Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sinn-Uhrenforum.de . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 25. Mai 2007, 15:55

Tests U1/U2, 756*, Lem.5100 in WatchTime Magazin, (in PDF)

Die Tests und Berichte des WatchTime- Archives sind in PDF- Datei verlinkt.


Doppeltest Sinn U1/U2

- Link auf der Homepage von watchtime.com:

http://www.watchtime.com/archive/wt_2006_01/WT_2006_01_074.pdf



Test Sinn 756

- Link auf der Homepage von watchtime.com:

http://www.watchtime.com/archive/wt_2003_02/WT_2003_02_test_sinn_756.pdf

* : Test: Sinn Modell 756, Chronos 4/2002; Praxistest: 756, Chronos 1/2003



Vergleichstest LÉMANIA 5100 PILOT- Uhren

- Sinn 156, Fortis, Tutima

- Link auf der Homepage von watchtime.com:

http://www.watchtime.com/archive/wt_2002_02/WT_2002_02_test_lemania5100_watches.pdf



Uhren im Weltraum

- Link auf der Homepage von watchtime.com:

http://www.watchtime.com/archive/wt_2006_03/WT_2006_03_126.pdf

Admin_Shorty

Forumsgründer

Beiträge: 2 052

Dabei seit: 28. Oktober 2006

Wohnort: Erlangen

Danksagungen: 2390

  • Nachricht senden

2

Freitag, 25. Mai 2007, 17:14

D A N K E :thumbright:
Grüße Euer Shorty (Markus)

bungy3000

Uhren-Guru

Beiträge: 2 367

Dabei seit: 16. Dezember 2006

Wohnort: Köln/LC100

Danksagungen: 2739

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 27. Mai 2007, 23:29

Besonders der Doppeltest U1/U2 hat mir gefallen. Danke!
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)


ICEMAN

* Bester Beitrag 2008 *

Beiträge: 3 296

Danksagungen: 4823

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. Mai 2007, 10:36

Kann mich bungy nur anschließen... sehr interessant.
bis später... ICEMAN


...bekennende Poliertuchmuschi... :o:

Beiträge: 1 261

Dabei seit: 26. Mai 2007

Wohnort: Oppidium Ubiorum (CCAA)

Danksagungen: 2013

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. Mai 2007, 22:18

Gelesen und für gut befunden :P
Gruß, Sascha :hatoff:

UXi

Schüler

Beiträge: 118

Dabei seit: 9. Juni 2007

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

6

Freitag, 17. August 2007, 19:45

Danke! :salute:
:mbike:

Grüße, Klaus

MoreGo

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Dabei seit: 20. Januar 2008

Wohnort: Wunderschöner Niederrhein

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

7

Freitag, 15. Februar 2008, 22:44

Danke für den Bericht.

Seite 3 ist mein erstes Bild vom U2 Werk.

Na Ja, die Engländer. Hat denen doch keiner erzählt, dass das Argon raus geht wenn man die Uhr aufschraubt.
Bis dann, MoreGo

Beiträge: 1 261

Dabei seit: 26. Mai 2007

Wohnort: Oppidium Ubiorum (CCAA)

Danksagungen: 2013

  • Nachricht senden

8

Freitag, 15. Februar 2008, 23:31

Zitat von »"MoreGo"«

Na Ja, die Engländer. Hat denen doch keiner erzählt, dass das Argon raus geht wenn man die Uhr aufschraubt.


:D :sign3: :occasion9:
Gruß, Sascha :hatoff:

9

Samstag, 16. Februar 2008, 15:44

...nix zu Danken und viel Spaß beim Lesen.


Gruß

Robert

HappyDay989

unregistriert

10

Samstag, 16. Februar 2008, 19:01

Zitat von »"MoreGo"«


Na Ja, die Engländer. Hat denen doch keiner erzählt, dass das Argon raus geht wenn man die Uhr aufschraubt.


Wenn man die Uhr aufs Glas legt und den Deckel vorsichtig öffnet, wird das wohl eher nicht geschehen. Argon ist nämlich schwerer als Luft. ;)


@ Robert: Herzlichen Dank für die Links! :thumbup:

MoreGo

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Dabei seit: 20. Januar 2008

Wohnort: Wunderschöner Niederrhein

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 17. Februar 2008, 18:58

Du hast Recht!
Aber da kollidiert Theorie und Praxis!
Und atmen oder pusten darf man auch nicht.
Bis dann, MoreGo

MoreGo

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Dabei seit: 20. Januar 2008

Wohnort: Wunderschöner Niederrhein

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 4. März 2008, 00:45

Eine aufgeschraubte Argonfüllung hat kein Argon mehr.

Ich muss ganz ehrlich sagen,
wegen dieser super Literaturhinweise hab ich mich angemeldet.
Wahnsinnig gut recherchiert! Super Robert!!!


Mit sonnigen Grüßen .......... MoreGo :toothy2:
Bis dann, MoreGo

13

Dienstag, 4. März 2008, 07:16

Zitat von »"MoreGo"«

Eine aufgeschraubte Argonfüllung hat kein Argon mehr.

Ich muss ganz ehrlich sagen,
wegen dieser super Literaturhinweise hab ich mich angemeldet.
Wahnsinnig gut recherchiert! Super Robert!!!


Mit sonnigen Grüßen .......... MoreGo :toothy2:


...freut mich! :D



Danke und Gruß

Robert

bungy3000

Uhren-Guru

Beiträge: 2 367

Dabei seit: 16. Dezember 2006

Wohnort: Köln/LC100

Danksagungen: 2739

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 4. März 2008, 12:31

Zitat von »"MoreGo"«

Eine aufgeschraubte Argonfüllung hat kein Argon mehr.



Ich denke, dass das Argon sich im Alltagsbetrieb ohnehin aus der Uhr verflüchtigt. Durch die Dichtungen, beim Herausschrauben und Benutzen der Krone und bei Chronographen auch beim Benutzen der Drücker...
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)


HappyDay989

unregistriert

15

Dienstag, 4. März 2008, 14:08

Zitat von »"bungy3000"«


Ich denke, dass das Argon sich im Alltagsbetrieb ohnehin aus der Uhr verflüchtigt. Durch die Dichtungen, beim Herausschrauben und Benutzen der Krone und bei Chronographen auch beim Benutzen der Drücker...


Argon-Moleküle sind erheblich größer als Luft. Es dürfte für Argon schwierig sein, durch die Dichtungen auszudiffundieren, es sei denn, der Deckel wurde nicht richtig verschraubt. Da aber im Lauf der Jahre auch das besten Dichtungsmaterial einer gewissen Alterung (Versprödung, Einschrumpfung) unterliegt, mag es sein, daß sich nach einigen Jahren tatsächlich kaum noch Argon innerhalb des Uhrengehäuses befindet. Aber dann dürfte es ohnehin an der Zeit für eine Revision sein, nicht aufgrund Argon-Mangels, sondern weil man Dichtungen tauschen lassen sollte, bevor Feuchtigkeit in größerer Menge in die Uhr gelangen kann.

MoreGo

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Dabei seit: 20. Januar 2008

Wohnort: Wunderschöner Niederrhein

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 4. März 2008, 23:10

Da ich Argon auch nur mit dem Herzen sehen kann.
Kann es auch sein das gar keins drin gewesen ist. :wink:
Bis dann, MoreGo

HappyDay989

unregistriert

17

Mittwoch, 5. März 2008, 09:38

Zitat von »"MoreGo"«

Da ich Argon auch nur mit dem Herzen sehen kann.
Kann es auch sein das gar keins drin gewesen ist. :wink:


Das Vorhandensein von Argon kann man aber meßtechnisch erfassen. Die Argon-Befüllungsanlage bei SINN im Füldchen habe ich selbst gesehen, aber natürlich muß man auch darauf vertrauen, daß dort wirklich Argon in die Uhren gefüllt wird, und nicht einfach nur Luft. :roll:

SINN sagt übrigens selbst, daß die Argon-Füllung nur das Tüpfelchen auf dem I ihrer Trockenhaltetechnik darstellt; die Hauptarbeit wird von der Kupfersulfat-Kapsel erledigt. Und im Übrigen wird ja niemand gezwungen, sich eine Uhr mit Argon-Füllung zu kaufen oder die Argon-Füllung nach einer Revision erneuern zu lassen. ;)

ThomasM

Schüler

Beiträge: 77

Dabei seit: 16. Januar 2007

Wohnort: Weiden/Opf. und München

Danksagungen: 140

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 5. März 2008, 18:19

Servus,

weils grad hier zu Argon paßt: Mir ist das Chronos spezial Sport von 1997 am Wochenende unter die Finger gekommen und da stand etwas interessantes über professionelle Taueruhren drin. Ich kann's leider nicht wörtlich zitieren, aber es ging ungefähr so:
Professionelle Taucheruhren haben ein Ventil zum Druckausgleich. Das macht aber nur mit einer Gasfüllung Sinn, weil dann, wenn Wasser in die Uhr eingedrungen ist eine Kammer geöffnet wird und das Gas dann das Wasser über das Ventil wieder rausdrückt. Das ist bei Sinn so gelöst :shock: . Außerdem ist der Breitling Navitimer eine professionelle Taucheruhr, weil der Rechenschieber zum Berechnen der Dekompressionszeiten benutzt werden kann :D .

Ich hoffe nur das auf den Artikel hin niemand mit seinem 30m wasserdichten Navitimer Tauchen war und drauf gewartet hat, bis das Gas das Wasser und die Fische aus der Uhr drückt :wink:
Viele Grüße,
Thomas

MoreGo

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Dabei seit: 20. Januar 2008

Wohnort: Wunderschöner Niederrhein

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 5. März 2008, 23:56

Na ja, demnächst arbeite ich die Feinheiten besser raus!

Ich halte eine Edelgasfüllung beim Uhren die hohem Druck ausgesetzt werden für sinnvoll!

Hier mal das Foto der Argonfüllung von Robert:
Bis dann, MoreGo