Sie sind nicht angemeldet.

SinnEr91

Fortgeschrittener

Beiträge: 247

Danksagungen: 337

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. Januar 2018, 19:34

Ulrich K. Wegener, die GSG 9 und die Firma Sinn

Hallo liebe
Sinn Gemeinde,



Mit diesem Beitrag möchte ich euch an einem Teil deutscher Geschichte teilhaben lassen.
Die Geschichte von Ulrich K. Wegener und seiner Sinn 142 sowie der Bezug zu
Sinn Uhren zur Einheit.


Wie ihr mit Sicherheit erfahren habt ist Ulrich K. Wegener, Gründer und erster Kommandeur
der GSG 9, im Alter von 88 Jahren am 28.12.17 verstorben.


Nach den Olympischen Spielen 1972 in München, verbunden mit den dortigen Attentaten auf teilnehmende
Sportler, stand man seitens der Polizei hilflos da und es war klar, sowas darf
in Zukunft nicht noch einmal geschehen. Der damalige Innenminister
Hans-Dietrich Genscher erteilte Wegener, welcher damals als Verbindungsmann im
Bundesgrenzschutz tätig war, den Auftrag zur Aufstellung einer Anti- Terror Einheit
welche gleichartige Vorkommnisse in Zukunft verhindern sollte.

Der Name dieser aufgestellten Einheit wurde dann 1977 Weltbekannt. Nach der Entführung
einer Lufthansa Boeing 737 mit dem Spitznamen „Landshut“ durch Terroristen
wurde die neu aufgestellte Einheit beauftragt, die Maschine nach einer
tagelangen Odyssee schließlich in Mogadischu zu stürmen und die Geiseln zu
befreien. Die Operation mit dem Spitznamen „Operation Feuerzauber“, geleitet von
Wegener, gelang als voller Erfolg.

Alle Geiseln wurden nach Tagelanger Geiselnahme gerettet, und der Einsatz galt als voller
Erfolg. Dies ist nur eine sehr kurze Zusammenfassung des gesamten Einsatz Verlaufs.
Im Laufe der Jahre kamen noch viele Einsätze dazu.

Doch schließlich war die „Operation Feuerzauber“ der erste Erfolg der neu
aufgestellten „Grenzschutzgruppe 9“. Heute ist sie bekannt unter dem Kürzel
„GSG 9“ der Bundespolizei.

Nun absolviert diese Einheit viele Einsätze und hat einen legendären Ruf Weltweit.
Das alles haben wir Ulrich K. Wegener zu verdanken. Der „Held von Mogadischu“
der nie einer sein wollte. Für den Mogadischu Einsatz gab es viel zu wenig Schutzwesten
für die stürmenden Beamten. Wegener fackelte nicht lange, und gab seine
ungefragt an einen anderen Beamten. Seine Frau wusste bis zu ihrem Tod nichts
davon. (Anmerkung von mir: Dies ist auch in einem Buch so nachzulesen). Als ich
Wegener bei einem Besuch daraufhin ansprach, lachte er und äußerte mir
gegenüber, er habe darüber gar nicht lange nachgedacht. Das sei klar.

Aber mir geht es hier in dem Beitrag nicht um Einsätze der Einheit, nein vielmehr um die
Uhren der Einheit. Hier ins besonders auf Wegeners Sinn 142 St mit
Einheitslogo.


Ich hatte die große Ehre, Ulrich Wegener persönlich zu kennen. Ich kannte Wegener seit
meiner Kindheit und habe ihn oft besucht. Jeder der ihn kennt wird bestätigen,
dass es einen Mann wie ihn so schnell nicht mehr geben wird. Ein Held, für den
das alles nur sein Job war und das alles als selbstverständlich galt.

Seit ich Wegener kannte trug er stets einen Sinn Chronographen. Ich hatte ihn erst nie
drauf angesprochen, konnte aber erkennen dass Sinn auf dem Zifferblatt stand.
So begann ich eines Tages im Internet zu recherchieren.

Ich konnte in Erfahrung bringen, dass Wegener eine Sinn 142 trug. Dann erfuhr ich, dass es
so eine auch von der Firma Sinn als 142 Ti Ar Set gab und versuchte lange, so
ein Modell zu bekommen. Den Beitrag dazu findet ihr hier im Forum Separat.

Als ich schließlich meine Uhr aus der Revision zurück hatte fuhr ich stolz damit zu
Wegener. Ich wollte, dass er die Bedienungsanleitung signiert, was er auch tat.
Dann begannen wir über die Uhr zu reden und er zeigte mir auch seine. Wegener
trug eine Sinn 142 St mit Tritium Ziffernblatt und GSG 9 Schwinge samt dem GSG
9 Schriftzug unter der Schwinge. Diese Uhr hatte sehr starke Gebrauchsspuren
und Wegener sagte, diese Uhr sei vor vielen Jahren ein persönliches Geschenk
von Helmut Schmidt( Ehemaliger Bundeskanzler) an ihn gewesen. An das genaue
Datum könne er sich leider nicht mehr erinnern, er äußerte aber er trage sie
stets bei sich. Ich konnte erkennen, es ist noch eine alte Version des
Chronographen mit sehr starken Gebrauchsspuren.

Das Logo der Einheit auf seinem Ziffernblatt weicht stark ab von den Sinn 142 Ti Ar Set
Versionen. Ich habe leider kein Bild seiner Uhr gemacht, was ich jetzt bereue.
Ich habe aber ein Bild dieses Ziffernblattes (Eins zu Eins) im Internet finden
können. Man kann die Unterschiede bei genauerem Vergleich erkennen.

Wegener war erfreut zu sehen, dass ich eine solche Uhr trage und sagte zu mir: „Davon gibt
es nur ganz wenige. Behalten sie diese bloß!“

In seinem letzten Buch mit dem Titel: „GSG 9 Stärker als der Terror“ gibt es auf Seite
107 sogar einen kleinen Abschnitt zu den Uhren und den Bezug zur Firma Sinn.
Dort äußerte Wegener, dass nach dem Mogadischu Einsatz (stattgefunden im Jahre 1977)
eine Anfrage der Firma Sinn kam, ob diese Einheit nicht besondere Uhren
benötige. Dieser Anfrage wurde stattgegeben und Wegner sagte dazu, dass er die
Idee gar nicht schlecht fand. Sie konnte man nachts ablesen und sie hatten
besondere Stoppfunktionen. Weiter steht dort, dass die Firma Sinn drei
verschiedene Uhren entwickelt hat: Eine für die Luftlandeeinheit, eine für die
maritimen Kräfte und eine für die Führung. Noch heute trägt die GSG9 Sinn
Uhren.

Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen. Es stehen interessante Dinge über die
deutsche Geschichte darin.


Und nun ist er im Alter von 88 Jahren verstorben. Ein großer Mann der viel bewirkt hat ist
von uns gegangen. Ein Held, der keiner sein wollte. Als ich ihn fragte. „Sehen
sie sich als Held?“ kam schließlich schnell ein „nein, das war unser Job“
zurück. Das wars.




Herr General Wegener, danke für alles! Ich habe die Uhr für das Bild extra auf den 28.12.17
gestellt, als Hommage an Sie. An dem Tag, an welchem sie leider verstorben sind.


Ruhen sie in Frieden.

Ich werde ihr Andenken in Erinnerung halten.




Noch eine Kurze Anmerkung zu den Dienstuhren, auf die ich aber hier nicht weiter eingehen
werde:


Die Fallschirmeinheit hatte von Ende der neunziger Jahre bis Anfangs 2000 Sinn 142
Ti Dienst Uhren OHNE Einheitslogo. Die Maritimen Kräfte (Taucher) nutzten den mit
Sinn entwickelten EZM 2 und als Nachfolgemodell die Sinn UX jeweils mit
Silikonölfüllung. Die Sinn UX Dienstversion ist eine leicht abgewandelte, nicht
frei erwerbbare Variante.


Entschuldigt dass ich das Bild von mir mit Wegener soweit Unkenntlich gemacht habe. Aber ich möchte es so. Wer
genau hinsieht, erkennt dass ich darauf die Sinn 142 Ti trage.
Die Sammlermesser auf dem Bild, sowie alle Bücher mit Bezug zu ihm sind signiert.

Ein Bild von Wegener mit seiner Sinn 142 findet ihr unter folgendem Link:

http://www.dorint-life.com/people-and-pe…in-leiser-held/


Gruß











So sah das Ziffernblatt aus:
Lieben Gruß

Sinn: UX S, 142 TiAr, 103 StSaE

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Big Ben« (5. Januar 2018, 08:17)


Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

selespeed (09.01.2018), eisbaehr (07.01.2018), DivingDoud (04.01.2018), Christian_60 (04.01.2018), Lemanianer (03.01.2018), Sinnderella (03.01.2018), Intruder (03.01.2018), Frankenbaron (03.01.2018), Watch the watchmen (03.01.2018), sinning (03.01.2018), achhansi (03.01.2018), Big Ben (03.01.2018)

Earloffunk

Fortgeschrittener

Beiträge: 183

Dabei seit: 8. Januar 2012

Danksagungen: 234

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. Januar 2018, 20:24

Danke für diesen Beitrag! : klasse

Auch wenn der Anlass dazu ein trauriger ist.

Beste Grüße

sinning

Schüler

Beiträge: 89

Dabei seit: 10. Januar 2016

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. Januar 2018, 20:40

Danke für diesen sehr persönlichen Beitrag.

Vor allem der Teil über den Bezug von Ulrich Wegener zu Sinn hat mir gut gefallen.

Seine Verdienste sind unbestritten, die Parallelen die er von der GSG9 zur Wehrmachts-Spezialeinheit "Brandenburger" gesehen haben soll, sind dagegen etwas befremdlich.

SinnEr91

Fortgeschrittener

Beiträge: 247

Danksagungen: 337

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. Januar 2018, 20:48



Seine Verdienste sind unbestritten, die Parallelen die er von der GSG9 zur Wehrmachts-Spezialeinheit "Brandenburger" gesehen haben soll, sind dagegen etwas befremdlich.
Genau das Thema wird in dem Buch "Stärker als der Terror" thematisiert. Es geht in der Thematik ausschließlich um die geregelte, klar strukturierte Ausbildung welche so als Vorbild genommen wurde. Wer das genauer betrachten möchte, dem empfehle ich dieses Buch.
Lieben Gruß

Sinn: UX S, 142 TiAr, 103 StSaE

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SinnEr91« (3. Januar 2018, 20:57)


eisbaehr

Anfänger

Beiträge: 2

Dabei seit: 3. Januar 2018

Wohnort: London

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Samstag, 6. Januar 2018, 23:53

Danke für den Beitrag, in persönlicher Kenntnis von U. Wegener kann ich allem nur zustimmen und die Details zur Zusammenarbeit mit der Firma Sinn sind wirklich interessant.

Die „Nähe“ zu den Brandenburgern wurde insbesondere aus der etwas unglücklichen Buchveröffentlichung „Geheime Krieger“ - gemeinsam mit Wilhelm Walther (dem letzten Regimentskommandeur der Brandenburger) und Brigadegeneral a.D. Reinhard Günzel (ehemaliger Kommandeur KSK) - abgeleitet. Parallelen oder gar Vorbilder hat Wegener bei den Brandenburgern sicher keine gesehen, aber die Ausgestaltung der Ausbildung und die Suche nach unkonventionellen Lösungen abseits starrer militärischer Doktrin hat ihn in jedem Fall interessiert.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Earloffunk (07.01.2018)