Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sinn-Uhrenforum.de . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 313

Dabei seit: 30. Mai 2007

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. Januar 2016, 13:53

Euer Trageverhalten / Wie macht Ihr das?

Hallo in die Runde,

die Frage beschäftigt mich schon länger und ist immer wieder aktuell, wenn eines der Familienmitglieder bemerkt, dass ich die Uhr gewechselt habe. Jetzt in der Zeit der freien Tage, kann das schon mal mehrmals täglich sein :thumbsup:
Frage mich dann schon so manches Mal, ob das normal ist ...... :rofl: (heute schon die dritte Uhr an)

-Manche Tage kann ich mich nicht entscheiden .......
- Passt doch nicht zur Kleidung, Band wechseln, oder doch ne andere.........
- An der Arbeit, eher schlicht und unauffällig, bei Kunden zwingend.........
- Manchmal trage ich dann schon mal mehrere Tage nur eine, bisher hauptsächlich bei der Sinn 240 der Fall.
- Mal stört mich das Stahlband, mal mag ich kein Leder.......

Jetzt in der Jackenzeit schätze ich so flache und bequeme Uhren sehr. Im Sommer die Kemmner Octopus am Silikon, kein Problem.

Würde mich interessieren, wie Ihr das so macht.

Grüße
Intruder
Beste Grüße


Intruder

xDream

Fortgeschrittener

Beiträge: 210

Dabei seit: 23. Februar 2013

Danksagungen: 454

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Januar 2016, 14:46

Ich wechsel meine Uhren auch nach Lust und Laune. Häufig ist es so, dass ich im Büro eine Uhr trage und Abends dann auf eine andere wechsel. Dazu kommt auch noch die allmorgentliche Entscheidung welche Uhr es denn an dem Tag werden soll und welches Band dran soll.
Am Anfang hatte ich eine Sinn für jeden Tag, mittlweile hab ich für jeden Tag eine Sinn.

AndiS

Administrator

Beiträge: 7 755

Dabei seit: 10. April 2009

Wohnort: Schwabenland

Danksagungen: 11091

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 3. Januar 2016, 17:09

Das ist das Schöne an unserem Hobby, dass wir die Qual der Wahl haben. Dürfen.
Für mich ist das echter Luxus.
Und sei sicher, du bist nicht alleine :rolleyes:

Ich wechsle i.d.R. täglich meine Uhren, sofern es die Zeit zulässt und es die Muße verlangt, auch 2x täglich.
Das ist auch der Grund, warum mir die Ganggenauigkeit nicht so wichtig ist.

Es gibt Uhren, die trage ich sowohl im Büro wie auch in der Freizeit gerne, dazu gehören UX und 757.
Eine 903 trage ich in der Freizeit so gut wie nie, dazu wirkt sie mir einfach zu fein. Eine schwarze Uhr trage ich zum Anzug so gut wie nie, das harmoniert nicht so gut.

Ganz so spontan wie ein Uhrwechsel findet ein Bandwechsel bei mir nicht statt.
Nachdem ich mir mal -völlig unnötig- in selbst produziertem Stress einen tiefen Kratzer in eine gottseidank billige Zwiebel gemacht habe, findet ein Bandwechsel nur dann statt, wenn ich auch wirklich Zeit dafür habe, meist am Wochenende. Und dann klappt das auch völlig stress- und kratzerfrei, auch bei schwierigen Bändern.
Voraussetzung ist bei mir gutes Licht, das passende Werkzeug und Zeit.

Interessant bei der regelmäßigen Uhr-Entscheidung ist natürlich auch die aktuelle Gemütslage:
Während sich die Uhr nie ändert, ist die persönliche Wahrnehmung dieser aber sehr unterschiedlich.

Wie bei Menschen :huh: erlebe ich auch bei Uhren ^^ regelmäßig eine Überraschung: man meint, man kenne schon alles am anderen.
Und so geschieht es, dass ich immer wieder neue Seiten entdecke an Uhren, die ich schon jahrelang besitze.
Selbst bei der Nutzung des gleichen Bandes wirken die Uhren immer wieder unterschiedlich.
Rationell zu erklären ist das nicht. Ist bei mir aber so.
Gruß:
AndiS
Das Leben ist zu kurz für nur eine Uhr.



Beiträge: 1 313

Dabei seit: 30. Mai 2007

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 3. Januar 2016, 17:58

Das ist das Schöne an unserem Hobby, dass wir die Qual der Wahl haben. Dürfen.
Für mich ist das echter Luxus.

Wie recht Du hast...wir dürfen und ich bin auch dankbar und weiß es zu schätzen.


Interessant bei der regelmäßigen Uhr-Entscheidung ist natürlich auch die aktuelle Gemütslage:
Während sich die Uhr nie ändert, ist die persönliche Wahrnehmung dieser aber sehr unterschiedlich.


Das meinte ich mit meinem Thema. Verrück, aber manche Tage gehen bestimmte Uhren nicht. Früher wanderten die dann in die Box und wurden schnellstmöglich verkauft. Heute ärgere ich mich manchmal, was ich schon alles verkauft habe. Naja, Budget ist ja auch nicht endlos!
Beste Grüße


Intruder

citizen

Uhren-Guru

Beiträge: 2 619

Dabei seit: 20. Januar 2010

Wohnort: Bielefeld

Danksagungen: 617

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Januar 2016, 19:30

Bei mir auch wirklich ganz nach Lust. Und manchmal mehrfach am Tag.
Nennt mich verrückt, aber ich habe ehe meistens zwei Uhren dabei (die UX ist zu 90% immer am Mann).
Da meine Uhren im Schließfach liegen bin ich aber nicht mehr so spontan - zuhause liegt also keine große Auswahl mehr.
Der Wechsel meiner Band-Favoriten (Nato/Zulu und Isofrane) klappt auch zwischendurch mal schnell.


LG Michael
LG
Michael :hatoff:

Casio, Citizen, CX, Doxa, Ducado, H2O, Helberg, IWC, Kemmner, Magrette, Maurice Lacroix, Mühle, NauticFish, Omega, Orfina, Philip Watch, Rolex, Sinn, Seiko, Spinnaker, Squale, Steinhart, Traser, Tutima