You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Sinn-Uhrenforum.de . If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Kokuzu

Beginner

Posts: 18

Present since: Jan 16th 2008

Location: Obertshausen

wbb.thread.post.credits.thank: 32

  • Send private message

1

Friday, January 18th 2008, 12:36pm

Montage meiner SINN

Nun ja, dachte mir, ich muss mal etwas angeben...

Im September 2005 habe mit der Bestellung meiner Uhr bei SINN die Bild-Dokumentation über den Zusammenbau angefragt.

Es gibt im Hause natürlich vertrauliche Informationen und Patent-relevante Kundeninteressen, sodass ein persönlicher Besuch im Produktionsbereich nicht möglich war.
Allerdings hat Herr Gabel mir nach einem relativ langwierigen Emailverkehr (nochmals vielen Dank für ihre Geduld Herr Gabel!) dank meiner 'Überredungskunst' ein paar Aufnahmen zugesagt, die dann mit der Uhr auf einer CD mitgeliefert wurden.

Ich möchte mich in diesem SINNe noch einmal bei Herrn Gabel und KollegenInnen ausdrücklich bedanken!

Ich fühle mich besonders geehrt, denn es gibt wohl nicht allzuviele Kunden, die eine Bilderserie über den Zusammenbau der eigenen (!) Uhr besitzen.

Hier eins der Bilder:





Kokuzu
Es wird langsam Zeit...

Robert

Unregistered

2

Friday, January 18th 2008, 12:50pm

Danke, spitze :thumbleft: und her mit allen Bildern! :D


Gruß

Robert

Kokuzu

Beginner

Posts: 18

Present since: Jan 16th 2008

Location: Obertshausen

wbb.thread.post.credits.thank: 32

  • Send private message

3

Friday, January 18th 2008, 6:49pm

Re: Montage meiner SINN

Hier die Bilder:












Es wird langsam Zeit...

Catalan22

Moderator im Ruhestand

Posts: 2,330

Present since: Nov 27th 2006

Location: Im Vulkan

wbb.thread.post.credits.thank: 3951

  • Send private message

4

Friday, January 18th 2008, 6:56pm

Klasse Fotos - Danke :)
Gruss Andi

Schlicktown

Intermediate

Posts: 184

Present since: Aug 6th 2007

Location: Köln

wbb.thread.post.credits.thank: 113

  • Send private message

5

Friday, January 18th 2008, 7:45pm

Boorr, wie kommt man an solche Fotos?


Klasse!!!

Gruß Schlicktown

Kokuzu

Beginner

Posts: 18

Present since: Jan 16th 2008

Location: Obertshausen

wbb.thread.post.credits.thank: 32

  • Send private message

6

Friday, January 18th 2008, 7:51pm

Quoted from ""Schlicktown""

Boorr, wie kommt man an solche Fotos?


Klasse!!!

Gruß Schlicktown




Kannsde Hessisch babbele ? Des is des mindesde was mer druff hawwe muss...
Un dann e poar Konneggdschens...

Kokuzu
Es wird langsam Zeit...

Robert

Unregistered

7

Friday, January 18th 2008, 9:08pm

...einfach GENIAL :!:

woodstock

Professional

Posts: 933

Present since: May 16th 2007

Location: Heusenstamm

wbb.thread.post.credits.thank: 1341

  • Send private message

8

Friday, January 18th 2008, 9:17pm

Bei dem Du die Konneggdschens hast, babbelt der nur hessisch :?:

Ebbes hessisch hawwe mer aach druff , als aale Frankfodder :wink:

Gruss Woodstock
Was SINN macht

obo

Professional

Posts: 698

Present since: Jan 22nd 2007

Location: Near Sinn-City

wbb.thread.post.credits.thank: 3375

  • Send private message

9

Saturday, January 19th 2008, 5:56pm

wieso kommt man nicht in den produktionsbereich.........?

Kokuzu

Beginner

Posts: 18

Present since: Jan 16th 2008

Location: Obertshausen

wbb.thread.post.credits.thank: 32

  • Send private message

10

Saturday, January 19th 2008, 6:19pm

Hallo Odo,

nun, diese Situation ist mittlerweile 3 Jahre her. Kann sein, dass das jetzt unter bestimmten Auflagen geht (z.B. keine Fotos machen).

In Rödelheim wurden vor drei Jahren die Audi Uhren gefertigt (übrigens sehr schöne Chronos). Und mit der Fertigung in Lizenz sind gewisse Auflagen verbunden.

Ich kann die Leute bei SINN verstehen. Es gibt immer gewisse Kniffe, die man niemandem verraten will - auch, wenn sie einem vielleicht nicht direkt ins Auge fallen.

Aber wenn ein Laie Bilder von der Montage macht, dann sind vielleicht auch auf dem Bild Dinge abgebildet, die man lieber nicht zeigen möchte.
Es wird langsam Zeit...

obo

Professional

Posts: 698

Present since: Jan 22nd 2007

Location: Near Sinn-City

wbb.thread.post.credits.thank: 3375

  • Send private message

11

Tuesday, January 22nd 2008, 8:02am

....früher durfte man Fotos machen
...mittlerweile nicht mehr - verständlicherweise-
...toller Service von einem Sinn-Mitarbeiter die Fotos zu machen....

Kokuzu

Beginner

Posts: 18

Present since: Jan 16th 2008

Location: Obertshausen

wbb.thread.post.credits.thank: 32

  • Send private message

12

Wednesday, January 23rd 2008, 12:46pm

Meine 'Danke-email' und die Antwort aus dem Hause SINN

Für diejenigen, die ein Statement über den Qualitätsanspruch im Hause SINN interessiert. Ist fast zweieinhalb Jahre her, aber daran hat sich noch nichts geändert, soweit ich das beurteilen kann.

Ich habe nach Erhalt meiner 6000 SEP 05 mit der exclusiven Bilderserie des Zusammenbaus natürlich eine kurze Email verfasst, die ich zusammen mit der Antwort aus dem Füldchen hier ablichte. (Namen weggelassen)

Speziell die Antwort ist eine gute Zusammenfassung der Arbeitsprinzipien und hoch gesetzten Qualitätskriterien im Hause SINN und bestätigt mich damals wie heute in der Entscheidung, Uhren von SINN zu erstehen:

1. Mein Schreiben an SINN:
Von: ccc@ccc [mailto:ccc@ccc]
Gesendet: Mittwoch, 14. September 2005 10:10
An: ......
Betreff: Sinn 6000/1810


Guten Tag .......,

am letzten Freitag habe ich nun meine Finanzplatzuhr im Uhrmacherlädchen yyy in Empfang genommen. Die Beratung ist hervorragend, und man nahm sich auch genügend Zeit, das Armband an meinen Arm anzupassen und die Funktionen der Uhr mit mir durchzugehen.

Je länger ich das gute Stück trage, desto mehr gefällt sie mir und ich bin sehr glücklich über meine Wahl. Die Uhr ist sehr gut gearbeitet, und ich habe bis jetzt keine echten 'Fehler' entdeckt.
Besonders fazinierend ist das entspiegelte Glas, das machmal den Eindruck entstehen läßt, die Uhr habe gar kein Glas und man könne die Zeiger mit der Hand berühren. (Ich benutze außerdem die Anzeige der zusätzlichen Zeitzonen, da unser Unternehmen weltweit engagiert ist.)

Daß die Stundenzeichen bei 7, 8 und 10 Uhr ganz leicht aus der Mitte versetzt sind - sie sind zwar mittenzentriert, sitzen aber nicht exakt zwischen den beiden jeweils angrenzenden Minuten, sondern sind ganz leicht im Uhrzeigersinn 'gewandert' -, interpretiere ich als Zeichen echter Handarbeit. Ich gehe davon aus, daß ein Versetzen sehr aufwendig ist, da bestimmt ein neues Zifferblatt benötigt wird, oder ? Sollten Sie der Meinung sein, daß man das einfacher lösen kann, lassen Sie es mich bitte wissen.
Ein weiterer Punkt ist mir aufgefallen. In der rückseitigen Gravur der Skyline steht ein kleines Stück am Dach des Messeturms (Gebäude ganz links, rechte Dachseite) über. Ich kann nicht erkennen, ob es sich dabei um einen 'Ausrutscher' beim Gravieren handelt, oder um einen Materialrest. Ich werde am Wochenende einmal mit der Lupe nachsehen. Im Falle einer Verunreinigung oder eines Materialrests gehe ich davon aus, daß man den entfernen sollte. Ich kontaktiere dann die Firma Meister und Fischer.

Ganz besonders habe ich mich jedoch über die von Ihnen beigelegte CD mit den Bildern gefreut! Ich werde die Bilder entwickeln lassen und im Uhrenkasten in einem kleinen Album beilegen. Wer hat schon Bilder von der Herstellung seiner Uhr? Das ist wirklich etwas Einmaliges, und ich möchte mich noch einmal recht herzlich bei Ihnen und Ihren Mitarbeitern für den Mehraufwand beim 'Schießen' der Bilder bedanken! Bitte richten Sie das Ihren Mitarbeitern von mir aus.
Die Verbindung hochwertiger Produkte mit genau dieser Art von individuellem Service, und das in einem annehmbaren preislichen Rahmen macht die Firma Sinn zu einer besonderen Empfehlung in der Uhrenwelt.

Mit dieser Uhr schließt sich ein Kapitel von langjährigem Hin und Her zwischen Geldmangel, Geschmacksänderung und Modellvielfalt, das bei mir Ende der 80er Jahre mit dem Breitling-Boom begann (Ich war zu dieser Zeit in der Luftwaffe in einem fliegenden Verband und habe, wenn ich mich recht entsinne, auch schon mit Ihrer Fliegeruhr Bekanntschaft gemacht, mit der unsere Piloten damals ausgestattet wurden.)

Da ich mich in den letzten 12 Monaten genauer mit Uhrentypen, Werken, Herstellern und Manufakturen beschäftigt habe, ist mein Interesse an automatischen Uhren gewachsen. Etwas Feines habe ich ja schon, interessieren würde mich noch eine Uhr, die 'alles' mitmacht. Besteht denn Grund zur Hoffnung, daß es die U1/U2 auch einmal mit einem schönen dicken Edelstahlarmband geben wird ?

mit freundlichen Grüßen

Matthias Schaub


2. Antwort aus dem Hause SINN:

Frankfurt, den 14. September 2005

Sehr geehrter Herr Schaub,

haben Sie vielen Dank für Ihre Mail.

Gerne möchte ich die von Ihnen angesprochenen offenen Punkte beantworten.

In der Tat verwenden wir bei der Finanzplatzuhr ein in Deutschland handgefertigtes Zifferblatt, bei dem der Rohling in Kleinstserie handwerklich hergestellt und für die Weiterverarbeitung vorbereitet wird. Anschließend wird die Farbstellung der galvanischen Oberfläche der Zifferblätter händisch von einem sehr erfahrenen Galvaniseur (dem einzigen, der dies kann) eingestellt. Dieses aufwendige Verfahren führt dazu, dass sich die Zifferblätter hinsichtlich der visuellen Wirkung in Nuancen unterscheiden. Das Aufsetzen der Appliken erfolgt ebenfalls von Hand. Jedes Stück ist ein Einzelstück.

Unsere Kontrollen sind so streng, dass wir Teile nur nach einer entsprechenden Selektion verbauen.

Auch die Uhren werden von ein und demselben Uhrmacher von Anfang bis Ende rein handwerklich montiert. Wir arbeiten also bewusst nicht arbeitsteilig. Wir erreichen damit eine hohe Identifikation unserer Mitarbeiter mit dem Herstellungsprozess und dem gediegen verarbeiteten Produkt und setzen damit die Basis für die Qualität. So werden ausschließlich Uhren für den Verkauf freigegeben, die unseren hohen Standards gerecht werden. Unsere Uhrmacher dokumentieren dies intern mit Ihrem Namen.

Freilich lässt sich mit dieser Art der handwerklichen Fertigung nicht die wiederholgenaue Präzision von Prozessen einhalten, die Sie bei computergesteuerten automatisierten und seelenlosen Fertigungsprozessen in der Großserie erreichen.


Mit Herrn .... (Uhrmacher) habe ich bereits besprochen, dass Sie ihm die Uhr gerne noch einmal vorlegen können, damit er das Zifferblatt begutachtet und ggf. weitere Schritte veranlasst. Bei dieser Gelegenheit kann ... auch den Rotor kontrollieren. Zu seiner Information erhält ... eine Kopie dieser Mail.


Zu guter letzt kann ich Ihnen bestätigen, dass wir für die U-Modelle selbstverständlich ein Massivband entwickeln, das der Uhr entsprechend ordentlich dimensioniert ist.

An Ihrer 6000 wünsche ich Ihnen viel Freude und verbleibe

mit freundlichen Grüßen aus Frankfurt


.......


3. Auflösung des Materialrestes am Rotor:
Derabstehende Materialrest entpuppte sich als kleiner Fettrest der Rotorlagers, der durch die Beschleunigung gelöst hatte. Konnte problemlos entfernt werden.
Es wird langsam Zeit...