Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sinn-Uhrenforum.de . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

el viejo

Fortgeschrittener

Beiträge: 438

Dabei seit: 20. April 2009

Danksagungen: 507

  • Nachricht senden

661

Montag, 17. Oktober 2011, 22:56

Wir müssen aber nicht über Kleinigkeiten diskutieren. Es gibt (sehr) unterschiedliche Verkaufsstrategien bei eBay und wie wir alle Wissen, ist die Versteigerung gebrauchter Artikel zum oder über dem aktuellen Neupreis nicht ungewöhnlich. Dies pauschal als "Gier" oder "Unkenntnis" des Verkäufers zu bezeichnen, erachte ich für ebenso überzogen wie diese Reaktion:

Zitat

He, he, genau, mit Anfragen zuballern bis er :sick: :thumbup: !
Und Hand auf's Herz: Jeder, der etwas verkauft (nicht nur bei eBay), möchte den Erlös optimieren. Und wenn das Geschäft "sauber" abläuft und beide Seiten einverstanden sind, ist dagegen auch wirklich nichts zu sagen. ;)

Mag sein, daß sich jeder wünscht, daß seine Dinge im Verkauf beste Ergebnisse bringen, aber es gibt Grenzen des guten Geschmacks.

Angebot ab 1,- und es balgen sich Leute drum? Kann man nichts machen (solange man im Angebotstext nicht allzu elastisch mit der Wahrheit umgegangen ist!).

Angebot eines gebrauchten (aktuell in genau der Ausführung ohne nenneswerte LIeferzeit verfügbaren) Artikels 1% unter dem aktuellen Neupreis? Ja, ist wohl legal, aber nicht die feine englische Art. Eher so Bauernfang. Das sollte ein solider Geschäftsmann bleiben lassen.

Es ist sicher auch "legal", eine Uhr hier im Forum anzubieten und zeitgleich bei eBay anzubieten, aber gut finde ich das auch nicht.

Es ist auch soweit mir bekannt nach höchstrichterlicher Rechtsprechung legal, Auktionspreise per Phantombieter anzuschieben (weil der Käufer ja nicht mehr ausgibt, als er auszugeben bereit war/ist), aber gut finden muß ich das doch wohl trotzdem nicht, oder?

CERBERUS

Fortgeschrittener

Beiträge: 213

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Würselen

Danksagungen: 245

  • Nachricht senden

662

Dienstag, 18. Oktober 2011, 08:24

Zitat

aber gut finden muß ich das doch wohl trotzdem nicht,


Deswegen muss aber kein Fass aufgemacht werden und kein "mit Anfragen zuballern bis er ..." erfolgen. Einfach leben und leben lassen und hin und wieder entspannt durch die Hose atmen, das hilft ungemein. :)



Übrigens wurde Sonntag eine gebrauchte Guinand G-330M G nur wenige Prozentpunkt unterhalb des aktuellen UVP versteigert. ;) eBay folgt seinen eigenen, häufig sicherlich kaum nachvollziehbaren Marktgesetzen. Wer damit nicht klar kommt, sollte eBay meiden.
Viele Grüße

Dirk

el viejo

Fortgeschrittener

Beiträge: 438

Dabei seit: 20. April 2009

Danksagungen: 507

  • Nachricht senden

663

Dienstag, 18. Oktober 2011, 12:30


Zitat

aber gut finden muß ich das doch wohl trotzdem nicht,
Deswegen muss aber kein Fass aufgemacht werden und kein "mit Anfragen zuballern bis er ..." erfolgen. Einfach leben und leben lassen und hin und wieder entspannt durch die Hose atmen, das hilft ungemein. :)
Ich erlaube mir, das anders zu sehen. Hier geht einer auf Bauernfang bei Guinand, wir merken es - andere nicht.

Morgen geht das selbe A.......h auf Bauernfang in einer anderen Rubrik und ich fall' drauf rein (oder Du).

In meinen Augen wäre die Welt ein besserer Ort, wenn es weniger derartige Schlitzohren gäbe, also warum nicht den Schlitzohren mal ein wenig auf die Hühneraugen treten?
Übrigens wurde Sonntag eine gebrauchte Guinand G-330M G nur wenige Prozentpunkt unterhalb des aktuellen UVP versteigert. ;) eBay folgt seinen eigenen, häufig sicherlich kaum nachvollziehbaren Marktgesetzen. Wer damit nicht klar kommt, sollte eBay meiden.
Guck Dir die Gebote an, lies Dir die vorherigen Beiträge zum Thema nochmal durch!

http://www.ebay.de/itm/Guinand-Helmut-Si…G-/220870392236 Startpreis war? Rischtisch! 1,-

Können wir dem Verkäufer etwas vorwerfen? "Metallbox +Garantiekarte vom 01.06.11 wird mitgeliefert. Sehr hoher Neupreis" evtl.? Oder animiert das Datum und der Hinweis eher dazu, sich mal zu informieren? Ich sehe diesen Fall eindeutig anders gelagert.

der onkel

Uhrenprophet

Beiträge: 5 271

Danksagungen: 8503

  • Nachricht senden

664

Dienstag, 18. Oktober 2011, 16:09


Zitat

aber gut finden muß ich das doch wohl trotzdem nicht,
Deswegen muss aber kein Fass aufgemacht werden und kein "mit Anfragen zuballern bis er ..." erfolgen. Einfach leben und leben lassen und hin und wieder entspannt durch die Hose atmen, das hilft ungemein. :)
Ich erlaube mir, das anders zu sehen. Hier geht einer auf Bauernfang bei Guinand, wir merken es - andere nicht.

Morgen geht das selbe A.......h auf Bauernfang in einer anderen Rubrik und ich fall' drauf rein (oder Du).
Als Bauernfängerei erachte ich das auch. Was würdest Du denn, CERBERUS, dazu sagen, wenn Du auf so ein (unlauteres) Angebot hereinfällst? Es mag legal sein, aber charakterlich mies. Wenn der Angebotspreis einer gebrauchten Uhr spürbar unterhalb der UVP startet und sich dann letztlich über die UVP hochschaukelt, ist einem eBay-Verkäufer indes nichts vorzuwerfen. Im konkreten Fall war es jedoch anders. Ich habe übrigens noch nie eine gebrauchte Uhr über eBay ersteigert.

Mein Kommentar "mit Anfragen zuballern" war auf die beiden zuvorigen Posts bezogen. Ich habe keine Pseudo-Anfrage rausgeschickt, da mir für so etwas die Zeit zu schade ist. Wobei die offenkundig barsche Reaktion des Bauernfängers ja wirklich dazu ermuntert hat :rolleyes: . Kurzum, ich finde nichts Verwerfliches dabei, solchen "faulen Verkäufern" eine "faule Anfrage" zuzuschicken :thumbup: !
:wolf: Gruß Frank
alias DER Weronkel aka DER Gummionkel, god bless MJ. Fox, Huey Lewis, CONVERSE Chucks & the ingenious DeLorean DMC-12: https://www.youtube.com/watch?v=R4xf50aUxaE

CERBERUS

Fortgeschrittener

Beiträge: 213

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Würselen

Danksagungen: 245

  • Nachricht senden

665

Dienstag, 18. Oktober 2011, 17:13

Zitat

Morgen geht das selbe A.......h auf Bauernfang in einer anderen Rubrik und ich fall' drauf rein (oder Du).

Zitat



wenn Du auf so ein (unlauteres) Angebot hereinfällst? Es mag legal sein, aber charakterlich mies. Wenn der Angebotspreis einer gebrauchten Uhr spürbar unterhalb der UVP startet und sich dann letztlich über die UVP hochschaukelt, ist einem eBay-Verkäufer indes nichts vorzuwerfen

Für mich ist es unerheblich, ob der Endpreis über einen 1,00-Euro-Startpreis oder Sofortkauf realisiert worden ist. Letztendlich gibt es in beiden Fällen einen Käufer, der sowohl Preis als auch Prozedere akzeptiert hat.

Die hier getätigten Äußerungen spiegeln vortrefflich den aktuellen Zeitgeist wider. Das Verhalten des Verkäufer ist angeblich "unlauter" und "charakterlich mies", aber das "mit Anfragen Zuballern bis er ..." oder die Titulierung eines (wahrscheinlich unbekannten) Menschen mit Begriffen aus der Fäkalien- und Gossensprache ist natürlich völlig in Ordnung. :(

Ähnliches lässt sich in Bezug auf den erzielten Preis beobachten. Liegt der Preis mehr oder weniger deutlich unter dem UVP, wird dem Käufer auf die Schulter geklopft, denn er hat ja ein Schnäppchen gemacht. Liegt der Erlös nahe am oder gar über dem UVP, ist der Verkäufer „unlauter" und „charakterlich mies". ;)


Wie schon angemerkt: Leben und leben lassen und nicht wegen jeder Nichtigkeit gleich ein Fass aufmachen
Viele Grüße

Dirk

der onkel

Uhrenprophet

Beiträge: 5 271

Danksagungen: 8503

  • Nachricht senden

666

Dienstag, 18. Oktober 2011, 17:41

Liegt der Preis mehr oder weniger deutlich unter dem UVP, wird dem Käufer auf die Schulter geklopft, denn er hat ja ein Schnäppchen gemacht. Liegt der Erlös nahe am oder gar über dem UVP, ist der Verkäufer „unlauter" und „charakterlich mies". ;)
Mmh, Du verstehst oder willst es offenbar nicht verstehen. Es geht hier nicht um den Erlös, es geht um den Startpreis ;) . Ich klinke mich aus dieser müßigen Diskussion aus, es wurde alles dazu gesagt. Ich tippe darauf, dass Du, CERBEBRUS, mit Deiner Ansicht sicherlich keine mehrheitsfähige Ansicht vertrittst.
:wolf: Gruß Frank
alias DER Weronkel aka DER Gummionkel, god bless MJ. Fox, Huey Lewis, CONVERSE Chucks & the ingenious DeLorean DMC-12: https://www.youtube.com/watch?v=R4xf50aUxaE

Big Ben

Superlative Moderator

Beiträge: 6 699

Dabei seit: 28. Januar 2009

Wohnort: LC100 / LC200

Danksagungen: 10800

  • Nachricht senden

667

Dienstag, 18. Oktober 2011, 19:03

Also, ich sehe es wie Onkel und el viejo.

Wenn jemand wissentlich eine Uhr deutlich über Wert verkaufen möchte ist das schon fast Wucher, jeden Stromanbieter würde man in den Medien anprangern.
Falls natürlich eine Auktion für die Bieter aus dem Ruder läuft sind sie selbst schuld!

Falls aber, wie hier Klick sogar ein Händler, der den Wert einer Uhr genau kennt, deutlich über Liste anbietet und damit nur auf Unwissende spekuliert, ist das mehr als grenzwertig.
Liebe Grüße :alexhai: Alex

CERBERUS

Fortgeschrittener

Beiträge: 213

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Würselen

Danksagungen: 245

  • Nachricht senden

668

Dienstag, 18. Oktober 2011, 20:11

Zitat

Wenn jemand wissentlich eine Uhr deutlich über Wert verkaufen möchte ist das schon fast Wucher
Vereinfacht gesagt, wird der Wert einer Ware durch Annahme des Vertragsangebotes definiert. Der UVP ist nicht bindend und dient nur als Orientierungshilfe. In Zeiten von "Geiz ist geil" , "Was ist letze Preis?" und "Was geht Rabatt?" schwer vorstellbar und offensichtlich noch schwerer zu akzeptieren, kann die Preisreise auch in die andere Richtung gehen.

Ein in Aachen ansässiger Konzi bietet Uhren eines bestimmten Herstellers erfolgreich fast ausnahmslos über UVP an. Es bleibt dem geneigten Interessenten überlassen, dies als "charakterlich mies", "Bauernfängerei", "Gier" oder schlicht und ergreifend "marktgerechte Preisgestaltung" zu betrachten. Angesichts eines Luxusgegenstandes erachte ich die Preisoptimierung für gleichermaßen legal wie legitim. (Nach meiner Einschätzung handelt es sich nur zum Teil um Unkenntnis; vielmehr düfte der bekannte Verkaufseffekt "je teurer umso begehrenswerter" greifen.)

Wahrscheinlich berufsbedingt (nein, ich verkaufe keine Uhren) habe ich einen anderen Zugang zu diesem Thema, so dass wir hier wohl kaum einen gemeinsamen Nenner finden werden. Daher werde ich mich nun ebenfalls auslinken und wünsche noch einen schönen Abend. :)
Viele Grüße

Dirk

CERBERUS

Fortgeschrittener

Beiträge: 213

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Würselen

Danksagungen: 245

  • Nachricht senden

669

Dienstag, 18. Oktober 2011, 20:15

Zitat

Falls aber, wie hier Klick sogar ein Händler
Nachtrag: Gibt es diese Uhr wirklich noch neu? Meines Wissens ist zumindest das Zifferblatt anders. (?)
Viele Grüße

Dirk

Big Ben

Superlative Moderator

Beiträge: 6 699

Dabei seit: 28. Januar 2009

Wohnort: LC100 / LC200

Danksagungen: 10800

  • Nachricht senden

670

Dienstag, 18. Oktober 2011, 20:32

Nein, diese Uhr gibt es so wirklich nicht mehr neu.

Aber es ist eine Brot- und Butteruhr, die bis auf eben dieses Zifferblatt von verschieden Herstellern so angeboten wird.
Auch ist es nun mal keine doppelt rote 1665, 5512 oder eine aktuelle Daytona.
Auch ich mag die „ Geiz ist geil“ Mentalität nicht, aber „Gier ist geil“ auch nicht!
Übrigens, falls der Uhrenhersteller die Machenschaften des Konzi`s aus Aachen mitbekommt, hat er wahrscheinlich eine Marke weniger. Ich würde dort niemals kaufen....
Liebe Grüße :alexhai: Alex

der onkel

Uhrenprophet

Beiträge: 5 271

Danksagungen: 8503

  • Nachricht senden

671

Dienstag, 18. Oktober 2011, 20:59

Übrigens, falls der Uhrenhersteller die Machenschaften des Konzi`s aus Aachen mitbekommt, hat er wahrscheinlich eine Marke weniger. Ich würde dort niemals kaufen....
Das ist auch seitens des Verkäufers nicht sehr clever. Stichwort: Nachhaltigkeit. Die erfolgreichsten Verkäufer sehen ihren Kunden als Partner an und nicht als Melkkuh.

Im letzten strengen Winter kamen bsp.-weise einige Reifenhändler angesichts der knapp gewordenen Winterpneus auf die glorreiche Idee Winterreifen zu Mondpreisen feilzubieten. Die werden dieses bzw. die kommenden Jahre ziemlich blöde schauen, wenn ihre Ex-Kunden einen weiten Bogen um sie machen :P ... So dumm bzw. vergeßlich sind nicht alle Kunden ;) .
:wolf: Gruß Frank
alias DER Weronkel aka DER Gummionkel, god bless MJ. Fox, Huey Lewis, CONVERSE Chucks & the ingenious DeLorean DMC-12: https://www.youtube.com/watch?v=R4xf50aUxaE

el viejo

Fortgeschrittener

Beiträge: 438

Dabei seit: 20. April 2009

Danksagungen: 507

  • Nachricht senden

672

Dienstag, 18. Oktober 2011, 22:28

... Für mich ist es unerheblich, ob der Endpreis über einen 1,00-Euro-Startpreis oder Sofortkauf realisiert worden ist. Letztendlich gibt es in beiden Fällen einen Käufer, der sowohl Preis als auch Prozedere akzeptiert hat. ...Na ja, da erkennen wir dann die Unterschiede unserer Standpunkte. Im einen Fall gilt der Blickwinkel dem Verhalten des Verkäufers, im anderen (Deinem) Fall ist das Verhalten des Verkäufers egal ...

Wie schon angemerkt: Leben und leben lassen und nicht wegen jeder Nichtigkeit gleich ein Fass aufmachen
Faß geht noch anders, aber ich finde es schon gut, wenn hier derartige Angebote mal pointiert dargestellt werden (wieder ein Eintrag im Hinterkopf bei wessen Angeboten man mindestens doppelt hingucken muß). Noch besser fände ich es wirklich, wenn man als Uhrenprofi nicht auf Deppenfang ginge (es vergiftet das gesamte Marktklima). :thumbdown:

Spencer

Ehemaliger Administrator

Beiträge: 3 683

Dabei seit: 17. März 2008

Danksagungen: 4853

  • Nachricht senden

673

Freitag, 21. Oktober 2011, 19:39

Jetzt will ich auch mal mit dem Finger in die Wunde tippen! :o:


Ich sehe es 1:1 wie CEREBUS und mache es selbst zu jeder Gelegenheit genauso.

Es geht um Geld, ok. Manch einer hat davon mehr, ein Anderer weniger. Die meisten müssen hart dafür buckeln, ein paar
gibt es, die auf unehrliche Weise dazu gekommen sind oder kommen.

Wenn ich etwas unter Vortäuschung falscher Tatsachen über dem Realwert anbiete bzw. verkaufe, dann ist das falsch.
Wenn ich eine Ware teurer anbiete, als ich sie gekauft habe, dann ist das Handel mit Gewinn.
Verkaufe ich etwas wissentlich teurer als es aktuell vom Hersteller neu angeboten wird, dann ist das für den Käufer
ein schlechtes Geschäft, aber immer noch ein Handel mit Gewinn.

Wenn jemand bereit ist, bei freier Preisinformationslage, mir mehr zu bezahlen, dann ist das ein Problem des Käufers,
nicht des Verkäufers! Ja klar fühle ich mich verarscht, wenn ich im Nachhinein merke, dass ich zu teuer gekauft habe,
sogar wenn ich unter Herstellerpreis aber mit zu wenig Rabatt gekauft habe, oder wenn ich gebraucht aber dabei zu
viel geboten habe. Aber das ist dann mein Schaden, denn ich hätte mich besser informieren können. Letztlich habe ich
das dann aber nicht getan und war somit bereit den feilgebotenen Preis zu zahlen.

Es wird doch niemand gezwungen, Dinge teurer zu kaufen!

Wie ist es bei nicht mehr erhältlichen Artikeln, da ist doch auch jeder bereit heute in Euro mehr zu zahlen, als die Sachen
in D-Mark mal gekostet haben. Oder bei verfügbaren Modellen, deren Neupreis in den Jahren so gestiegen ist, dass ich
eine 4-5 Jahre alte U1 im Neuzustand heute mit mächtig Gewinn verkaufen kann. Dabei war der Artikel doch mal billiger?
Da freut sich jeder über die "Preisstabilität", obwohl ein Großteil von Preiserhöhungen der Gewinnmaximierung zukommt.

Man kann das sehen wie man will, vielleicht bin ich als Verkäufer charakterlos und werde daher bald keine Kunden mehr
haben, erst recht keine die erneut bei mir kaufen, aber faktisch sieht es so aus, dass ich nichts zu verschenken habe.
Leben kostet Geld und Geld ist der Schlüssel zu allem Materiellen, welchen Gottverdammten [Zensur meiner Selbst,
unterlasse er die Gossensprache!
] Grund sollte ich haben nicht mehr Geld zu nehmen, wenn ich es doch bekommen
kann?

Wenn's um Gehaltserhöhungen geht, dann stecke ich doch auch nicht freiwillig zurück, damit beispielsweise 100€ mehr im
Lohnbudget übrig bleiben, weil es charakterlich schöner wäre, wenn all meine Kollegen gleichmäßig viel bekommen könnten,
oder? Weit hergeholt? Nein, immer geht es um Geld, das man bekommen kann, in einem jederzeit freiwilligen Geschäft. Man
kann es nehmen, oder es lassen! Ich nehme!

der onkel

Uhrenprophet

Beiträge: 5 271

Danksagungen: 8503

  • Nachricht senden

674

Freitag, 21. Oktober 2011, 20:28

Oha, ein Indiz für den Verfall von Anstand & Moral bei unserer Jugend :bulge: !
:wolf: Gruß Frank
alias DER Weronkel aka DER Gummionkel, god bless MJ. Fox, Huey Lewis, CONVERSE Chucks & the ingenious DeLorean DMC-12: https://www.youtube.com/watch?v=R4xf50aUxaE

el viejo

Fortgeschrittener

Beiträge: 438

Dabei seit: 20. April 2009

Danksagungen: 507

  • Nachricht senden

675

Freitag, 21. Oktober 2011, 21:27

...
Es wird doch niemand gezwungen, Dinge teurer zu kaufen!
...

Es ist alles eine Frage des Klimas und des Umfelds.

Wenn Du mal nach München guckst, erlebst Du ein Klima der Lebensfreude, da gehört es dazu, einen Frozen Yogurt zu einem Preis zu schlecken, der anderen den Appetit vergehen läßt und sich ordentlich herauszuputzen. Merkbild: Der glückliche Pfau. Der kommt gerne wieder, wenn er mit der Neuerwerbung gebührend bewundert wurde.

In Hamburg mag es vordergründig "kühl" scheinen, aber wenn Du die Leute nach dem Weg fragst, werden sie Dir bereitwillig Auskunft erteilen und Kraft ihres penetranten Selbstbewußtseins ggf. auch sagen "Keine Ahnung, wo das ist, aber gut, daß wir mal drüber gesprochen haben!". In den Fachgeschäften wirst Du auf Leute trefen, die zwar gerne heute an Dir verdienen, noch lieber aber auch morgen, übermorgen, ... ein gutes Geschäft mit Dir machen wollen - und ein "Gutes Geschäft" ist es, wenn hinterher Käufer UND Verkäufer ungequält lächeln können (auch nach harter Verhandlung). Merkbild: Jeder Kaufmann würde seine Großmutter verkaufen, der Hamburger Kaufmann liefert sie dann aber auch wirklich.

Frankfurt? Irres Gefälle. Zwischen Bahnhof und Mainhattan sind die Trickbetrüger im Nadelstreifen und die gewöhnlichen Trickbetrüger zum Glück an der Kleidung zu unterscheiden. Immerhin gibt es außer Trickbetrügern noch ein paar leichte Mädchen.

In Berlin oder Hannover hat der Besucher den Eindruck, daß da gar keine Leute durch die Straßen gehen sondern lauter mürrische Ratten, die überall mal dran schnüffeln, ob sich nicht ein bißchen was abzwacken läßt (aber das meiste schmeckt ja doch nicht!). Merkbild: Der Mann, der schnell noch mal in den Tresor der Titanik greift, "Wieso, ist doch alles in Ordnung, die Kapelle spielt doch noch!".

Wenn Albrecht sich soetwas wie der Typ aus Leer erlauben würde, wäre das Haus von meiner Liste gestrichen. Macht ein Albrecht aber nicht (warum wohl?).

Leer? Glaube nicht, daß da noch viele Kapellen spielen.

der onkel

Uhrenprophet

Beiträge: 5 271

Danksagungen: 8503

  • Nachricht senden

676

Dienstag, 25. Oktober 2011, 11:58

SINN Audi R8 Chronograph Carbon Zifferblatt

Für alle AUDI R8-Fahrer unter uns. Diese komische Zwiebel kannte ich auch noch nicht :bulge: :

http://www.ebay.de/itm/Sinn-Audi-R8-Chro…=item1e67b7ca64
:wolf: Gruß Frank
alias DER Weronkel aka DER Gummionkel, god bless MJ. Fox, Huey Lewis, CONVERSE Chucks & the ingenious DeLorean DMC-12: https://www.youtube.com/watch?v=R4xf50aUxaE

uhropa

Meister der Missverständnisse

Beiträge: 1 281

Dabei seit: 16. September 2010

Wohnort: MONTANITA / ECUADOR / SÜDAMERIKA

Danksagungen: 2101

  • Nachricht senden

677

Dienstag, 25. Oktober 2011, 18:22

Gibt es überhaupt SINN Uhren ohne SINN Logo am ZB ?
´(AUDI R8 Uhr E-Bay)
_____________________________________________________________
Tschüss

:peter: Peter

Man verfällt einer Leidenschaft ganz oder nicht.
Wenn nicht, dann ist es keine Leidenschaft,
wenn doch, muss sie Erfüllung finden.

Spencer

Ehemaliger Administrator

Beiträge: 3 683

Dabei seit: 17. März 2008

Danksagungen: 4853

  • Nachricht senden

678

Dienstag, 25. Oktober 2011, 18:42

Schrecklich verunglücktes Design, ja - diese Uhr gab es wirklich.

MarkP

Meister

Beiträge: 1 971

Dabei seit: 12. Oktober 2007

Wohnort: Bielefeld

Danksagungen: 2709

  • Nachricht senden

679

Dienstag, 25. Oktober 2011, 19:16

Schrecklich verunglücktes Design, ja - diese Uhr gab es wirklich.


ich sach nur Audi... :D

Gruß

Mark

Big Ben

Superlative Moderator

Beiträge: 6 699

Dabei seit: 28. Januar 2009

Wohnort: LC100 / LC200

Danksagungen: 10800

  • Nachricht senden

680

Dienstag, 25. Oktober 2011, 19:20

Schrecklich verunglücktes Design, ja - diese Uhr gab es wirklich.


ich sach nur Audi... :D

Gruß

Mark






:whistling: :whistling: :whistling:



:D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :aetsch: :aetsch: :aetsch: :aetsch:
Liebe Grüße :alexhai: Alex