Sie sind nicht angemeldet.

AndiS

Administrator

Beiträge: 8 798

Dabei seit: 10. April 2009

Wohnort: Schwabenland

Danksagungen: 12779

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 4. Dezember 2018, 22:34

Allgemeine Verkaufsberatung

Hallo,

in den letzten beiden Wochen habe ich recht zügig eine Sinn U1 und eine U2 verkauft.
Beim einen oder anderen klappt es beim Verkauf weniger gut, deshalb will ich mal versuchen, zu eroieren, warum es so zügig ging:


Plattformen: Angebot hier im Forum (darüber wurde sie auch verkauft), im Uhrforum und in ebay Kleinanzeigen

Verkaufsanzeige:
Vollständige Informationen , anständige aktuelle Bilder, auf alle möglichen typischen Fragen direkt eingehen, deutliche Hinweise auch über eventuelle Unzulänglichkeiten, bei denen man unterschiedlicher Ansicht sein kann (jeder bewertet einen Kratzer unterschiedlich). Nix verheimlichen, früher oder später kommt es eh raus... ^^

Produkt:
Eine U1 oder U2 sind Schnelldreher, wenn ich eine besondere Uhr, die nicht gängig ist, verkaufen möchte, brauche ich eben mehr Geduld.

Das Wollen:
Ich muss verkaufen wollen, wenn der Interessent Bilder per WhatsApp will, sollte ich das liefern können, aber nicht erst 1 Woche später.
Wenn der Interessent den Deal quick`n dirty will (kein Telefonat, kein Treffen, nur Geld gegen Ware), dann muss man das halt so machen.
Ich habe schon Verkäufer erlebt, die bestehen auf eine persönliche Übergabe. Ho ho ho.
Wenn ich ganz viel Geld und überhaupt keine Zeit habe, werde ich bei so einem Wichtigtuer nix kaufen.
Als Käufer habe ich schon einige Verhandlungen abgebrochen, weil ich das Gefühl hatte, der will ja garnicht verkaufen.

Übergabe:
Der Kunde entscheidet. Ob versichert oder unversichert, über einen Boten oder persönlich:
Derjenige, der bezahlt, bestimmt die Regeln.
Und wenn er auf eine persönliche Übergabe besteht, sollte man auch die Bereitschaft besitzen,
mal 100km zu fahren. Es geht ja um was.

Preis:

Der Markt ist sehr transparent und ein fairer Preis der Teil des guten Angebots.
Wer erstmal deutlich zu hoch ansetzt, verprellt echte Interessenten.
Und nein, ich glaube nicht an den einen, der jeden Morgen aufsteht.

Don`t feed the troll:

Laberer, Dummschwätzer und Leute die nicht wissen, was sie wollen: einfach ignorieren. Das ist pure Verschwendung von Lebenszeit.


So, ich hoffe, ein wenig geholfen zu haben.
Gruß:
AndiS

Alles hat seine Zeit.



Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sinn-Collector (05.12.2018), Intruder (05.12.2018), surester (05.12.2018), Matze (05.12.2018), El-Gerto (05.12.2018), Sinnderella (05.12.2018), citizen (05.12.2018), HaWe (04.12.2018), toter-dichter (04.12.2018), Pferdefrosch (04.12.2018)

achhansi

Meister

Beiträge: 2 026

Dabei seit: 18. Mai 2013

Danksagungen: 2055

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. Dezember 2018, 23:24

Lieber Andi,

ich verkaufe ja bekanntlich auch eine ganze Menge Uhren und in der Regel auch schnell und erfolgreich. Ich kann alle die Dinge, die Du aufgelistet hast, nur unterschreiben. Zwei Dinge will ich aber noch hinzufügen:

1. Das Auge isst bekanntlich mit!!! Ich bin immer wieder erstaunt, mit welcher Nachlässigkeit viele Verkäufer ihre Uhren "präsentieren". Ich fotografiere ausschließlich mit meinem Handy, achte aber auf gutes Licht, die perfekte Zeigerstellung (10:08 Uhr) und die richtige Umgebung. Außerdem reinige ich die Uhr bestmöglich, bevor ich die Bilder mache. Alles kein großer Aufwand - aber es wirkt!!!

2. Sorry, dass ich das hier erwähne, aber es fällt mir halt in viele Anzeigen auf: Ich empfehle dringend, auf eine korrekte Rechtschreibung zu achten. Man kann leicht den Unterschied zwischenTippfehler und Rechtschreibfehler erkennen. Es geht dabei nicht um Rückschlüsse auf die Bildung, sondern auf die Sorgfalt, wie jemand mit seinen Dingen umgeht. Wenn man beim Schreiben einer Verkaufs-Annonce schon nicht auf Details achtet, wie achtet derjenige dann sonst auf seine Dinge (und seine Uhr)?!?

Soweit meine "fifty cents"...

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sinn-Collector (05.12.2018), AndiS (05.12.2018), Matze (05.12.2018), El-Gerto (05.12.2018), Sinnderella (05.12.2018), mabel (05.12.2018), citizen (05.12.2018), HaWe (04.12.2018), toter-dichter (04.12.2018)

Mondjäger

Fortgeschrittener

Beiträge: 300

Dabei seit: 21. November 2015

Wohnort: WI

Danksagungen: 270

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 05:10

Es gibt Verkäufer die auf persönliche Übergabe und Kaufvertrag bestehen, weil die kein Bock auf nachträgliche Verhandlungen haben. Das hat mich wichtigtuen nichts zu tun. Solchen Verkäufer gehen lieber auf Sicherheit.

Versand unversichert ab XXX€ biete ich nicht mehr an. Paypal normal ab XXX€ muss ich nicht unbedingt.

Erfolgreich verkaufen hat bei mir mit Schnelligkeit nichts zu tun.

Ich verkaufe auch keine X.XXX€ Uhr schnell per WhatsApp, am besten gegen Paypal (normal) und der Cousin aus Berlin kommt in 5 Min vorbei die Uhr abholen...

Wenn man nur über das Forum verkauft mag das alles kein Thema sein aber trotzdem will man allgemein vorsichtig und abgesichert sein.
Lass uns eine Runde rolexen!

Gruß
Freddy

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Mondjäger« (5. Dezember 2018, 05:37)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HaWe (05.12.2018), citizen (05.12.2018)

Lemanianer

Moderator + Captain Vintage

Beiträge: 1 225

Dabei seit: 29. November 2009

Wohnort: Thüringen

Danksagungen: 2737

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 08:41

Das A und O für einen erfolgreichen Verkauf ist der vorangegangene erfolgreiche Einkauf. ;)
Nur die Zeit ist unbestechlich

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Intruder (05.12.2018), Pferdefrosch (05.12.2018), AndiS (05.12.2018), surester (05.12.2018), HaWe (05.12.2018)

Beiträge: 1 613

Danksagungen: 2016

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 09:16

ich kann da uneingeschränkt bei Andy unterschreiben.

Genau so handhabe ich das in der Regel auch; als Verkäufer muss man eine gewisse
Flexibilität an den Tag legen; es gibt Käufer die auf bestimmt Dinge bestehen ;)

Und als Verkäufer eines Alu-Radsatzes auf ebay Kleinanzeigen mache ich gerade die
leidvolle Erfahrung, das 80% der Interessenten die deutsche Sprache und die Rechtschreibung
als "open source" sehen; also egal wie; Hauptsache es kommt rüber, was ich will.

Ja; die Leute wollen und sie möchten nicht; auch das schon für mich ein Aspekt, wo ich als
Verkäufer teilweise "zu mache".

Ich hab keinen Druck zu verkaufen; ignoriere also fleissig diese Menschen und warte auf den Einen,
der in der Lage ist, ganz normal und höflich mit mir zu kommunizieren; und der bekommt dann auch
noch den Preisnachlass, wenn er denn noch einen möchte.

Simple as that.
Muchos saludos !

Gerd


These things that are pleasin' you, can hurt you somehow

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sinn-Collector (05.12.2018), achhansi (05.12.2018)

Baumaxe

Meister

Beiträge: 2 013

Dabei seit: 6. Dezember 2013

Wohnort: Rhein/Main Exil

Danksagungen: 2445

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 10:07

Hallo Andy,

ich kann vieles von dem, was Du schreibst, blind unterschreiben, manches sehe ich differenzierter.

Guter Preis:
Der gute Preis ist für mich u.a. abhängig vom Faktor Zeit. Wenn ich keinen Druck habe, warte ich lieber ein paar Wochen länger, als dass ich ein paar hundert Euro zu günstig verkaufe. Für mich heißt guter Preis nicht immer schneller Verkauf.

Verkäufer / Versand:
Quick and Dirty Deals, ohne Nachfrage, nur Geld gegen Versand etc. haben bei mir in der Vergangenheit leider hin und wieder zu lästigen Nachverhandlungen geführt, trotz aus meiner Sicht guter und ausführlicher Beschreibung (Ihr kennt ja meine Verkaufsangebote). Ähnliches gilt meiner Erfahrung nach auch für extreme Preisdrücker und Schnäppchenjäger. Daher ist mir - für mein Bauchgefühl - ein vernünftiger Austausch vorher und / oder eine persönliche Übergabe lieber. Der Käufer mit dem Geld bestimmt nicht alles, vor allem überstimmt er nicht mein Bauchgefühl.


Eines noch: Zubehör

Kann (muss aber nicht) die Chancen des Verkaufs erhöhen, falls der Käufer grundsätzliches Interesse daran hat. Selten erhöht es den Verkaufserlös wesentlich. Wenn es um den Erlös geht, lieber separat verkaufen, auch wenn es mehr Arbeit macht. Ich hatte auch schon Verhandlungen, wo ein Interessent kein Zubehör wollte, und so versuchte, den ohnehin schon guten Preis weiter zu drücken.
*
Beste Grüße, Axel

Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen.
Danach verzichtete er auf weitere Experimente. (Mark Twain)

103 St Sa, 556 Jubi, 756 iii, 856 UTC, 903 St, EZM3, U1, 857 WU, und :bulge: andere ...


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AndiS (05.12.2018), surester (05.12.2018)

surester

Schüler

Beiträge: 158

Dabei seit: 30. März 2013

Danksagungen: 143

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 10:56

Ich nutze gelegentlich ebay bei Aktionen : doppelt Daumen hoch. Meine Sinn U1 SE habe ich z.Zt. bei der Aktion "Verkaufen mit nur 1 € Gebühr" eingestellt. Null Euro Verkaufsprovision und 1 € Angebotsgebühr :D . Diese Angebot war nur für private Verkäufer, die sich für die Aktion vorher angemeldet haben, möglich!

Bei ebay kann man mit seinen eigenen Bewertungen (18 Jahre dabei, 100% positiv, 5 Sterne und 0 Rückgaben) Vertrauen schaffen.