Sie sind nicht angemeldet.

Wanchan

Anfänger

Beiträge: 3

Dabei seit: 2. Januar 2019

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

1

Freitag, 4. Januar 2019, 13:11

U2 - Silikonabend rot - Faltschließe schwarz - Schlechte Qualität

Hallo miteinander,
im Dezember 2015 habe ich mir die oben genannte U2 gekauft. Im Laufe des letzten Jahres mußte ich dann bedauerlicherweise feststellen, dass sich der schwarze Lack an den Flügeln der Schließe aufzulösen beginnt (s. Fotos). Als ich dann im Dezember letzten Jahres berufliich in der Wilhelm-Fay- Strasse in Sossenheim gewesen bin, nutzte ich die Gelegenheit und habe im Sinn-Hauptsitz dem Kundendienszt die Uhr zwecks Behebung des Schadens vorgelegt. Nach einigen Minuten des Wartens wurde mir dann von ener Angestellten - in meiner persönlichen Wahrnehmung kühl arrogant - mitgeteilt, dass die Ablösung des Schwarzen an der Schließe durch Körperschweiß während des Tragens verursacht sei. Daher könnte Sinn auch keinerlei Kulanz gewähren. Mir stehe frei, ein neues Komplett-Silkonarmband für ca. EURO 230,- verbauen zu lassen. Die Ursachenbegründung verwundert mich sehr, da a) nur die Flügel derr Schliesse von dem Farbverlust betroffen ist und nicht die gesamte Schliesse und b) was wäre wohl gewesen, wenn ich mit der Uhr im Meerwasser schwimmen gewesen wäre. Auch dass mir nicht ein Austausch der beiden defekten Flügelteile der Schliessse angeboten wurde, trägt nicht gerade zum positiven Erlebnis mit dem Kundendienst am Sinn-Haupsitz bei - aber immerhin zu einem nachhaltigem Customer Expierence.

Fazit für mich - zugegeben unerquicklich: Sinn verbaut augenscheinlich und entgegen der Aussagen des eigenen Marketings zumindest bei den Silikonbändern mit schwarzer Schliesse minderwertiges Material (analog zu Billiguhren) und bietet dem betroffenen Kunden dann neue Komplettschliessen zu ca EURO 230,-- an, die dann im Dreijahresrhytmus wieder zu erneuern sind - auch ein Ansatz, um kontinierlich von Sinn-Kunden Revenue zu generieren. Diese Erfahrung mit Sinn reicht der Neigung des Gemütes, sich weiteren Produkten der Uhrenherstellers Sinn zuzuwenden, nicht zum Vorteil.

VG
Jürgen Meutgens
»Wanchan« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0260.JPG
  • IMG_0264.JPG
  • IMG_0261.JPG
  • IMG_0262.JPG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Christian_60 (04.01.2019)

Beiträge: 1 270

Dabei seit: 16. November 2008

Wohnort: LC 010 - Confoederatio Helvetica

Danksagungen: 1915

  • Nachricht senden

2

Freitag, 4. Januar 2019, 13:33

Aha. Körperschweiss. Aber nur Auswirkungen auf die Aussenseite der Schliesse und im Faltteil keine Veränderung??
Mit einer solchen Antwort wäre ich auch nicht zufrieden. Würde da nochmal insistieren, schriftlich und mit Fotos.

Gruss

Christian :hatoff:
...ich lese keine Anleitungen, ich drücke Knöpfe bis es klappt...
ich bin auch nicht alt, ich bin retro...

AndiS

Administrator

Beiträge: 9 009

Dabei seit: 10. April 2009

Wohnort: Schwabenland

Danksagungen: 13175

  • Nachricht senden

3

Freitag, 4. Januar 2019, 13:36

Hallo Jürgen,

schade, dass du diese "Customer Experience" machen musstest. Ich kann dir aber versichern, dass dies nicht üblich ist. Ich kenne nun nicht deine Tragegewohnheiten, wie die Uhr genutzt wurde und wie auch die Erwartungshaltung ist. Generell ist es aber schon so, dass sich die Schliesen abnutzen können.
Dass der Schweiss dafür verantwortlich sein soll, kann ich kaum glauben, weil dann wäre er so agressiv, dass er auch Hemden und Pullis zersetzten würde. Dann hättest du vermutlich ein noch grösseres Problem. ;)
Vielleicht war die Aussage auch unqualifiziert oder ein frischer Azubi am Werk (ein Mensch halt).

Wenn du eine Lösung anstrebst, würde ich versuchen, mit dem Kundendienstleiter zu sprechen, evtl. bewertet er die Siutation anders.
Aber aus der Ferne zu sagen, ob die Reklamation berrechtigt ist oder auch nicht, wird vermutlich hier keiner können.
Gruß:
AndiS

Alles hat seine Zeit.



mabel

Schüler

Beiträge: 61

Dabei seit: 21. September 2011

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

4

Freitag, 4. Januar 2019, 14:04

War es nur Dummheit oder auch Arroganz, welche die Dame bei Sinn zu solch einer Reaktion auf dein Anliegen veranlasst hat?
Das "Argument", dass Schweiß der Verursacher ist, ließe sich ja ganz einfach durch die Frage entkräften, warum denn dann die Innenseite der Schließe, die ja im Gegensatz zur Außenseite überhaupt mit Schweiß in Berührung kommt, gar nicht betroffen ist.

Für mich sieht das nach mechanischem Abrieb aus, was man auch daran erkennen kann, dass die Kanten viel stärker betroffen sind als die Flächen. Etliche andere Fälle mit vergleichbarem "Schadensbild" deuten für mich darauf hin, dass Sinn das Thema Hartstoffbeschichtung technologisch nicht im Griff hat.
Andere Hersteller bekommen das mit einer profanen Lackierung auch nicht schlechter hin.

Ich besitze seit sechs Jahren eine Certina für weniger als ein Viertel des Preises der gezeigten Sinn U2. Diese hat ebenfalls Hartstoffbeschichtung. Nun trage ich sie vielleicht weniger als der Themenersteller seine U2, aber nichts an der Certina, nicht einmal der Boden, der ja am stärksten mit Schweiß in Berührung kommt, zeigt auch nur einen Hauch von Abrieb oder irgendwelchen Veränderungen an der Hartstoffbeschichtung.

Wird die Uhr häufig unter einer Hemdmanschette, einem Pulloverbündchen oder Jackenärmel getragen?
Es reicht offenbar eine regelmäßige Relativbewegung zwischen Uhr und Stoff, um in relativ kurzer Zeit einen so heftigen Abrieb zu erzeugen.

Wie sieht denn das Gehäuse/die Lünette aus. Zeigen sich da auch vergleichbare Abriebspuren oder nicht?

Gruß
mabel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mabel« (4. Januar 2019, 14:14)


Big Ben

Uhren-Guru

Beiträge: 7 491

Dabei seit: 28. Januar 2009

Wohnort: LC100 / LC200

Danksagungen: 11813

  • Nachricht senden

5

Freitag, 4. Januar 2019, 14:05

Generell enthält Schweiß Salze und diese können Metall angreifen. Jeder Schweiß ist anders, mal mehr, mal weniger aggressiv.
Sieht man oft an Gehäuseunterseiten von Vintageuhren.

Ob das hier der Fall ist, kann ich nicht sagen...
Liebe Grüße :alexhai: Alex

plarmium

Fortgeschrittener

Beiträge: 170

Dabei seit: 20. März 2016

Danksagungen: 337

  • Nachricht senden

6

Freitag, 4. Januar 2019, 14:45

Ich war im Besitz einer (großen) schwarzen Faltschließe von Sinn, bei der die Außen- und Innenteile gleichmäßig und deutlich unterschiedlich dunkel gefärbt waren. Nicht aufgrund exotischer Tragegewohnheiten, die Uhr wurde kaum getragen. Sondern aufgrund von fertigungsseitigen Problemen bei Sinn. Ich war damit am Römer und man wollte mir den Kauf einer neuen Schließe nahelegen. Ich konnte über die SN der Uhr das Herstelldatum eingrenzen lassen und habe freundlich darum gebeten, die Thematik im Stammhaus klären zu lassen. Letztlich wurde die Schließe kostenlos getauscht.

Hier sieht es so aus, als gäbe es ebenfalls ein Fertigungsproblem. Angesichts der überall gepriesenen und tatsächlich vorhandenen Vorteile von tegimentiertem Stahl nichts, was ich erwarten würde und was Sinn mit einem lapidaren Kommentar auf den Käufer abwälzen sollte. Ich würde da nochmals anfragen, die Argumentation dort ist schließlich ganz offensichtlich nicht stringent.

@ Alex: "Jeder Schweiß ist anders"? Hast du dazu Quellen? So oder so eine interessante "Information", die den Threadstarter überhaupt nicht weiterbringt. Wie oben schon dargelegt wurde, sind nur Teile der Schließe betroffen - und noch nicht einmal die, die hauptsächlich mit Schweiß in Berührung kommen.
Grüße,
Stephan

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pferdefrosch (04.01.2019)

Spongehead

Meister

Beiträge: 1 906

Dabei seit: 1. Dezember 2007

Wohnort: meist im hohen Norden

Danksagungen: 3327

  • Nachricht senden

7

Freitag, 4. Januar 2019, 15:59

b) was wäre wohl gewesen, wenn ich mit der Uhr im Meerwasser schwimmen gewesen wäre.

Fazit für mich - zugegeben unerquicklich: Sinn verbaut augenscheinlich und entgegen der Aussagen des eigenen Marketings zumindest bei den Silikonbändern mit schwarzer Schliesse minderwertiges Material (analog zu Billiguhren)

VG
Jürgen Meutgens


Hallo und willkommen im Forum !!

Ich denke Du hast da Pech gehabt - eine schlechte Qualität kann ich da bei meinen Uhren nicht feststellen.
Habe Dir ein frisches Bild meiner Meer- und Schwimmbaduhr angehängt.
Sie wurde etwa 5 Jahre speziell beim Bahnenziehen getragen. Die sichtbaren Spuren stammen von Keramikfliesen am Beckenrand. Sonst ist da garnichts.
Irgendwo hab ich aber einmal eine gerockte Schließe gesehen, die war der Geschichte nach stark abgerieben durch die Motorradjacke beim Harleyfahren.
»Spongehead« hat folgendes Bild angehängt:
  • 6E6DFDC6-AC00-4BEB-908E-5A184C2C01D2.jpeg
Viele Grüße, Daniel


nagbor

* Bester Beitrag 2011 *

Beiträge: 584

Dabei seit: 19. Oktober 2010

Danksagungen: 640

  • Nachricht senden

8

Freitag, 4. Januar 2019, 17:36

Das war das Stahlband meiner U1000s.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Grüsse
Boris

Big Ben

Uhren-Guru

Beiträge: 7 491

Dabei seit: 28. Januar 2009

Wohnort: LC100 / LC200

Danksagungen: 11813

  • Nachricht senden

9

Freitag, 4. Januar 2019, 18:08

Ich war im Besitz einer (großen) schwarzen Faltschließe von Sinn, bei der die Außen- und Innenteile gleichmäßig und deutlich unterschiedlich dunkel gefärbt waren. Nicht aufgrund exotischer Tragegewohnheiten, die Uhr wurde kaum getragen. Sondern aufgrund von fertigungsseitigen Problemen bei Sinn. Ich war damit am Römer und man wollte mir den Kauf einer neuen Schließe nahelegen. Ich konnte über die SN der Uhr das Herstelldatum eingrenzen lassen und habe freundlich darum gebeten, die Thematik im Stammhaus klären zu lassen. Letztlich wurde die Schließe kostenlos getauscht.

Hier sieht es so aus, als gäbe es ebenfalls ein Fertigungsproblem. Angesichts der überall gepriesenen und tatsächlich vorhandenen Vorteile von tegimentiertem Stahl nichts, was ich erwarten würde und was Sinn mit einem lapidaren Kommentar auf den Käufer abwälzen sollte. Ich würde da nochmals anfragen, die Argumentation dort ist schließlich ganz offensichtlich nicht stringent.

@ Alex: "Jeder Schweiß ist anders"? Hast du dazu Quellen? So oder so eine interessante "Information", die den Threadstarter überhaupt nicht weiterbringt. Wie oben schon dargelegt wurde, sind nur Teile der Schließe betroffen - und noch nicht einmal die, die hauptsächlich mit Schweiß in Berührung kommen.



Ich bin unterwegs, das habe ich auf die Schnelle gefunden:

Klick


Das war auch schon Thema in den verschiedensten Foren, einfach mal suchen....
Liebe Grüße :alexhai: Alex

achhansi

Meister

Beiträge: 2 156

Dabei seit: 18. Mai 2013

Danksagungen: 2323

  • Nachricht senden

10

Freitag, 4. Januar 2019, 18:55

Ich kann Dir aus eigener Erfahrung nur empfehlen, dem Rat von Andi zu folgen und das Gespräch mit dem Kundendienstleiter zu suchen. Ich habe mehrfach mit dem Kundendienst direkt am Tresen sehr ähnliche, unerfreuliche Erfahrungen gemacht. Der Kundendienstleiter hingegen ist sehr kompetent, freundlich und engagiert! Das bedeutet nicht, dass sich am Ergebnis etwas ändert, aber Du hast danach mit Sicherheit eine profunde Erklärung für den Abrieb.

Wanchan

Anfänger

Beiträge: 3

Dabei seit: 2. Januar 2019

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

11

Freitag, 4. Januar 2019, 19:53

@all,
herzlichen Dank für all die Kommentare zu meinem blog Eintrag!
@AndiS: Bezüglich Sxhweiss zähle ich mi einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit zu den Normalos unter den Menschen - ausser bei der Beurteilung der Schädigung der U2 Schliesse durch den Sinn Kundendienst bin ich in meinem Leben noch nicht auf ein derartiges Phänomen angesprochen worden. Zum "frischen Azubi" - nun ja, die Kundendienstmitarbeiterin war geschätzt in den 50er Lebensjahren - interressant und auch begrüssenswert. wenn Sinn Mitmenschen in jenem Alter noch einen Ausbildungsplatz zur Verfügung stellt.

@Mabel: Da ich Unternehemnsberater bin, trage ich werktags Hemden mit langem Arm - privat eher nicht. Zudem habe ich noch andere Uhren, die den gleichen Tragebedingungen ausgesetzt sind, ohne Symptome eines "mechnischen Abriebs" zu zeigen. Das Gehäuse/Lünette zeigt keine Farbveränderung auf - die Innenseite der Schliesse auch nicht.
@Spongehead: Meine custom BMW fahre ich im Schnitt 6-10 Mal im Jahr mit einer Lederkombi - nicht immer begleitet mich dabei meine Sinn U2 - machmal z.B. auch meine Breitling.

@all: Da ich noch an einer Lösung interessiert bin, werde ich Euren Rat befolgen und in der nächsten Woche den Kundendienstleiter in Sossenheim anrufen und ihm den case schildern.
Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.
VG
JM

Big Ben

Uhren-Guru

Beiträge: 7 491

Dabei seit: 28. Januar 2009

Wohnort: LC100 / LC200

Danksagungen: 11813

  • Nachricht senden

12

Freitag, 4. Januar 2019, 19:59

Ich war das mit dem Schweiß! :D

Habe ja auch gesagt, dass ich nicht weiß, ob es daher rührt, nur ganz so abwägig ist die Aussage von Sinn nicht

Es gibt jede Menge Berichte darüber:

Beispiel
Liebe Grüße :alexhai: Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Big Ben« (4. Januar 2019, 20:10)


Beiträge: 975

Dabei seit: 27. März 2012

Wohnort: Düsseldorf

Danksagungen: 648

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 6. Januar 2019, 19:18

Hallo Wanchan,

ich kann Deinen Unmut verstehen. Aber ich habe meine UX seit 2012 und im Tauchurlaub und sonstigen Urlauben immer im Einsatz.
Und ich bin nicht jemand der gerade „sanft“ mit der Uhr umgeht. Also von schlechter Qualität bei Sinn kann ich nicht sprechen. An der Krone meiner UX ist ein Stück abgeplatzt. Grund: sie ist mir aus 1 Meter Höhe auf einen Steinboden gefallen. Konnte nur noch mit dem Fuß den Sturz etwas mildern. Also unkaputtbar ist sie nicht. Und etwas Verschleiß sieht man an den Kanten.
Hier ein paar Bilder meiner Schließe.
Ich würde auch nochmals mit freundlichem Nachdruck bei Sinn reklamieren.
Wünsche Dir viel Erfolg !
»Schneekatze« hat folgende Bilder angehängt:
  • 6E0889E6-12E4-4FD2-AAE7-636BEDDF9398.jpeg
  • EC28178E-027D-430E-97A8-7804EED339BA.jpeg
  • 8E9981A5-592C-4CB4-8F1C-668EB89A978C.jpeg
Gruß Nelly :hatoff:
^..^

UX S
...wenn das Leben Dir eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Frankenbaron (07.01.2019), citizen (07.01.2019)

Wanchan

Anfänger

Beiträge: 3

Dabei seit: 2. Januar 2019

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 10. Januar 2019, 23:24

Guten Abend miteinander,
gestern hatte ich einen Termin beim Kundendienstleiter im Sinn Hauptsitz in Sossenheim. Im Gegensatz zum unten geschiderten Erstkontakt mit dem Kundendienst hatte die gestrige Begegnug eine andere - sehr positive Qualität. Das Gespräch mit Herrn (edit AndiS: Bitte keine Namen) verlief sehr freundlich, kundenorientiert und sachkundig. Die erste Inaugenscheinahme der Uhr und der Schließe führte zur Hypothese, dass ein werksseitiger Beschichtungsfehler vorliegen könnte. Herr XY bat um eine eingehende Prüfung in der Werkstatt, die als Ergebnis die Bestätigung seiner Annahme erbrachte. Daraufhin bot er mir ohne Zögern den Austausch der Schließe im Rahmen einer Kulanzleistung von Sinn an - was ich dankend annahm. Nach weiteren ca. 15 ' hatte ich meine U2 gereinigt und mit neuer Schließe versehen wieder am Handgelenk.
Zufällig ergab sich beiläufig zwischen uns noch ein kurzer anregender Chat zu Motorrädern - da wir beide diesbezüglich aktiv der gleichen Leidenschaft frönen.
Der Uhrenhersteller Sinn steht nun wieder in meinem Gemüt in dem ihm gebührenden positiv besetzten Segment.
Für das Neue Jahr wünsche ich Euch alles Gute!

VG
wanchan

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Intruder (11.01.2019), El-Gerto (11.01.2019), citizen (11.01.2019), AndiS (11.01.2019), mabel (10.01.2019), Pferdefrosch (10.01.2019)