You are not logged in.

AndiS

Administrator

Posts: 9,665

Present since: Apr 10th 2009

Location: Schwabenland

wbb.thread.post.credits.thank: 14747

  • Send private message

1

Tuesday, February 5th 2019, 9:17pm

Oldtimer-Beratung: Richard aus 1955

Heute bräuchte ich mal Eure Hilfe, da alte Uhren bisher überhaupt nicht mein Thema sind.

Es geht um die Renovierung einer alten Richard-Uhr, kennt jemand jemanden, der die Uhr technisch wie optisch
wieder wie neu macht ?
Gibt es noch Teile für Richard-Uhren oder ist das eh irrelevant, weil die Uhrenhersteller sich alle bei den gleichen Lieferanten bedient haben?
Was macht mit einem solchen Blatt ?

Die Richard wurde 1955 in der Züricher Bahnhofstrasse gekauft und ist ein Erbstück.
Sofort nach dem Aufnehmen der Uhr läuft sie los, das lässt schonmal hoffen.....

Gruß:
AndiS

Alles hat seine Zeit.



Baumaxe

Uhren-Guru

Posts: 2,763

Present since: Dec 6th 2013

wbb.thread.post.credits.thank: 3649

  • Send private message

2

Tuesday, February 5th 2019, 9:42pm

Ich kenne mich mit Vintage nicht aus, aber das Blatt kommt mir von meinem Erbstück bekannt vor.
Baumaxe has attached the following image:
  • 4C92D782-674D-49A9-85F5-7E293E723BF6.jpeg
*
Beste Grüße
Axel


Wer die Augen aufmacht, wird sehen, dass die Welt jeden Tag auf eine andere Art und Weise schön ist.

Watch Maxe auf YouTube

AndiS

Administrator

Posts: 9,665

Present since: Apr 10th 2009

Location: Schwabenland

wbb.thread.post.credits.thank: 14747

  • Send private message

3

Tuesday, February 5th 2019, 10:27pm

Zur Marke "Richard" habe ich nun auch etwas gefunden, leider nur mühsam automatisch übersetzt:

Richard in Morges wurde am 25. Oktober 1943 gegründet. Bis zu seiner Übernahme durch Longines im Jahr 1978 befand sich das Stammkapital (500.000) vollständig in den Händen der Richard Familie.
Richard war eine Vertriebsgesellschaft, die eine große Versandhandelsabteilung aufgebaut hat, die später durch die Eröffnung von vierzehn Verkaufsstellen in der Schweiz, in Morges, Lausanne, Vevey, Genf, Freiburg, Bern, Zürich, Luzern, Frankreich, ergänzt wurde. Basel, Baden, Lugano, Oerlikon, St. Gallen und Winterthur.
Richard SA vermarktete neben Kugelschreibern, Luxuspfeifen und anderen Haushaltsartikeln auch Uhren. Sie war die erste, die die Automatikuhr auf dem Schweizer Markt eingeführt hat. Beachten Sie, dass Richard seine Modelle nicht herstellte, sondern die Ausführung spezialisierten Häusern anvertraute. In seinen Werkstätten in Morges leisteten Uhrmacher After-Sales-Service. Ab 1955 entwickelte das Unternehmen den Verkauf von 18 Karat Goldschmuck. Schmuck machte 1978 sechzig Prozent des Jahresumsatzes aus, was zwischen zehn und fünfzehn Millionen Schweizer Franken betrug, während der Rest für die Uhrmacherei sorgte.
Richard war eine bekannte Marke in der Schweiz war, hatte aber kein internationales Publikum. 1973 wurde eine Zusammenarbeit mit Longines eingegangen. Diese Zusammenarbeit ermöglichte es Longines, den Vertrieb in der Schweiz auszubauen und Richard die Möglichkeit zu geben, seinen Kunden renommierte Produkte anzubieten.
1978 übernahm die Uhrenfirma Longines in Saint-Imier das Aktienkapital der Richard SA in Morges.
Gruß:
AndiS

Alles hat seine Zeit.



achhansi

Uhren-Guru

Posts: 2,568

Present since: May 18th 2013

wbb.thread.post.credits.thank: 3299

  • Send private message

4

Tuesday, February 5th 2019, 11:36pm

Andi, auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, aber schreibe mal Robin Israel... der hat gerade die Uhr meines Großvaters, eine Dugena aus 1957, perfekt restauriert, ebenso wie eine alte Heuer aus 1958 und arbeitet aktuell mit einer BWC aus 1937...

Cian

Intermediate

Posts: 389

Present since: Sep 8th 2016

Location: Poing

wbb.thread.post.credits.thank: 644

  • Send private message

5

Tuesday, February 5th 2019, 11:55pm

Ich hatte meine Glashütte hier

Armbanduhrfachklinik

Und Sie ist TOP geworden kann ich nur empfehlen und Preislich war es überschaubar.

Es hat etwas gedauert aber ok Gut Ding will weile haben.
Das Gras wird gebeten über die Sache zu wachsen! Das Gras bitte.

5277

Intermediate

Posts: 451

Present since: Nov 15th 2018

wbb.thread.post.credits.thank: 776

  • Send private message

6

Wednesday, February 6th 2019, 6:57am

Vintage Uhren haben (oft) Patina,das ist gelebte Geschichte.
Das auf Neu trimmen zerstört für mich die ganze Historie einer Uhr.

Bitte immer nur das Werk plus Dreck entfernen machen lassen : like

Gruss Lasse
Schäfchen zählen,pah ich leg mir meine Uhr aufs Ohr :zzz:

El-Gerto

Master

Posts: 2,194

Present since: Jan 24th 2017

Location: Bird Mountain

wbb.thread.post.credits.thank: 3225

  • Send private message

7

Wednesday, February 6th 2019, 8:55am

Hallo Andi !

Ein tolles Stück !

Aber auch ich würde hier höchstens das Glas neu machen oder aufarbeiten lassen (je nachdem, was machbar ist)

Den Rest würde ich lassen (ok, nach dem Werk sollte mal geschaut werden), aber die Optik selbst von
Gehäuse, Blatt und Zeiger würde ich belassen.

Die Uhr ist alt und hat "gelebt"; das kann man ihr doch gerne ansehen.

Wenn die aussieht wie neu; dann wirkt sie auch wie neu und alle Erinnerung ist dahin.

Meine Meinung ;)
Muchos saludos !

Gerd


These things that are pleasin' you, can hurt you somehow

Eddi

Beginner

Posts: 2

Present since: Jan 16th 2019

wbb.thread.post.credits.thank: 1

  • Send private message

8

Wednesday, February 6th 2019, 11:05am

Ich hab eine alte Liban hier hin geschickt
http://www.reluming.de

Vorher





Nachher
Neues Glas und Gehäuse ein wenig überpoliert, Werk war etwas mehr Arbeit , ein lagersetin kaputt . aber jetzt läuft die wieder ganz gut


wbb.thread.post.thank.stats

wbb.thread.post.thank.users

5277 (06.02.2019)