Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sinn-Uhrenforum.de . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 938

Danksagungen: 1153

  • Nachricht senden

61

Freitag, 14. Juli 2017, 20:15

Ich hab auch das 6767; eins A :thumbsup:
Muchos saludos !

Gerd


a home without a dog is just a house

Sinnchen

Anfänger

Beiträge: 29

Dabei seit: 29. Juni 2017

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

62

Samstag, 15. Juli 2017, 00:10

Dann hab ich alles für meine Sinn 144 GMT Ti mit Bandwechsel durch eure Hilfe alles gut gemacht.
Vielen Dank für eure Erfahrungen und somit für "meine" oder eure Erfahrungen bzw. Entscheidung! Danke

Beiträge: 938

Danksagungen: 1153

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:07

Bin dann jetzt schon etwas enttäuscht von dem teuren Bergeon Gerödel.

Da bricht mir doch die Spitze des Werkzeuges weg; ist sowas normal; wird doch mechanisch gar nicht
so stark beansprucht..
Muchos saludos !

Gerd


a home without a dog is just a house

Okulist

Schüler

Beiträge: 136

Dabei seit: 23. Januar 2013

Wohnort: 65510

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:55

Autsch - bei welchem Manöver ist das denn passiert ?!

mein Bergeon von Sinn hält schon seit 10 Jahren durch



by the way:

hat jemand Erfahrung mit solchen Zangen für die Federstege (etwas preiswerter als Bergeon, aber wohl auch ein Qualitätswerkzeug ?!

https://www.amazon.de/OFFICIAL-GENEVA-VA…AERHJ2DK47AG0AV


ich finde dass es bei den Metallbändern sonst mitunter ein ziemliches Geknorze ist , weshalb ich als Metall-Band-Fan so selten auf Leder wechsele ;

zu meiner Verwunderung wird es im Sinn Verkaufsraum auch nicht mit Zangen gemacht, sondern Sinn Schraubendreherklinge zum Zusammenschieben der Federstege (Metallband, keine Bohrung in den Hörnern) und Bergeon zum Wiedereinsetzen der Federstege - also auch nicht anders als ich es selber hinbekomme....
für weiche Bänder ist der Bergeon halt ideal

ob der Sinn Service lieber Zangen nimmt ?! Dort arbeitet man jedenfalls "spurlos".....

Gruebeln
Gruß, Dirk


und keine Signatur ist auch ´ne Signatur....

Beiträge: 1 201

Dabei seit: 30. Mai 2007

Danksagungen: 674

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 21:16

Ich hatte mal ne Federstegzange aus Kunststoff. Das ging überhaupt nicht, oder es lag an mir. Ich denke, egal welches Werkzeug man nutzt, mach brauch einfach etwas Übung im Umgang und dann klappt das mit der Zeit ganz fix. Ich klebe immer etwas ab und komme mittlerweile sehr gut zurecht.

Wichtig ist Ruhe und gutes Licht!
Beste Grüße


Intruder

AndiS

Administrator

Beiträge: 7 499

Dabei seit: 10. April 2009

Wohnort: Schwabenland

Danksagungen: 10822

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 21:34

Die ganzen Zangen zum Bandwechsel nutzt kein mir bekannter Uhrmacher,die arbeiten alle mit einem ganz normalen (Qualitäts-) Bandwechselwerkzeug.
Einer sagte mal, dass diese Zangen ein Werkzeug sind für diejenigen, die es "nicht können". :rolleyes:

Generell habe ich einige Übung an verschiendenen Bändern benötigt, um das kratzerfrei hin zu bekommen.

"Ruhe und gutes Licht" kann ich als wichtige Erfolgsfaktoren bestätigen. Früher habe ich vor dem Weggehen nochmal kurz das Band gewechselt..........und dabei Lehrgeld bezahlt.

Ein Band wird bei mir heute nur noch dann gewechselt, wenn ich die Uhr nicht sofort benötige.
Gruß:
AndiS
Das Leben ist zu kurz für nur eine Uhr.



Okulist

Schüler

Beiträge: 136

Dabei seit: 23. Januar 2013

Wohnort: 65510

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 21:59



...."Ruhe und gutes Licht" kann ich als wichtige Erfolgsfaktoren bestätigen....
und eine feste Unterlage !

eine gewisse Lernkurve hatte ich am Beginn meiner Leidenschaft vor Ewigkeiten auch...

bin nur letztens verzweifelt, weil ich das neue schwarze Metallband partout nicht an meine Audi 900er bekommen habe - tatsächlich waren die beiliegenden Federstege nicht für
das Massivband geeignet, sondern für´s Silikon-/Lederband ; habe dann bei Sinn die richtigen (21/18) bekommen und dort die Montage angesehen....


die Zange rutscht evtl. auch ab und man macht dann nicht nur auf einer Seite Kratzer - grösseres Werkzeug, grösserer Schaden :)
Gruß, Dirk


und keine Signatur ist auch ´ne Signatur....

gregori

Profi

Beiträge: 719

Dabei seit: 29. März 2010

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Danksagungen: 901

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 22:44

Bei mir wurden die Stege auch getauscht
Gruß Gregori

Baumaxe

Profi

Beiträge: 1 103

Dabei seit: 6. Dezember 2013

Wohnort: Rhein/Main Exil

Danksagungen: 1474

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 23:17

Das einzige Stahlband (103 St Sa) was ich mal nicht dran bekommen habe und zu Sinn musste, war auch wegen der falschen Stege gescheitert. Ich klebe nix ab, und wechsle auch mal ganz spontan vorm weggehen. Ist in der Regel ne Sache von 2-3 Minuten.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
*
Beste Grüße, Axel

* * * * *
1CH M46 UHR3N – 1N58350ND3R3 V0N 51NN. 157 D45 5CHL1MM? 1CH D3NK3 N31N!!
103 St Sa, 103 A Sa B, 104, 104 St W, 556 i, 6068, 903 St, T2B, U1, U1 SDR, U1 S, UX, 857 WU

Beiträge: 938

Danksagungen: 1153

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 09:11



...."Ruhe und gutes Licht" kann ich als wichtige Erfolgsfaktoren bestätigen....
und eine feste Unterlage !

eine gewisse Lernkurve hatte ich am Beginn meiner Leidenschaft vor Ewigkeiten auch...

bin nur letztens verzweifelt, weil ich das neue schwarze Metallband partout nicht an meine Audi 900er bekommen habe - tatsächlich waren die beiliegenden Federstege nicht für
das Massivband geeignet, sondern für´s Silikon-/Lederband ; habe dann bei Sinn die richtigen (21/18) bekommen und dort die Montage angesehen....

die Zange rutscht evtl. auch ab und man macht dann nicht nur auf einer Seite Kratzer - grösseres Werkzeug, grösserer Schaden :)

und bei mir kommt dazu noch die Sinn-Uhrmacherlupe zum Einsatz ;)
Muchos saludos !

Gerd


a home without a dog is just a house

Okulist

Schüler

Beiträge: 136

Dabei seit: 23. Januar 2013

Wohnort: 65510

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 11:14

Eschenbach maxdetail-Lupenbrille: 2.3 fache Vergrösserung, Arbeitsabstand 40cm und beidäugiges, also räumliches Sehen ;

die Uhrmacherlupe ist mir für viele Dinge schon zu stark vergrössernd und der Arbeitsabstand zu kurz (arbeite ja nicht am Uhrwerk, wie der Uhrmacher....)
»Okulist« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bildschirmfoto 2017-12-07 um 11.11.57.png
Gruß, Dirk


und keine Signatur ist auch ´ne Signatur....

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

soundboss (07.12.2017), AndiS (07.12.2017)