Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sinn-Uhrenforum.de . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael157

Anfänger

Beiträge: 12

Dabei seit: 14. September 2017

Wohnort: Wiesbaden

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

1

Samstag, 16. September 2017, 17:34

157 Ti Gehäuseproblem

Hallo zusammen,

wie ich hier heraus gelesen habe und auch telefonisch von Sinn bestätigt bekommen habe, gibt es kein Gehäuse mehr für die 157 und mein Problem könnte auch nicht mehr repariert werden.
Bei meiner sind die unteren Stegaufnahmen ausgefranzt und haben auch nach außen hin eine Wölbung hinterlassen. Fällt zwar nicht auf, da es vom Band oben her abgedeckt ist, aber es stört das "Vintage Gefühl" .
Hierzu meine Frage:
Weiß jemand wo man ein Titan Gehäuse, evtl. auch Stahl oder Nachbau, erstehen kann oder ob jemand das Gehäuse bearbeiten kann?

Des Weiteren ist meine Krone mit nur ca. einer 2/3 Drittel Drehung an zu schrauben, ist das normal?

Freue mich auf Antworten : doppelt Daumen hoch
»Michael157« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_4454.JPG
  • IMG_4453.JPG

Big Ben

Uhren-Guru

Beiträge: 7 054

Dabei seit: 28. Januar 2009

Wohnort: LC100 / LC200

Danksagungen: 11174

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. September 2017, 17:08

Hallo Michael,

ich sage dir mal hier herzlich willkommen im Forum.


Zu deiner Uhr:
Habe ich so noch nicht gesehen! Kann man Titan laserschweißen Klick den Link ? Ich habe keine Ahnung. Wenn ja ist das vielleicht eine Alternative. Ansonsten würde ich über die Zeit nach einer defekten und ranzigen günstigen 157 Ausschau halten und das Gehäuse verwenden.
Liebe Grüße :alexhai: Alex

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michael157 (18.09.2017)

AndiS

Administrator

Beiträge: 8 282

Dabei seit: 10. April 2009

Wohnort: Schwabenland

Danksagungen: 11869

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. September 2017, 21:24

Das wäre auch mein Tip gewesen, einfach schauen, dass Du ein anderes Gehäuse findest, wobei es das sicher nicht günstig ist.
Eine aufwändige Gehäusebearbeitung geht natürlich auch immer ins Geld. 8|
Gruß:
AndiS

Alles hat seine Zeit.



Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michael157 (18.09.2017)

1500

Schüler

Beiträge: 146

Dabei seit: 24. Juli 2012

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 292

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 17. September 2017, 21:48

Einen neuen Kronentubus einzubauen ist sich kein Problem, aber die Sache mit den Stegbohrungen ist natürlich eine andere Kategorie ...

Bernd
Grillst du? - Nö, das ist nur wieder die Grafikkarte von meinem Macbook Pro.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michael157 (18.09.2017)

Salvator

Schüler

Beiträge: 95

Dabei seit: 10. Oktober 2016

Danksagungen: 189

  • Nachricht senden

5

Montag, 18. September 2017, 09:56

Lieber Michael,

Du wirst wohl eher Nieren oder Arme auf dem Schwarzmarkt bekommen, als ein irgendwoher ein Gehäuse für eine 157. Ich kenn das. Ich konnte mich letztendlich grade noch davon abbringen eine osteuropäische Firma auf einen mir bekannten Sinn 157 Träger anzusetzen. :o)

Kauf dir eine mit Schuß, Herzstillstand oder sonstigem Exitus, Hauptsache das Gehäuse ist noch verwertbar.

Junge, Junge, diese Nachricht liest sich irgendwie leicht kriminell.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michael157 (18.09.2017)

1500

Schüler

Beiträge: 146

Dabei seit: 24. Juli 2012

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 292

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 19. September 2017, 19:09

Da war aber auch ein ganz großer Meister der Gehäuseaufarbeitung am Werk ... :thumbdown:

Wie kann man an der Stelle nur soviel wegschleifen? : zu spät

Für welchen Zweck ist denn das zweite, weiter hinten liegende Loch gedacht? Für Metallband oder Leder? Kannst du das nicht nehmen?

Grüße,

Bernd
Grillst du? - Nö, das ist nur wieder die Grafikkarte von meinem Macbook Pro.

Michael157

Anfänger

Beiträge: 12

Dabei seit: 14. September 2017

Wohnort: Wiesbaden

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 19. September 2017, 19:40

Danke für die ersten Antworten.

Das Gehäuse wurde nicht geschliffen, es ist original und an den oberen Stegaufnahmen habe ich ganz normal das Metallband oder ein Lederband dran. Warum die unteren ausgefranst sind weiß ich nicht. Man könnte meinen, das da früher das Band gewaltsam raus gerissen wurde. Aber egal, es ist nun mal wie es ist.
Es fällt beim tragen ja auch nicht weiter auf, aber man hätte es ja doch gern in Ordnung.

Weiß denn jemand, wer damals die Gehäuse geliefert/gefertigt hat für Sinn?
Vielleicht kann man bei dieser Firma dann mal nachhaken.

Grüße Michael
»Michael157« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_4483.JPG

1500

Schüler

Beiträge: 146

Dabei seit: 24. Juli 2012

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 292

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 20. September 2017, 13:44

Oh, das hätte ich nicht gedacht, dass da original so wenig Material dran war.

Trägst du die Uhr im ausgefransten Loch oder in dem sicheren Loch darunter?

Selbst wenn du den Produzenten des Gehäuses in der Schweiz ausfindig machen könntest, hättest du keine Freude dran. Diese Firmen verlangen heute alle saftige Schweizer Preise.

Die Wiederherstellung eines abgewetzten Orfina-Chronographen icl. neuer Gehäuseschwärzung schlägt meines Wissens mit etwa EUR 2.000, zu buche.

Ich würde einfach abwarten. Kommt Zeit, kommt Rat. Irgendwann wirst du von jemanden hören, der das beheben kann.

In der Zwischenzeit kannst du deine Sammlung ergänzen :D

Grüße,

Bernd

P.S.: Schöne Uhr! : klasse

P.S.2.: Scheiss Thread. Die Uhr sieht einfach zu geil aus auf deinem Foto. Jetzt will ich auch eine 157. Hab noch nicht mal den EZM 1.1 bezahlt ... : muaha
Grillst du? - Nö, das ist nur wieder die Grafikkarte von meinem Macbook Pro.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »1500« (20. September 2017, 14:00)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michael157 (20.09.2017)

Michael157

Anfänger

Beiträge: 12

Dabei seit: 14. September 2017

Wohnort: Wiesbaden

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 20. September 2017, 15:21

Hallo Bernd,

ja die Bänder sind in den oberen Aufnahmen dran. Da sieht es ja eh besser aus. Die unteren waren wohl für die dicken Lederbänder gedacht.
Ich habe sie im Angebot, weil ich evtl. auf eine 103 gehen wollte.

Und auf dem letzten Foto ist das Titangehäuse mit einem Stahlband verbunden - vertragen sich auch :)

Big Ben

Uhren-Guru

Beiträge: 7 054

Dabei seit: 28. Januar 2009

Wohnort: LC100 / LC200

Danksagungen: 11174

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. September 2017, 19:13

Hast du mal wegen lasern gefragt? Fragen kostet ja nix. :)
Liebe Grüße :alexhai: Alex

1500

Schüler

Beiträge: 146

Dabei seit: 24. Juli 2012

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 292

  • Nachricht senden

11

Freitag, 22. September 2017, 11:36

Wenn sowieso die anderen weiter innen liegenden Löcher zur Bandbefestigung genutzt werden, handelt es sich m. E. um eine kosmetische Frage.

Bei Titan besteht auch keine Gefahr, dass sich in den Löchern Rostfraß entwickelt.

Möglicherweise handelt es sich um ein Montagsgehäuse, bei dem die Bohrungen von Anfang an zu nah am Rand lagen.

Das Metallband mit seinen verbreiterten Enden dürfte die kleine Ausbuchtung der darunterliegenden Bohrungen auch überdecken.

Grüße,

Bernd
Grillst du? - Nö, das ist nur wieder die Grafikkarte von meinem Macbook Pro.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »1500« (22. September 2017, 11:51)


Baumaxe

Profi

Beiträge: 1 667

Dabei seit: 6. Dezember 2013

Wohnort: Rhein/Main Exil

Danksagungen: 1900

  • Nachricht senden

12

Freitag, 22. September 2017, 11:51

Ich kann das sehr gut verstehen. Auch wenn man es nicht sieht, es keine Einschränkung bedeutet, allein dass ich es weiß, dass dort etwas "kaputt" ist, würde mich bei jedem Tragen stören.
*
Beste Grüße, Axel

* * * * *
1CH M46 UHR3N – 1N58350ND3R3 V0N 51NN. 157 D45 5CHL1MM? 1CH D3NK3 N31N!!
103 St Sa, 556 Jubi, 756 iii, 856 UTC, 903 St, EZM3, U1, 857 WU

1500

Schüler

Beiträge: 146

Dabei seit: 24. Juli 2012

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 292

  • Nachricht senden

13

Freitag, 22. September 2017, 11:58

Im Prinzip ist bei diesen Gehäusen (157 und 144) ja etwas doppelt vorhanden. Von 200 % sind halt nur 100 % nutzbar. Kaputt ist deshalb in dem Sinn auch nichts.

Beim Lasern fragt sich halt, ob man verschiedene Titanlegierungen berücksichtigen muss.

Wenn der Farbton bzw. die Helligkeit hinterher nicht stimmt, ist die Freude auch nur kurz.

Ich sehe die Uhr einfach mit einem Wertabschlag in Höhe von 200,- bis 300,- EUR. Damit könnte ich leichter leben, als z.B. mit einer sehr großen Macke am Gehäuse vorne.

Grüße,

Bernd
Grillst du? - Nö, das ist nur wieder die Grafikkarte von meinem Macbook Pro.

Michael157

Anfänger

Beiträge: 12

Dabei seit: 14. September 2017

Wohnort: Wiesbaden

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 26. September 2017, 17:53

Es stört ja auch wirklich nicht und die Uhr läuft bei mir in all den Jahren super.
Ich dachte halt an die Option, das vielleicht jemand weiß, wer damals der Lieferant für die Titangehäuse war. Dann hätte ich da mal angefragt.

plarmium

Schüler

Beiträge: 134

Dabei seit: 20. März 2016

Danksagungen: 300

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 26. September 2017, 18:39

Während unserer Führung bei Sinn letzte Woche kam übrigens auch dein Gehäuse zur Sprache. Der dort für Aufarbeitungen zuständige Mitarbeiter kannte diesen Thread und hat sofort gesagt: "Da ist nichts zu machen."

In Zukunft wird es nach seiner Aussage zumindest für Edelstahl die Option des Auflaserns geben; wann genau das sein wird, hat er aber nicht gesagt.
Grüße,
Stephan

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

1500 (26.09.2017)

Big Ben

Uhren-Guru

Beiträge: 7 054

Dabei seit: 28. Januar 2009

Wohnort: LC100 / LC200

Danksagungen: 11174

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 26. September 2017, 21:28

Übrigens sagte der Mitarbeiter von Sinn, dass sich Titan auch lasern lassen könne. Ich würde einfach mal abwarten, was sich so bei Sinn in der nächsten Zeit tut.
Liebe Grüße :alexhai: Alex

Michael157

Anfänger

Beiträge: 12

Dabei seit: 14. September 2017

Wohnort: Wiesbaden

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 27. September 2017, 19:51

Danke an Alle für Eure Antworten Top1

Der Sekundenzeiger dreht sich eh immer weiter, also warte ich einfach mal ab.

Gruß Michael

Michael157

Anfänger

Beiträge: 12

Dabei seit: 14. September 2017

Wohnort: Wiesbaden

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

18

Samstag, 13. Januar 2018, 13:19

Kleines Update zum Gehäuse

Das mit dem Zeit vergehen lassen war natürlich so eine Sache........


Nachdem ich mal einige Anfragen bei Gehäusefirmen getätigt hatte und entnervt und kopfschüttelnd der Sache abtrünnig wurde, weil niemand konnte sagen wer oder wo mal diese Gehäuseform, ob St oder Ti, hergestellt wurde, habe ich Herrn Sinn über seine Homepage angeschrieben.

Am nächsten Tag bekam ich gleich von seinem Büro eine sehr nette Antwort und man konnte mir zwar auch keinen Gehäusehersteller seiner Zeit oder Instandsetzer nennen. Aber man empfahl mich an einen aktuellen Gehäusehersteller. Mit diesem habe ich dann einen netten Telefonkontakt gehabt und wir haben über diverse Dinge gesprochen. Lange Rede kurzer Sinn. Er erklärte sich bereit das leere Titangehäuse zu revidieren, allerdings ohne Gewähr auf eine 100% Instandsetzung. Dabei wurden die ausgefransten äußeren Stegaufnahmen verschlossen und das Gehäuse einmal komplett bearbeitet - Ergebnis seht Ihr auf den Fotos.

Das Gehäuse sieht wie neu aus, der Preis unter 200.- :P :P :P was will man mehr. Ich habe dann bei Sinn ein Glas, einen Zeigersatz und Krone mit Tubus bestellt, und mein Uhrmacher hat sie mit gereinigtem Werk wieder zusammengebaut. Einzig das Zifferblatt blieb alt, aber da bin ich dran und warte auf Sinn Antwort, ob es das noch gibt. Dann würde ich das im laufe des Jahres auch noch erneuern.


Bevor Ihr nun alle wissen möchtet, wer die Firma war oder ist, die das Gehäuse bearbeitet hat.......ich werde es nicht sagen - man hat mich darum gebeten, es nicht an zu preisen, da man nur in Serienproduktionen von Gehäusen aktiv ist und solche Revisionen Arbeitswirtschaftlich nicht möglich sind.
Auch muss ganz klar gesagt werden, es war für mich ein Wagnis, ob es klappt und die Firma hat dies auch im Vorfeld ausdrücklich angesprochen und so bestätigt.


Es hat sich gelohnt, die Uhr ist es wert und wer auf eigene Faust sein Ti Gehäuse bearbeiten lassen will, findet bestimmt einen Ansprechpartner.....


so long und Grüße Michael



»Michael157« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_4737.JPG
  • IMG_4743.JPG
  • IMG_4742.JPG
  • IMG_4804.JPG

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

1500 (15.01.2018), soundboss (15.01.2018), Watch the watchmen (14.01.2018), Spongehead (14.01.2018), Christian_60 (13.01.2018), toter-dichter (13.01.2018), Sinnderella (13.01.2018), Segelflieger (13.01.2018), HaWe (13.01.2018), AndiS (13.01.2018)

citizen

Uhren-Guru

Beiträge: 2 822

Dabei seit: 20. Januar 2010

Wohnort: Bielefeld

Danksagungen: 949

  • Nachricht senden

19

Samstag, 13. Januar 2018, 14:22

Michael, da hast du ja eine ganz tolle Lösung gefunden. Gratuliere.
Jetzt ist die 157 wieder perfekt.


LG Michael
LG
Michael :hatoff:

Casio, Citizen, CX, Doxa, Ducado, Eberhard&Co, Guinand, H2O, Hanhart, Helberg, IWC, Kemmner, Magrette, Maurice Lacroix, Mühle, NauticFish, Nomos, Omega, Orfina, Philip Watch, Rolex, Sinn, Seiko, Spinnaker, Squale, Steinhart, Transmarine, Traser, Tutima

HaWe

Fortgeschrittener

Beiträge: 201

Dabei seit: 28. Oktober 2013

Wohnort: Rodgau

Danksagungen: 400

  • Nachricht senden

20

Samstag, 13. Januar 2018, 15:08

Hallo Michael, : applaus

mein Glückwunsch zum Ergebnis deiner Bemühungen, ist große Klasse was ich da sehe. Ich finde es sehr schön, dass du uns auch dazu informierst.

Wir hatten letztes Jahr beim Forums-Besuch in Sossenheim mit dem SINN-Spezialisten für Gehäuse-Aufarbeitung gesprochen. Da er bisweilen im Forum mitliest, war Ihm "dein Fall" bereits bekannt. Seine Antwort war nicht ermutigend.
Umso mehr freut es mich, dass du über Ecken einen Idealisten finden konntest, der geholfen hat. Es gibt in Deutschland leider nur noch wenige Gehäuse-Hersteller, zwei in Pforzheim, einer in Glashütte und ...

Wenn es nicht gewichtige Gründe dagegen gibt, dann würde ich das originale Blatt nicht wechseln und ich würde die alten Zeiger aufheben, zum eventuellen Rückbau. Diese Aussage ist meiner "traditionellen Einstellung" geschuldet, andere Freunde hier im Forum sehen das sicherlich differenzierter.

Schönes Wochenende und viel Spaß an deiner 157er, : klasse :applaus:
hawe
Mors certa, Hora incerta. => Todsicher geht die Uhr falsch.
Rom kannte noch keine SINN-Uhren
Quellen: Latein-Unterricht und STUPIDEDIA

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michael157 (13.01.2018)

Ähnliche Themen