Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sinn-Uhrenforum.de . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Halikas

Anfänger

Beiträge: 37

Dabei seit: 14. Januar 2016

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. November 2017, 10:36

Mechanisches Uhren am Schießstand?

Guten morgen zusammen,

die Motorsportsaison ist rum, mein sohn ist auf der Welt, Elternzeit hat begonnen, da möchte ich gerne meinem fast schon vergessenen Hobby des Tontaubenschießens nachgehen, solange die Winterpause noch nicht begonnen hat.

Nun meine Frage:

Darf man mechanische Uhren, beim schießen tragen, oder können die Stöße die Mechanik beschädigen?

Ich entschuldige mich für die blöde Frage.

Beiträge: 1 361

Danksagungen: 1389

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. November 2017, 10:55

Mein Mann hat immer alles abgelegt, auch den Ring, vor allem beim Wurfscheiben schießen und Kleinkaliber.
Ich denke, Luftgewehr/ Pistole macht das nichts...
Viele Grüße
Sinnderella



....es kommt ja doch, wie es kommen muss....

citizen

Uhren-Guru

Beiträge: 2 589

Dabei seit: 20. Januar 2010

Wohnort: Bielefeld

Danksagungen: 601

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. November 2017, 11:00

Daniel, es gibt keine blöden Fragen.
Beim Golf gibt es durchaus geteilte Meinungen zum Tragen mechanischer Uhren.
TAG Heuer hatte 2005 mit Hilfe von Tiger Woods ein Golf-geeignete Uhr entwickelt - Titan und Quartz.
https://www.uhren-wiki.net/index.php?title=TAG_Heuer_Professional_Golf_Watch
Wie hoch sind denn die Belastungen beim Schießen?



LG Michael
LG
Michael :hatoff:

Casio, Citizen, CX, Doxa, Ducado, H2O, Helberg, IWC, Kemmner, Magrette, Maurice Lacroix, Mühle, NauticFish, Omega, Orfina, Philip Watch, Rolex, Sinn, Seiko, Spinnaker, Squale, Steinhart, Traser, Tutima

Halikas

Anfänger

Beiträge: 37

Dabei seit: 14. Januar 2016

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. November 2017, 11:35

Da ich die Uhr am linken Handgelenk träge und als Rechtsschütze die Glinte in der linken Hand liegt, würde ich schon behaupten dass die Ihr bei jedem Abschuss einen Stoß abbekommt.

Also ich glaube das ich auch die Variante nehmen werde, dass ich alles ablege.

Beiträge: 1 803

Dabei seit: 22. Juli 2015

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 3527

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. November 2017, 11:38

Die Belastungen beim schießen sind schon sehr heftig. Allerdings hat mir ein Uhrmacher mal erzählt das schlimmste was man einer mechanischen Uhr antuen kann wäre nach einem Konzert ordentlich zu applaudieren.

Das Werk einer Uhr kann einige heftige Stöße ab. Es gibt ja den Fall Test und die stoßsicherung. Denke das die Belastung beim Schuss nicht stärker ist. Dennoch würde ich es, wenn es sich denn vermeiden lässt, die Uhr diesen nicht aussetzen.
Grüße

Gregor : halloween sense



Uhren sind zum tragen da. Dafür wurden sie gemacht und somit macht es Sinn es zu tun :rolleyes:

Beiträge: 1 361

Danksagungen: 1389

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. November 2017, 11:38

... wenn Du die Flinte nicht richtig fest an Dich drückst, hast Du blaue Flecken und kannst eine Woche deine Schulter nicht bewegen!
Die Belastung ist enorm!

DHL hat auch schon fertig gebracht, dass eine Feder rausgesprungen ist ...
Viele Grüße
Sinnderella



....es kommt ja doch, wie es kommen muss....

gregori

Profi

Beiträge: 724

Dabei seit: 29. März 2010

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Danksagungen: 901

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. November 2017, 11:39

Es gibt auch mechanische Golfuhren mit Sellitawerk! http://www.jaermann-stuebi.com/de/collection/sebe1/
Gruß Gregori

SinnEr91

Fortgeschrittener

Beiträge: 246

Danksagungen: 337

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 29. November 2017, 11:49

Ich denke da kann man drüber streiten.


Fakt ist aber: Sinn 142 (GSG9), 212 (KSK), 856 S (BKA) und die eine SEK Frankfurt am Main. Ebenso sieht man öfter mal eine U1 an Schützen Händen. Die Sinn Jagduhren: glaubst du, Jäger ziehen die vor dem Schuss aus? :D
Auch Kommandosoldaten ziehen ihre Uhren vor der Schussabgabe, beispielsweise im Häuserkampf, nicht vorher aus. Die konzentrieren sich in dem Moment auf andere Dinge.

Und ja alles diese sind Automatik Uhren, welche sogar teils dienstlich beschafft wurden und mit welchen auch logischerweise !!deutlich!! über Kleinkaliber geschossen wird.

Und alle Uhren wurden und werden trotzdem genutzt. Das sagt denke ich schon was aus.

Ob man es persönlich machen will, ist denke ich eine persönliche Frage, aber ich würde es tun. Dass es geht, wurde ja jetzt über Jahre bewiesen.

Und das Lemania 5100 hat als einziges Automatikwerk sogar eine Spezifikation dafür. So wurde es mir mal erklärt. Robustheit etc.

Mein Fazit? Ja, es geht. Sogar recht problemlos. Sonst gäbe es von Behörden mit Waffenträgern keine Bestellungen, wenn in der Vergangenheit viele Uhren ausfielen.

Wenige Ausnahmen bestätigen auch die Regel, wie bei allem.

Gruß
Lieben Gruß

Sinn: UX S, 142 TiAr, 103 StSaE

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SinnEr91« (29. November 2017, 11:55)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

selespeed (30.11.2017), Lemanianer (29.11.2017)

Earloffunk

Fortgeschrittener

Beiträge: 183

Dabei seit: 8. Januar 2012

Danksagungen: 234

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 29. November 2017, 12:43

Andere Erfahrung: meine U1 kann das Schiessen mit Pistole nicht ab. War deswegen zwo Mal bei Sinn; sie ging massiv nach. Fazit für mich: ablegen. Viele Grüße Christoph

Nachtrag: bei mir 9x19 und .45 ACP, also kein Kleinkaliber

Beiträge: 96

Dabei seit: 8. April 2017

Danksagungen: 90

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 29. November 2017, 13:20

Völlig unwissenschaftlich und subjektiv aber mit 30+ Jahren Erfahrung im KW und LW Schiessen:
In jungen Jahren ist mir mancher günstige Elektrowecker auf der Strecke geblieben.
Bei Lemania 5100 Uhren und U1 (ETA) habe ich noch keine Ausfälle bei/nach Schuss„belastungen“ von ⌀ 600 Schuss einmal im Quartal gehabt.
Ein Leben ohne SINN ist möglich, aber sinnlos.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

selespeed (30.11.2017)

GuWa

Schüler

Beiträge: 61

Dabei seit: 18. Dezember 2016

Danksagungen: 140

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 29. November 2017, 15:25

Also mein Einsatzzeitmesser U1 der muß da durch - Schießen, Kettensägeneinsätze und Konzertapplaus : schock

Und das macht er auch treu und brav ohne schlechte Gangwerte.


Sonst hätte er kein Einsatzzeitmesser werden sollen, für schonende Sache habe ich ja andere Uhren ;)

Grüße

Guido

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

selespeed (30.11.2017)

Baumaxe

Profi

Beiträge: 1 117

Dabei seit: 6. Dezember 2013

Wohnort: Rhein/Main Exil

Danksagungen: 1475

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 29. November 2017, 15:28

Achtung, Klugscheißer:

Die U1 ist kein EZM
*
Beste Grüße, Axel

* * * * *
1CH M46 UHR3N – 1N58350ND3R3 V0N 51NN. 157 D45 5CHL1MM? 1CH D3NK3 N31N!!
103 St Sa, 103 A Sa B, 104, 104 St W, 556 i, 6068, 903 St, T2B, U1, U1 SDR, U1 S, UX, 857 WU

GuWa

Schüler

Beiträge: 61

Dabei seit: 18. Dezember 2016

Danksagungen: 140

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 29. November 2017, 17:16

Achtung, Klugscheißer:

Die U1 ist kein EZM
Ja, stimmt - EZM ist ja nur die U2... :ash:

Beiträge: 1 803

Dabei seit: 22. Juli 2015

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 3527

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 29. November 2017, 18:02

Achtung, Klugscheißer:

Die U1 ist kein EZM


Achtung DOPPEL Klugscheiß :

So wie er es geschrieben hat stimmt es vollkommen.
Solange er die U1 trägt geht sie allemal als „Sein“ Einsatzzeitmesser durch ;)
Grüße

Gregor : halloween sense



Uhren sind zum tragen da. Dafür wurden sie gemacht und somit macht es Sinn es zu tun :rolleyes:

Mr-No

Schüler

Beiträge: 63

Dabei seit: 27. Mai 2012

Danksagungen: 257

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 29. November 2017, 20:04

so lange man beim Gewehr Einzel Schuss bleibt ist alles OK.
Bedenklich wird es bei schnell hintereinander folgenden Schüssen , Revolver /Pistolen / Automatische Waffen
Gruß ,
Norbert

Mondjäger

Fortgeschrittener

Beiträge: 220

Dabei seit: 21. November 2015

Wohnort: WI

Danksagungen: 247

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 29. November 2017, 20:13

mein Tipp: keine Uhr tragen und wenn es sein muss dann Quarz.
Ohne wirst du viel schneller und präziser schiessen können.

Sinnator

Schüler

Beiträge: 131

Dabei seit: 26. April 2016

Wohnort: Zwischen Harz und Heideland

Danksagungen: 226

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 29. November 2017, 21:27

Ich hatte eine Zeit lang eine U1 und habe sie auch beim Schusswaffeneinsatztraining (Pistole und MP) getragen.
Habe mir auch keinen Kopf über diese Frage gemacht :rolleyes:
Irgendwelche Auffälligkeiten konnte auch ich nicht an ihr feststellen.

MfG, Carsten :hatoff:

Nur wo Sinn draufsteht, ist auch Sinn drin

Cian

Fortgeschrittener

Beiträge: 177

Dabei seit: 8. September 2016

Wohnort: Poing

Danksagungen: 316

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 29. November 2017, 22:10

Ich denke mal solange du nicht auf die Uhr schiesst macht es ihr nichts. Macht ja auch sonst keinen Sinn eine Jagduhr rauszubringen wenn in der Bedienungsanleitung steht "An alle Jäger Achtung Uhr bei schiessen abnehmen!!!" :sverd: Ich stelle mir dann die Jäger am Ende der Jagd vor wie sie Nachts, mit Taschenlampe um den Hochstand kriechen und ihre Uhr suchen. :rofl: :rofl: Oder noch besser der KSK Soldat bei Feindkontakt bitte warten ich muss erst meine Uhr abnehmen.

Beiträge: 1 052

Dabei seit: 16. November 2008

Wohnort: LC 010

Danksagungen: 1649

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 30. November 2017, 00:14

Habe über 20 Jahre meine 92er Rolex DJ beim Sport mit Grosskaliber Kurz- und Langwaffen getragen, das hat die Uhr ohne Probleme weggesteckt. Mittlerweile leg‘ ich die Uhren auf dem Schiessstand aber ab.

Gruss

Christian :hatoff:
...ich lese keine Anleitungen, ich drücke Knöpfe bis es klappt...
ich bin auch nicht alt, ich bin nur schon länger jung....

citizen

Uhren-Guru

Beiträge: 2 589

Dabei seit: 20. Januar 2010

Wohnort: Bielefeld

Danksagungen: 601

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 30. November 2017, 06:09

Zitat

Ich denke mal solange du nicht auf die Uhr schiesst macht es ihr nichts. Macht ja auch sonst keinen Sinn eine Jagduhr rauszubringen wenn in der Bedienungsanleitung steht "An alle Jäger Achtung Uhr bei schiessen abnehmen!!!" :sverd: Ich stelle mir dann die Jäger am Ende der Jagd vor wie sie Nachts, mit Taschenlampe um den Hochstand kriechen und ihre Uhr suchen. :rofl: :rofl: Oder noch besser der KSK Soldat bei Feindkontakt bitte warten ich muss erst meine Uhr abnehmen.



Zum Thema "auf die Uhr schießen" habe ich noch was.
Zu sehen ab 0:36.
So warb CX für die 20.000 feet.

https://www.google.de/url?sa=t&source=web&cd=14&ved=0ahUKEwiO69_mwuXXAhUGWxoKHRoOD_YQwqsBCFMwDQ&url=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DSNsrYupbjIw&usg=AOvVaw2KoscB1RrVv-xWtOXrE-Mh


LG Michael
LG
Michael :hatoff:

Casio, Citizen, CX, Doxa, Ducado, H2O, Helberg, IWC, Kemmner, Magrette, Maurice Lacroix, Mühle, NauticFish, Omega, Orfina, Philip Watch, Rolex, Sinn, Seiko, Spinnaker, Squale, Steinhart, Traser, Tutima