You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Sinn-Uhrenforum.de . If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

UXi

Trainee

Posts: 118

Present since: Jun 9th 2007

Location: Berlin

wbb.thread.post.credits.thank: 83

  • Send private message

1

Sunday, August 19th 2007, 9:42pm

Was verrät eine Uhr über ihren Träger?

Dieser Frage spüre ich schon länger nach. Auf Eure Antworten bin ich schon jetzt gespannt :idea:
:mbike:

Grüße, Klaus

maconaut

Beginner

Posts: 22

Present since: Mar 29th 2007

wbb.thread.post.credits.thank: 21

  • Send private message

2

Monday, August 20th 2007, 5:05pm

Eine gute Uhr verrät die Uhrzeit. Sonst nichts. *1



---



*1 - Ok, wenn sie das Tagesdatum auch noch verrät ist dagegen nichts einzuwänden...

Joe_Martini

Intermediate

Posts: 349

Present since: Jun 4th 2007

Location: SINN-City

wbb.thread.post.credits.thank: 328

  • Send private message

3

Monday, August 20th 2007, 5:49pm

Quatsch. Genauso wenig, wie ein Auto nur ein Fortbewegungsmittel ist, Kleidung nur zum warm halten da, Essen reine Nahrungsaufnahme ist...

Eine Uhr ist immer auch ein Statement, auch wenn das Statement lautet: Welche Uhr ich trage ist mir wurscht, Hauptsache sie zeigt die Uhrzeit an, dann sagt das auch ´was über Ihren Träger... :munky2:
Grüße Joe

woodstock

Professional

Posts: 933

Present since: May 16th 2007

Location: Heusenstamm

wbb.thread.post.credits.thank: 1341

  • Send private message

4

Monday, August 20th 2007, 6:06pm

Quoted from ""Joe_Martini""

Quatsch. Genauso wenig, wie ein Auto nur ein Fortbewegungsmittel ist, Kleidung nur zum warm halten da, Essen reine Nahrungsaufnahme ist...

Eine Uhr ist immer auch ein Statement, auch wenn das Statement lautet: Welche Uhr ich trage ist mir wurscht, Hauptsache sie zeigt die Uhrzeit an, dann sagt das auch ´was über Ihren Träger... :munky2:



Wie alles im Leben.........Geschmacksache.

dem einen gefällt das dem anderen dies

Gruss Woodstock
Was SINN macht

Robert

Unregistered

5

Monday, August 20th 2007, 6:12pm

Als Uhrenfreund versteht man diese Frage eigentlich schon und ich würde es mal so beantworten:

Als Uhrenfan geht man evt. davon aus, wenn man einen anderen Besitzer mit einer guten Uhr am Arm sieht, dass er die Präzision, die technische und komplizierte Uhrmacherkonstruktionen mit der Liebe zum Detail, die ursprüngliche und traditionelle Mechanik mit deren Perfektion und seiner Wertigkeit eben genauso zu schätzen weiß.

Ich denke das verrät die Uhr über seinen Träger.



Gruß

Robert

bungy3000

Uhren-Guru

Posts: 2,368

Present since: Dec 16th 2006

Location: Köln/LC100

wbb.thread.post.credits.thank: 2743

  • Send private message

6

Monday, August 20th 2007, 6:33pm

Natürlich verrät eine Uhr nicht viel, aber immerhin etwas über ihren Träger. Aber es wird immer ein Vor-Urteil bleiben. Auch eine "teure" Uhr kann geschenkt sein, ein "billige" nur deshalb am Arm sein, weil die "teure" gerade beim Service ist und so weiter...

Da aber bei jedem Kennenlernen zunächst mal ein Vor-Urteil gebildet wird, ist die Uhr sicher ein Mosaik-Steinchen. Wie Kleidung, Auto und sonstige Äußerlichkeiten, an denen man sich zunächst mangels anderer Infos orientieren muß. Wenn man dann aber erst mal ins Gespräch kommt, treten diese Faktoren ziemlich schnell in den Hintergrund...
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)


Schlicktown

Intermediate

Posts: 184

Present since: Aug 6th 2007

Location: Köln

wbb.thread.post.credits.thank: 113

  • Send private message

7

Monday, August 20th 2007, 6:55pm

Hallo,

ich sehe eine schöne Qualitative hochwertige Uhr, als Schmuckstück des Mannes oder der Frau an.

Aber jeder setzt seinen Schwerpunkt anders! Der Eine braucht einen Porsche, ich schöne Sinn Uhren und Klamotten...

Schön wenn sich beides leisten kann.

Gruß aus Köln
Kauf nie etwas, daß Du nicht verkaufen kannst.

ulixem

Unregistered

8

Monday, August 20th 2007, 9:02pm

Ein Uhr sagt aus, was der Träger bereit ist, für eine Uhr auszugeben. Ob er Geschmack oder Geld hat, oder einfach nur Uhren liebt sagt es nicht aus.
Die eigentlichen Beweggründe bleiben im Verborgenen.
Doch vielleicht machen sich gerade Uhrenfreunde diesbezüglich zu viele Gedanken. :D

UXi

Trainee

Posts: 118

Present since: Jun 9th 2007

Location: Berlin

wbb.thread.post.credits.thank: 83

  • Send private message

9

Monday, August 20th 2007, 9:05pm

Quoted from ""Robert""

Als Uhrenfreund versteht man diese Frage eigentlich schon und ich würde es mal so beantworten:

Als Uhrenfan geht man evt. davon aus, wenn man einen anderen Besitzer mit einer guten Uhr am Arm sieht, dass er die Präzision, die technische und komplizierte Uhrmacherkonstruktionen mit der Liebe zum Detail, die ursprüngliche und traditionelle Mechanik mit deren Perfektion und seiner Wertigkeit eben genauso zu schätzen weiß.

Ich denke das verrät die Uhr über seinen Träger.



Gruß

Robert



Das und auch die anderen Statements unterschreibe ich voll: mit Freude stelle ich bei meinem Gegenüber eine schöne Uhr fest und man kommt über diese Gemeinsamkeit leicht ins Gespräch. Hochwertige Uhren verbinden eben.....
:mbike:

Grüße, Klaus

Stephan

Beginner

Posts: 48

Present since: Jan 4th 2007

wbb.thread.post.credits.thank: 52

  • Send private message

10

Tuesday, August 21st 2007, 11:49am

Hi,

um auf den Titel zu kommen:

recht wenig! Meiner Meinung nach zumindest.

Ich denke die Wahl der Uhr hängt z.B. auch von den übrigen Lebensumständen ab. Ich finde es nicht ungewöhnlich, dass bei meinem Arbeitgeber die Vorstände Uhren von Rolex o.ä. tragen. Einige Bereichsdirektoren z.B. auch, das Fussvolk in der Regel aber eher Citizen, Seiko oder Tschibo.

So fährt der eine eben auch selbstverständlich seinen 5er oder 7er BMW und der andere seinen Golf oder Astra oder was auch immer. Der eine wohnt in einem Haus mit 400qm Wohnfläche und 5.000qm Garten der andere mit 4 Personen in einer 80qm Mietwohnung.

Alles sehr individuell eben, oftmals aber im "Gesamteindruck" eben passend.

Genauso gibt es aber auch Zeitgenossen mit hohen Einkommen, die eine Uhr für 50 Euro tragen und auch wenig für Klamotten ausgeben...

Wie wir hier im Rheinland sagen: Jeder Jeck is anders!

Gruß,

Stephan

maconaut

Beginner

Posts: 22

Present since: Mar 29th 2007

wbb.thread.post.credits.thank: 21

  • Send private message

11

Wednesday, August 22nd 2007, 10:30am

Quoted from ""ulixem""

Ein Uhr sagt aus, was der Träger bereit ist, für eine Uhr auszugeben.


Oder, dass er jemanden kennt, der bereit ist, für eine verschenkte Uhr Geld auszugeben...

Abgesehen davon bin ich dann wohl eine "gespaltene Persönlichkeit" - gestern noch habe ich die U1 am Handgelenk gehabt, heute hingegen trage ich eine 30 Euro billige China-Mechanik eines großen Kaffeerösters und am Wochenende meine flache Skagen-Quartzuhr (alternativ die Skagen Quartz-Taschenuhr) zum Anzug. Preisspanne meiner Uhren zwischen den eben genannten 30 Euro und der U1, darin liegen die beiden Skagens (ca. 160 Euro), eine Seiko Samurai (180), eine Citizen (Adec Diver) und noch 1 oder zwei weitere zu ca. 100 Euro.

Tragen tue ich die Uhren nach Lust und Gelegenheit, meist die U1 oder die Samurai, zum Anzug hingegen lieber die Skagens und seltener die weiteren Ticker.

Was verrät das nun? Zumindest, dass meine Hemdärmelbünchen zu eng sind für die U1 ;-)

UXi

Trainee

Posts: 118

Present since: Jun 9th 2007

Location: Berlin

wbb.thread.post.credits.thank: 83

  • Send private message

12

Wednesday, August 22nd 2007, 12:45pm

...oder Deine Handgelenke zu kräftig :D
:mbike:

Grüße, Klaus

maconaut

Beginner

Posts: 22

Present since: Mar 29th 2007

wbb.thread.post.credits.thank: 21

  • Send private message

13

Thursday, August 23rd 2007, 3:20pm

Quoted from ""UXi""

...oder Deine Handgelenke zu kräftig :D


Eben darum passt mir die U1 ja so gut - mit Spaghettiarmen braucht man dieses Kaliber nicht anzuprobieren.

Sinny

Intermediate

Posts: 478

Present since: May 21st 2007

Location: Siam

wbb.thread.post.credits.thank: 481

  • Send private message

14

Thursday, August 30th 2007, 9:50am

Ist doch Geschmacksache und damit Ausdruck der individuellen Vorlieben derjenigen Person, die die Uhr trägt.

Nicht umsonst gibt es Modeuhren und v.a. Modetrends bei den Uhren (siehe zunehmende Uhrengröße, Carbon, Kautschuk, etc. - Bicolor hat mittlerweile kaum noch jemand im Programm).

Es gibt natrülich Extreme wie die vielzitierte goldene Rolex mit Diamantbesatz. Klar sagt so eine Uhr etwas über ihren Träger aus.
Das aber detailliert zu ergründen ist meines Erachtens aber nahezu unmöglich, es sei denn derjenige legt sich beim Analysten auf die Couch.

Gruß,

Sinny

eosfan

Intermediate

Posts: 370

Present since: Dec 27th 2006

wbb.thread.post.credits.thank: 265

  • Send private message

15

Thursday, August 30th 2007, 10:21am

Ich glaube, dass es verdammt schwer ist Rückschlüsse von der Uhr auf den Träger zu ziehen. Die Gründe, warum Leute sich eine Uhr kaufen (manche bekommen sie vielleicht auch geschenkt) sind einfach zu verschieden.
Der eine spart sich seine Sporty Rolex zusammen und trägt sie stolz, ein anderer kommt zufällig bei Juwelier XY vorbei und kauft sich die Uhr, weil er sie gerade schick fand un er den passenden Betrag immer mit sich rumträgt.
--
Schöne Grüße aus Berlin

Andreas aka eosfan

HappyDay989

Unregistered

16

Thursday, August 30th 2007, 12:00pm

Quoted from ""eosfan""


Ich glaube, dass es verdammt schwer ist Rückschlüsse von der Uhr auf den Träger zu ziehen. Die Gründe, warum Leute sich eine Uhr kaufen (manche bekommen sie vielleicht auch geschenkt) sind einfach zu verschieden.


Da stimme ich Dir grundsätzlich zu. Rückschlüsse von der Uhr auf ihren Träger zu ziehen bedeutet i. d. R. nicht mehr, als die eigenen (Vor)urteile und Stereotypen, die man mit der entsprechenden Uhr bzw. ihrem Hersteller assoziiert, auf den Träger eben dieser Uhr zu projizieren und dann krampfhaft nach "Übereinstimmungen" zu suchen (und diese dann auch zu finden oder herbeizukonstruieren). "Den typischen Rolex-Träger" gibt es ebenso wenig, wie es "den typischen SINN-Käufer" gibt. Sonst hätte es zielgruppengerichtete Werbung auch wirklich viel zu leicht. :D


Quoted from ""eosfan""


Der eine spart sich seine Sporty Rolex zusammen und trägt sie stolz, ein anderer kommt zufällig bei Juwelier XY vorbei und kauft sich die Uhr, weil er sie gerade schick fand un er den passenden Betrag immer mit sich rumträgt.


EC- und Kreditkarten machen es ja heutzutage sehr einfach, "den passenden Betrag immer mit sich herumzutragen." ;) Und diese Form des Plastikgeldes ist seit langem schon kein Privileg einer wie auch immer definierten "Oberschicht" mehr.

gerry56

Intermediate

Posts: 182

Present since: Jul 27th 2007

Location: Bielefeld

wbb.thread.post.credits.thank: 171

  • Send private message

17

Thursday, August 30th 2007, 1:15pm

Nun, wie das so ist, es begegnen einem laufend Menschen. Mit den einen kommt man in ein Gespräch, mit den anderen nicht. Mich sprach jemand auf meine kleine Fortis an. Prompt warf ich ein Blick auf sein Handgelenk und sah ein Modell von Sinn. Wir hatten ein abendfüllendes Gesprächsthema und es war der Beginn einer tollen Freundschaft.

Gruß
gerry56
Nichts ist so dauerhaft, wie ein funktionierendes Provisorium.