You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Sinn-Uhrenforum.de . If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Stephan

Beginner

Posts: 48

Present since: Jan 4th 2007

wbb.thread.post.credits.thank: 52

  • Send private message

1

Tuesday, February 8th 2011, 11:40am

akzeptable Gangwerte

Hallo zusammen,


nachdem mein EZM3 nunmehr seit einem Monat am Arm ist wollte ich euch mal fragen was ihr so an Gangwerten für akzeptabel haltet.

Meine Guinand 60.50 (die ich dummerweise verkauft habe...) lief mit +1 Sek./Tag super genau, was mich sehr gefreut hat.


Der EZM3 baut wenn er nachts nicht am Arm ist ein "Guthaben" von +4 Sek. auf, wenn ich die Uhr dann trage kommt auch so gut wie nichts mehr dazu, ich habe dann in 24 Stunden eine Gangabweichung von +5 Sek./Tag.


Ist das aus eurer Sicht akzeptabel?

Grundsätzlich würde ich die Uhr ja auch nachregulieren lassen (aber zu einem etwas späteren Zeitpunkt) aber beim EZM3 stelle ich mir das nicht so einfach vor, da ja dann auch eine neue AR-Füllung anfällt und hier die Frage wäre wer die Kosten dafür trägt.


Zwei weitere Kleinigkeiten stören mich auch an der Uhr:
Die Superluminova des Index bei der 6 hat den Anschein als wären die Rillen eines Fingerabdrucks zu sehen und seitlich am Gehäuse ist eine kleine blanke Stelle bei ca. 8 Uhr direkt unter der Lünette, also nichts was ich reinbekommen habe sondern was von Anfang an war (ich habe das aber erst am 3. Tag nach Kauf bemerkt...).


Für eure Meinung und Anregungen bin ich dankbar!


Gruß

Stephan

hossegor

Beginner

Posts: 17

Present since: Feb 21st 2009

Location: Neu-Isenburg

wbb.thread.post.credits.thank: 30

  • Send private message

2

Tuesday, February 8th 2011, 12:30pm

meine guinand 40.50.03 läuft auf die sekunde genau, bzw konnte ich keine abweichung feststellen.

meine 103 ti ar läuft geht momentan 8-10 sekunden am tag vor.

wenn das im sommer noch so ist werde ich sie mal von sinn regulieren lassen... :)
surf more...

Kristian

(Dauerhaft gesperrt)

  • "Kristian" has been banned

Posts: 1,594

wbb.thread.post.credits.thank: 2031

  • Send private message

3

Tuesday, February 8th 2011, 12:31pm

Dein EZM3 läuft innerhalb der Chronometernorm, viel besser geht´s nicht.
Wenn Du eine Uhr mit 1 Sek. Gangabweichung möchtest, dann hol Dir die UX.

Stephan

Beginner

Posts: 48

Present since: Jan 4th 2007

wbb.thread.post.credits.thank: 52

  • Send private message

4

Tuesday, February 8th 2011, 2:15pm

Hallo Jörg,



bei der UX würde ich dann aber eine Abweichung von 1-2 Sekunden pro Jahr erwarten.

Ich glaube das ist bei einem Quarz-Chronometer mit Zertifikat dann auch normal...



Evtl. bin ich ja zu kritisch, ich hatte aber deutlich günstigere Uhren mit ETA 2824 die genauer liefen.



Sinn scheint also diese Standardwerke nicht besonders sorgfältig zu regulieren, anders als z.B. Guinand wo da offenbar mehr Wert drauf gelegt wird.



Gruß,

Stephan

Spencer

Ehemaliger Administrator

Posts: 3,683

Present since: Mar 17th 2008

wbb.thread.post.credits.thank: 4855

  • Send private message

5

Tuesday, February 8th 2011, 2:55pm

Der schnelle Helmut hat schon immer viel Wert auf Genauigkeit gelegt,
die Werte Deiner Uhr liegen allerdings absolut im Rahmen, ich würde
da nichts mehr dran machen lassen, der Aufwand ist dafür zu groß.

Fingerabdrücke auf Zifferblättern, Zeigern oder unterm dem Glas
dürfen einfach nicht vorkommen. Leider bist Du da kein Einzelfall,
wenn man es deutlich sieht würd ich es ändern lassen, wenn es Dich
nicht stört, dann warte lieber.

Das ist übrigens nur meine ganz persönliche Einschätzung ;)

Kristian

(Dauerhaft gesperrt)

  • "Kristian" has been banned

Posts: 1,594

wbb.thread.post.credits.thank: 2031

  • Send private message

6

Tuesday, February 8th 2011, 3:08pm

Sinn scheint also diese Standardwerke nicht besonders sorgfältig zu regulieren,
Wie bitte ? :bulge:
Wenn eine mechanische Uhr (die noch nicht einmal ein Chronometer-Werk verbaut hat)
nur +4-+5 Sek. Abweichung am Tag hat, ist sie sehr wohl sorgfältig einreguliert.

Ich weiß ja nicht, wieviel Erfahrung Du schon mit mechanischen Uhren gesammelt hast,
aber ich kann Dir sagen, dass meine IWC, Rolex, Omega, TAG Heuer etc. ähnlich
einreguliert sind oder waren.
Vielleicht bist Du nicht der Typ für eine mechanische Uhr ? ;)

Die anderen Mängel sind eine andere Geschichte,
wenn sie Dich stören, würde ich reklamieren.

This post has been edited 1 times, last edit by "Kristian" (Feb 8th 2011, 3:29pm)


Pit

Trainee

Posts: 138

Present since: May 3rd 2009

wbb.thread.post.credits.thank: 278

  • Send private message

7

Tuesday, February 8th 2011, 3:28pm

RE: akzeptable Gangwerte


Ist das aus eurer Sicht akzeptabel?


Hallo Stephan
Die Gangwerte Deiner Uhr sind sehr gut und eigentlich nicht diskussionswürdig...


Zwei weitere Kleinigkeiten stören mich auch an der Uhr:
Die Superluminova des Index bei der 6 hat den Anschein als wären die Rillen eines Fingerabdrucks zu sehen und seitlich am Gehäuse ist eine kleine blanke Stelle bei ca. 8 Uhr direkt unter der Lünette, also nichts was ich reinbekommen habe sondern was von Anfang an war (ich habe das aber erst am 3. Tag nach Kauf bemerkt...).


Für eure Meinung und Anregungen bin ich dankbar!

Gruß

Stephan


...die Uhr ist relativ neu. Wenn Du mir ihr nicht zufrieden bist würde ich das mit Sinn besprechen. Das Unternehmen ist in der Regel recht kulant.
Fragen kost' nix....
Gruß Pit

Big Ben

Uhren-Guru

Posts: 7,780

Present since: Jan 28th 2009

Location: LC100 / LC200

wbb.thread.post.credits.thank: 12349

  • Send private message

8

Tuesday, February 8th 2011, 7:23pm

5 Sekunden Vorlauf sind wirklich akzeptabel. ;)
Du kannst versuchen die Uhr nachts anders abzulegen und damit den Gang zu beeinflussen. In der Regel gehen Uhr vor, wenn das Zifferblatt horizontal liegt, also Zifferblatt oben / unten. Lege die Uhr auch mal auf die Seite, sprich Krone unten / oben oder stelle die Uhr senkrecht, das heißt Krone links / rechts. Du musst die verschiedenen Lagen ausprobieren, in einer Stellung läuft die Uhr bestimmt etwas langsamer oder sogar etwas nach, so dass du evtl. auf einen super Wert kommst. :thumbsup:
Du musst es halt testen. :)

Zu dem Fingerabdruck, kann ich nix sagen, das muss man sehen, kleine Fehler dürften alle Uhren haben, selbst eine Rolex. Es ist einfach viel Handarbeit dabei – stelle doch einfach mal ein Bild der Mängel ein :foto:
Liebe Grüße :alexhai: Alex

der onkel

Uhrenprophet

Posts: 5,614

wbb.thread.post.credits.thank: 8810

  • Send private message

9

Tuesday, February 8th 2011, 7:26pm

:wolf: Gruß Frank
alias DER Weronkel aka DER Gummionkel https://www.youtube.com/watch?v=R4xf50aUxaE

Thom

Beginner

Posts: 3

Present since: Jul 15th 2010

wbb.thread.post.credits.thank: 2

  • Send private message

10

Monday, February 14th 2011, 11:20am

Hallo Stephan,
mein EZM 3 ist jetzt etwa ein dreiviertel Jahr alt. Zu Beginn lief er etwa 7 Sekunden vor, hat sich nach ein paar Monaten aber auch auf 5 Sekunden Vorlauf eingependelt. Und das konstant! Könnte man vielleicht regulieren, stört mich aber überhaupt nicht, da - wie schon beschrieben - innerhalb der Chronometernorm. Ich würde mir also an Deiner Stelle keine Sorgen machen. Ich trage meine Uhr übrigens meist nur am Wochenende, fürs Büro habe ich dann doch "feinere" Uhren. Aber wenn ich die EZM 3 mal längere Zeit am Stück trage (Urlaub an der See, ist schließlich 'ne Taucheruhr), wird sie einfach einmal die Woche für eine halbe Minute angehalten und gut is...

Gruß
Thomas
________
EZM 3