Sie sind nicht angemeldet.

AndiS

Administrator

Beiträge: 8 276

Dabei seit: 10. April 2009

Wohnort: Schwabenland

Danksagungen: 11863

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 25. September 2013, 21:34

Als Besitzer einer perfekt funktionierenden UX (ohne GSG) hab ich deine Zeilen aufmerksam gelesen:
Also habe ich meine SINN nach langer Korrespondenz und Drohung mit meinem Rechtsanwalt wieder mit Wertpaket nach SINN gesandt.

Hast du wirklich erst mit dem Rechtsanwalt drohen müssen? ?( Oder präventiv mit dem Hammer geschwungen ? :huh: Üblicherweise geht das bei Sinn einfach so (manchmal mit etwas Geduld)
Seither läuft meine SINN ohne Beanstandung,sogar genauer wie meine teure Funkuhr von Citizen,welche nach 23 Stunden ohne Funkempfang eine (fast) sichtbare Gangabweichung hat.
Das ist cool :laola:
Die UX ist halt schon ein geiles Teil !
Mit meiner Frage wollte ich unter anderem heraus finden,ob schon jemand ähnliche Defekte bei der Uhr hatte (mal abgesehen von den Luftblasen)und darum nicht bereit wäre nochmal diesen Preis für die Uhr zu zahlen.
Nein, keine Defekte.
Und ja, ich würde mir die Uhr immer wieder kaufen, auch nach der anständigen Preiserhöhung.

Ich denke sogar regelmäßig darüber nach, mir noch eine UX in schwarz zu holen. Die Proportionen sind perfekt.
:thumbup:
Gruß:
AndiS

Alles hat seine Zeit.



high67

Anfänger

Beiträge: 24

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

42

Freitag, 27. September 2013, 20:37

Zitat von »high67« Also habe ich meine SINN nach langer Korrespondenz und Drohung mit meinem Rechtsanwalt wieder mit Wertpaket nach SINN gesandt.
Hast du wirklich erst mit dem Rechtsanwalt drohen müssen? Oder präventiv mit dem Hammer geschwungen ? Üblicherweise geht das bei Sinn einfach so (manchmal mit etwas Geduld)


Die Uhr hatte ich nicht direkt bei SINN sondern bei einer sehr kompetenten Uhrmacherin ;) gekauft.
Weil mich der zweite Defekt innerhalb sehr kurzer Zeit ein wenig auf die Palme gebracht hatte,war ich mit einer wiederholten Reparatur des ersten Uhrwerkes nicht einverstanden,weil ich nicht an einen dauerhaften Reparaturerfolg des ETA 955.652 glaubte.

Also machte ich unter Mithilfe meines Rechtsanwaltes deutlich,dass ich kein Versuchskaninchen für SINN sein wollte.
Auch ich muss die 2000,-€ erarbeiten und bekomme diese nicht geschenkt.

Weil das Werk keine Eigenproduktion von SINN ist,kann ich SINN eigentlich auch keinen direkten Vorwurf machen,jedoch musste ich mich als Endverbraucher an den Verkäufer der Uhr halten.

Auch war ich nicht bereit noch wochenlang auf eine funktionsfähige Uhr zu warten,zudem die Uhr seit dem Kauf wegen der Reparaturen schon länger bei SINN als an meinem Arm war.

Am Ende ist alles gut ausgegangen,bis zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keinen Anlass zur Reklamation. :hatoff: