You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Sinn-Uhrenforum.de . If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

nagbor

* Bester Beitrag 2011 *

Posts: 630

Present since: Oct 19th 2010

wbb.thread.post.credits.thank: 644

  • Send private message

1

Sunday, May 8th 2011, 4:50pm

Sinn 144 - Gehäuse und Band selbst aufgearbeitet

Nachdem ich bei diesem herrlichen Wetter am vormittag mein Bewegungs - und Frischluftbedürfnis befriedigt hatte und auch die Familie nicht zu kurz gekommen war, war es an der Zeit, sich in den Keller zurückzuziehen und ein lange vorbereitetes Projekt zu verwirklichen.Bei meiner 144 aus 1994 sollte das Gehäuse aufgearbeitet und gestrahlt werden. Anstoss für das Vorhaben war der tolle Beitrag von Robs klick , nochmals vielen Dank an dieser Stelle dafür. Ich habe im wesentlichen das gleiche Equipment benutzt, nur mein Kompressor ist von Revell (Master Class). Vor ein paar Tagen habe ich als Generalprobe die große Faltschliesse meiner U1 perlgestrahlt, das Ergebnis war fantastisch, die Schliesse sieht aus wie neu, und was noch wichtiger ist, die Optik hat sich im Vergleich zu einer Schliesse mit original "Sinn-Finish" kaum verändert.
Nun also zur 144 :
Das Gehäuse der Uhr wurde natürlich nicht auseinandergebaut, ich habe nur das Glas abgeklebt und den Überstand mit einem Skalpell abgeschnitten, das Klebeband ist ein normales Paketklebeband, das hinterlässt nach dem Abziehen am wenigsten Rückstände und hält bombenfest. Das sah dann so aus, ich denke man kann schon erkennen, das die Uhr ein bewegtes Leben hinter sich hat :

Auch das Band hat eine Auffrischung nötig, die Schliesse habe ich vor einiger Zeit schon mal poliert, weil mich ein paar tiefe Kratzer so gestört haben, das Ergebnis, wie immer bei solchen Aktionen - bescheiden :

Auch hier, Kratzer, Dellen, blanke Stellen, auf den Fotos kommt das gar nicht so rüber :

Nahaufnahme einer Bandhälfte :

und der Schliesse :

Als erstes wurden nun mit einem Dremel und verschiedenen Schleifscheibenaufsätzen und 400er Schleifpapier die tiefsten Dellen und Kratzer beseitigt, da sah dann an einer Bandhälfte so aus :

Und am Gehäuse so :

Nachdem nun die beiden Bandhälften, das Gehäuse und die Schliesse einigermassen kratzer- und dellenfrei waren, konnte nun das Strahlen beginnen, zur Veranschaulichung nochmals meine Arbeitsanordnung, das hier abgebildete Strahlgut (Mikrobeads 211er Körnung) kam aber erst zum Schluss zum Einsatz.

Um nämlich einen einheitlichen Untergrund zu erhalten, und Reste der Kratzer etc. endgültig verschwinden zu lassen, habe ich zunächst mit wesentlich gröberen Aluminiumoxid-Strahlgut begonnen, im Bild recht in der weissen Flasche , die einzelnen Teile sind auf diesem Bild bereits damit gestrahlt, man erkennt ein sehr mattes, rauhes Finish .:

Auch hier am Gehäuse ist die rauhe Oberfläche sehr gut zu erkennen, so kann das natürlich nicht bleiben, der Untergrund ist jedoch schön gleichmäßig und das war das Ziel :

Auch die anderen Teile sind nun vorbereitet für den letzten Arbeitsgang, das Perlstrahlen mit feinsten Glasperlen :

Die Schliesse und die linke Bandhälfte nach dem Perlstrahlen, also im endgültigen Finish, die rechte Bandhälfte hat es noch vor sich :

Jetzt sind alle Teile perlgestrahlt, das Feintuning fehlt noch, aber das Ergebnis kann sich bisher aber schon sehen lassen :

Nachdem alles nochmal begutachtet worden war, teilweise etwas nachgestrahlt werden mußte, schließlich der Zusammenbau und dann sah die Uhr so aus :

Nun gründlich mit Pressluft abgesprüht (der Sand kriecht natürlich in die kleinsten Ritzen) anschliessend noch unter reichlich fließenden Wasser abgespült - fertig !
Jetzt aber an die Sonne und ein aussagekräftiges Foto gemacht :

und noch eins :


Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, die Uhr sieht tatsächlich fast wie neu aus, der Aufwand hielt sich in Grenzen, ich denke jeder halbwegs "begabte" Heimwerker kriegt das hin, ich kann nur raten - ausprobieren, vielleicht erstmal mit einer günstigen Uhr ! Die benötigte Ausrüstung kostet wahrscheinlich nicht viel mehr als eine profesionelle Gehäuseaufarbeitung.
Nach Möglichkeit sollte man es aber bei einer komplett zerlegten (auch das Gehäuse) Uhr machen, das Ergebnis dürfte dann noch besser ausfallen, insbesondere weil man bei den Vorarbeiten z.B. nicht immer auf das Glas aufpassen muß.
Ich werde zukünftig darauf achten es nach Möglichkeit dann zu machen, wenn von meinem Uhrmacher eine Revision durchgeführt wird, dann nehme ich das Gehäuse einfach nach Hause und arbeite es auf.
Gedauert hat das ganze übrigens nur eine gute Stunde.
Grüsse
Boris

Automatix

Fortgeschrittener

Posts: 115

Present since: Oct 23rd 2010

Location: Rhein-Neckar

wbb.thread.post.credits.thank: 199

  • Send private message

2

Sunday, May 8th 2011, 8:15pm

Super Arbeit! Astrein!
Nur eine Stunde?

:sensation:

Mauduru

* Bester Beitrag 2009 *

Posts: 216

Present since: May 6th 2007

Location: Heppenheim (Vettelheim)

wbb.thread.post.credits.thank: 202

  • Send private message

3

Sunday, May 8th 2011, 11:04pm

Hallo nagbor,

tolles Ergebnis, herzlichen Glückwünsch! :applaus:

Schöne Grüße!

Big Ben

Uhren-Guru

Posts: 7,780

Present since: Jan 28th 2009

Location: LC100 / LC200

wbb.thread.post.credits.thank: 12349

  • Send private message

4

Monday, May 9th 2011, 8:23pm

Tolle Arbeit, großen Respekt!!! :thumbsup: :thumbsup:

Das würde ich mich nie trauen, allerdings würde ich bei so einer Aufbereitung sehr gerne mal zuschauen! :)
Liebe Grüße :alexhai: Alex

spacewatch

Intermediate

Posts: 406

Present since: May 18th 2009

wbb.thread.post.credits.thank: 925

  • Send private message

5

Monday, May 9th 2011, 8:58pm

Wunderbar, mein lieber Mann, das kann sich mal sehen lassen.
Ein "strahlendes" Ergebniss.
schöne Grüsse
spacewatch

J. Simon

Intermediate

Posts: 563

Present since: Dec 12th 2006

Location: Hessen

wbb.thread.post.credits.thank: 769

  • Send private message

6

Tuesday, May 10th 2011, 10:16am

Hallo Nagbor, wann hast du wieder einen termin frei????? :sensation:



Gruß J. Simon
Sinn 142 TiAr
Sin157 TiAr
Sinn 144 StSa
Sinn U2
u.e.m. :thumbup:

Posts: 3,565

Present since: Jan 20th 2010

Location: Bielefeld

wbb.thread.post.credits.thank: 3115

  • Send private message

7

Tuesday, May 10th 2011, 12:13pm

Hi nagbor,
gnaz tolle Dokumentation, vielen Dank dafür. Das Ergebnis ist doch schon echt prima, das macht Mut ...
LG
Michael :hatoff:

Casio, Citizen, Corum, CX, Doxa, Ducado, Eberhard&Co, Glycine, Guinand, H2O, Hanhart, Helberg, IWC, Kemmner, Magrette, Maurice Lacroix, Mühle, NauticFish, Nomos, Omega, Orfina, Philip Watch, Rolex, Sinn, Seiko, Spinnaker, Squale, Steinhart, Transmarine, Traser, Tutima

Matze

Stammtisch-Vadder

Posts: 1,332

Present since: Dec 4th 2006

Location: Frankfurt/Main

wbb.thread.post.credits.thank: 2762

  • Send private message

8

Tuesday, May 10th 2011, 12:37pm

@ Nagbor:

Ganz großes DIY Kino !!!

:kow: :kow: :kow: :kow: :kow:

Kannst Du bitte noch eine Equipment / Material-Liste nachreichen (mit Bezugsquellen)

Das wäre was für die langen Winterabende ...

Gruß
Matze
Sinn-City
*FFM*
Mer waas es net, me munkelts blohs, es werd noch geforschd

mecca

Trainee

Posts: 72

wbb.thread.post.credits.thank: 110

  • Send private message

9

Tuesday, May 10th 2011, 12:39pm

tolle Arbeit,würde ich auch gern können :D ;(

nagbor

* Bester Beitrag 2011 *

Posts: 630

Present since: Oct 19th 2010

wbb.thread.post.credits.thank: 644

  • Send private message

10

Tuesday, May 10th 2011, 6:23pm

Also erstmal ein herzliches Dankeschön für euer Lob,, da will ich natürlich ein paar Antworten nicht schuldig bleiben :

Quoted

tolle Arbeit,würde ich auch gern können :D ;(


Ich bin überzeugt, daß das jeder hinkriegt, es war nicht schwer, wer sich nicht sicher ist, sollte vielleicht erstmal z. B. an kleinen Metallteilen (altes Werkzeug, Schrauben etc.) üben oder eben halt an einer billigen alten Uhr.

Quoted

Hallo Nagbor, wann hast du wieder einen termin frei?????


Ich würde das allerdings nur immer an meinen eigenen Uhren machen, es kann schon mal was schiefgehen.... :D

Quoted

Das würde ich mich nie trauen, allerdings würde ich bei so einer Aufbereitung sehr gerne mal zuschauen!


Dann müßtest Du ins Allgäu kommen ;)

Quoted

Kannst Du bitte noch eine Equipment / Material-Liste nachreichen (mit Bezugsquellen)


Na klar :

1. Holzkiste, selbst gezimmert, ca. 70 cm breit, 40 cm tief und 40 cm hoch, mit Öffnungen für die Hände und einer festen Plexiglasabdeckung.
2. Airbrush Kompressor, meiner ist von Revell klick es geht natürlich auch ein anderes Modell, welches einen konstanten Arbeitsdruck von ca. 3,5 bar erzeugt, für diesen hier wird zusätzlich ein Adapter für Badger Pisolen benötigt, da die Strahlpistole mit einem solchen Anschluss versehen ist klick.
3. Dremel 7,2V LiIon, kennt denke ich jeder und ist in jedem Baumarkt erhältlich, auch hier sind natürlich auch andere Modelle geeignet, der hier ist kabellos, das ist schon sehr praktisch, dazu Feinschleifscheiben zum herauspolieren der Kratzer und Dellen klick.
4. 400er Schleifpapier in kleinen Stückchen, so dass man es auch an einer Pinzette einsetzen kann, für schwer zugängliche Stellen, Ecken, Kanten.
5. Strahlgut BD 60 für den ersten Arbeitsgang klick , drei Dosen davon waren bei der Pistole mit dabei.
6. Strahlgut Microbeads 211 für das Finish klick.
7. Und natürlich die Pistole klick.
8. Ausserdem noch Klebeband für das Abkleben des Glases.

Ansonsten kann ich nur nochmals auf den tollen Beitrag von Robs verweisen klick, der mich erst dazu brachte, es zu versuchen, hier gibt es auch nochmal wertvolle Tipps.


Also viel Spass beim Nachmachen !!!! :gl:
Grüsse
Boris

This post has been edited 1 times, last edit by "nagbor" (May 10th 2011, 6:34pm)


quattro

Professional

Posts: 1,412

Present since: Nov 26th 2006

Location: Düsseldorf

wbb.thread.post.credits.thank: 1583

  • Send private message

11

Saturday, May 14th 2011, 10:49am

...einfach nur :sensation: toller Bericht und tolle Arbeit!!!!! :thumbsup: :thumbsup:
:respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt:
Gruß aus dem Rheinland
Peter

Robs

* Bester Beitrag 2011 *

Posts: 265

Present since: Jan 25th 2009

wbb.thread.post.credits.thank: 292

  • Send private message

12

Saturday, May 14th 2011, 7:43pm

.....meine Schule :laola: ;)

Super Arbeit hast du da gemacht.

Hatte früher immer riesen Angst in eine perlgestrahlte Uhr Kratzer reinzubekommen, aber das ist Vergangenheit.....

Habe aber noch ein besseres Ergebniss erziehlt mir einer Mischung aus Microbeeds (Perlen) und Korund, Mischung 50/50, da wird das etwas matter als wenn du nur die Perlen benutzt.

Viel Spass noch mit deiner Strahlerei.

Gruss Robs

This post has been edited 1 times, last edit by "Robs" (May 14th 2011, 7:46pm)


nagbor

* Bester Beitrag 2011 *

Posts: 630

Present since: Oct 19th 2010

wbb.thread.post.credits.thank: 644

  • Send private message

13

Saturday, May 14th 2011, 8:15pm

Hatte früher immer riesen Angst in eine perlgestrahlte Uhr Kratzer reinzubekommen, aber das ist Vergangenheit.....


Geht mir ganz genauso, das hat echt seinen Schrecken verloren, erst heute habe ich die Schließe vom "Wechselband" meiner 857 (grosse Faltschliesse fürs Silikonband) gestrahlt und wie schon die Schliesse meiner U1 sieht sie wieder aus wie neu.
Ich werde aber auch noch weiter mit verschiedenem Strahlgut experimentieren, schon um zu vermeiden, daß alle meine perlgetrahlten Uhren irgendwann mal alle gleich aussehen, insofern bin ich für Deine Tipps immer aufgeschlossen.

Danke und noch ein schönes Wochenende.

Boris
Grüsse
Boris

Spencer

Ehemaliger Administrator

Posts: 3,683

Present since: Mar 17th 2008

wbb.thread.post.credits.thank: 4855

  • Send private message

14

Saturday, May 14th 2011, 10:49pm

Ergänzung zu "Technik außerhalb der Uhr"

@Robs & nagbor

Wenn ihr nichts dagegen habt werde ich eure tollen Erfahrungen & Anleitungen die Tage mal zusammengefasst
in unsere Schrauberecke, Themenbereich "Technik außerhalb der Uhr", kopieren.
:gidee: :?: :!: :?:

nagbor

* Bester Beitrag 2011 *

Posts: 630

Present since: Oct 19th 2010

wbb.thread.post.credits.thank: 644

  • Send private message

15

Saturday, May 14th 2011, 11:14pm

Wenn ihr nichts dagegen habt werde ich eure tollen Erfahrungen & Anleitungen die Tage mal zusammengefasst
in unsere Schrauberecke, Themenbereich "Technik außerhalb der Uhr", kopieren.


Aber gerne !

Gruss
Boris
Grüsse
Boris

Robs

* Bester Beitrag 2011 *

Posts: 265

Present since: Jan 25th 2009

wbb.thread.post.credits.thank: 292

  • Send private message

16

Sunday, May 15th 2011, 10:45am

Klar kein Problem würde mich freuen.

Gruss Rob

Spencer

Ehemaliger Administrator

Posts: 3,683

Present since: Mar 17th 2008

wbb.thread.post.credits.thank: 4855

  • Send private message

17

Monday, May 23rd 2011, 12:23am

Wenn ihr nichts dagegen habt werde ich eure tollen Erfahrungen & Anleitungen die Tage mal zusammengefasst
in unsere Schrauberecke, Themenbereich "Technik außerhalb der Uhr", kopieren.


Aber gerne !

Gruss
Boris


Klar kein Problem würde mich freuen.

Gruss Rob


In der Schrauberecke verewigt.
Ich habe natürlich gekürzt und zusammengefasst, ich denke so ist es anschaulich und übersichtlich.

Danke für die tollen Beiträge!