You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Sinn-Uhrenforum.de . If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

ICEMAN

* Bester Beitrag 2008 *

Posts: 3,296

wbb.thread.post.credits.thank: 4823

  • Send private message

1

Friday, September 26th 2008, 3:08pm

Das Buren 12-Kaliber

IMHO ist die Buren 12 keine Uhr.
EDIT
Die U1000 hingegen ein Traum.

.....ich den folgenden Antworten werde ich nach dieser Aussage bestimmt gesteinigt oder sowas in der Art.... :cry: ... :violent1: :violent3: :violent2:
bis später... ICEMAN


...bekennende Poliertuchmuschi... :o:

MarkP

Master

Posts: 2,279

Present since: Oct 12th 2007

Location: Bielefeld

wbb.thread.post.credits.thank: 3184

  • Send private message

2

Friday, September 26th 2008, 3:26pm

Quoted from ""ICEMAN""



@all

IMHO ist die Buren 12 keine Uhr.
-Denn sie hat eine Handaufzugsuhr.(K.O-Kriterium)


Hallo,

bevor Du es noch ein paar mal schreibst, informiere Dich doch bitte erst einmal.

Gruß

Mark

HappyDay989

Unregistered

3

Friday, September 26th 2008, 7:23pm

Quoted from ""ICEMAN""

@all

IMHO ist die Buren 12 keine Uhr.
-Denn sie hat eine Handaufzugsuhr.(K.O-Kriterium)
-Das Design ist sicher nicht schlecht,hat aber viele Defizite,die ich jetzt nicht alle aufzählen möchte.


Oh je, mit dieser Aussage hast Du aber wirklich "voll in die Sch... getreten", mein lieber Volker. :roll:

Nicht nur, daß das Buren 12-Kaliber selbstverständlich ein Automatikwerk ist, nein, es kommt noch schlimmer: das Buren 12-Kaliber (ab 1965 entwickelt, 1969 dann am Markt verfügbar) war sogar das allererste Chronographen-Werk mit automatischem Aufzug, das überhaupt käuflich zu erwerben war und dabei auch noch funktionierte. :D Buren schaffte es, den von Dubois Depraz gelieferten Chronographen-Mechanismus tatsächlich mit einem sehr effektiven automatischen Aufzug zu versehen, der die Bauhöhe nicht wesentlich vergrößerte - intelligentes Design eben, und auf jeden Fall eine technische Meisterleistung. :thumbup:

Gerne kannst Du die Geschichte der ersten beiden automatischen Chronographen-Werke, des Buren 12 und des Zenith El Primero nachlesen.

NACHTRAG: Ich schließe mich Geros Meinung an, daß das Buren 12 einfach viel zu selten und kostbar ist, um es den Risiken des schnöden Alltagsbetriebs auszusetzen. Es wäre einfach schade, wenn so ein praktisch unersetzliches Werk durch eine blödsinnige Unachtsamkeit beschädigt würde. Einen echten van Gogh würde man ja auch nicht über dem Tresen einer Eckkneipe aufhängen... ;)


@ Gero: Das drei Wochen früher auf dem Markt erschienene El Primero von Zenith ist für mich insofern nicht das erste automatische Chronographenwerk, weil es eben noch mit diversen technischen Problemen zu kämpfen hatte und nicht so recht funktionierte. Das Buren-Kaliber lief dagegen von Anfang an. ;)

Chronometres

Uhrenprophet

Posts: 4,248

Present since: Mar 12th 2008

Location: Wuppertal

wbb.thread.post.credits.thank: 4304

  • Send private message

4

Friday, September 26th 2008, 7:24pm

Das Buren-Kaliber hat einen Micro-Rotor (Automatik) und ist in der Tat (aufgrund seiner Seltenheit) auch meiner Ansicht nach kein Kaliber für den Alltag.
ABER TROTZDEM SCHÖN GENUG, DASS ICH ES GERN HÄTTE!
Gruß Gero

ICEMAN

* Bester Beitrag 2008 *

Posts: 3,296

wbb.thread.post.credits.thank: 4823

  • Send private message

5

Saturday, September 27th 2008, 7:00am

Ach herje....so eine SCHEI....!!! :oops:

Nun können sich manche wieder schadenfroh die Hände reiben.

Aber egal,Fehler passieren oder auf neudeutsch ...shit happens. :roll:

Zu meiner Verteidigung

Im folgenden Bild ist das Modell von hinten zu sehen...
Wo zum Teufel ist denn da der Rotor? :? :dontknow:


bis später... ICEMAN


...bekennende Poliertuchmuschi... :o:

HappyDay989

Unregistered

6

Saturday, September 27th 2008, 8:32am

Quoted from ""ICEMAN""

Zu meiner Verteidigung

Im folgenden Bild ist das Modell von hinten zu sehen...
Wo zum Teufel ist denn da der Rotor? :? :dontknow:


Mit technischen Zeichnungen wirst Du wohl etwas anfangen können, aber ich habe den Rotor markiert, damit auch Nicht-Experten sich schnell zurechtfinden:



Wie Du siehst, ist die Schwungmasse relativ klein, und sie ist auf der Platine montiert, die man beim Blick durch einen Glasboden nicht sehen kann.

Nochmals zur Erinnerung (ich erwähnte es in meinem vorherigen Beitrag schon): Das Buren 12 ist ein Werk, das aus einer "Hochzeit" entstand. Das Grundwerk mit dem Mikrorotor stammt von Buren, das auf einer separaten Platine darüber montierte Chronographen-Modul von Dubois Depraz.


Und das hier war eine der berühmtesten Uhren dazu:



Die legendäre Breitling Chronomatic 1808, auch als "Spiegelei" bekannt geworden, ist heute ein begehrtes Sammlerstück. Der Hauptgrund dafür dürfte das in der Uhr eingeschalte Buren-Kaliber sein. (Es gab aber auch Handaufzugsvarianten mit den Venus-Kalibern 72 und 178.)

Chronometres

Uhrenprophet

Posts: 4,248

Present since: Mar 12th 2008

Location: Wuppertal

wbb.thread.post.credits.thank: 4304

  • Send private message

7

Saturday, September 27th 2008, 12:48pm

Quoted from ""HappyDay989""

das Buren 12-Kaliber (ab 1965 entwickelt, 1969 dann am Markt verfügbar) war sogar das allererste Chronographen-Werk mit automatischem Aufzug, das überhaupt käuflich zu erwerben war.
Gerne kannst Du die Geschichte der ersten beiden automatischen Chronographen-Werke, des Buren 12 und des Zenith El Primero nachlesen.



Du meinst das erste funktionierende automatische Chronokaliber. Das erste automatische Chronographenwerk, dass man käuflich erwerben konnte, war das "El Primero" (Der Erste) von Zenith. Es war 3 Wochen eher auf dem Markt als das Buren-Kaliber. (So steht es richtiger Weise auch in deinem Link).
Das erste funktionierende automatische Chronographenkaliber war das Buren 12.
Gruß Gero

Admin_Shorty

Forumsgründer

Posts: 2,052

Present since: Oct 28th 2006

Location: Erlangen

wbb.thread.post.credits.thank: 2390

  • Send private message

8

Saturday, September 27th 2008, 12:56pm

Hier mal ein Beispiel mit Buren 12

Eine Ollech und Welch der frühen Zeit aus Breitlingteilen hergestellt.

Ein bisschen was zur Geschichte der Uhr:

Als die alten Produktionsstätten von Breitling 1979 geschlossen wurden (Ernest Schneider hat nur die Namen "Breitling, "Navitimer", "Cosmonaute", "Chronomat" etc. übernommen, nicht jedoch die alte Produktion), hat Helmut Sinn sehr viele Originalteile und Werke, für die sich damals niemand interessierte, aufgekauft. Diese Teile hat er dann in Frankfurt remontiert und als Sinn-Uhren verkauft. Die originalen Breitling-Signaturen waren dabei oftmals noch vorhanden. Gleiches gilt übrigens für die Firma Ollech & Wajs in Zürich, dort wurden die remontierten Uhren unter dem Namen „Aviation“ verkauft.

Die Uhren waren bei Sinn Anfang der Achtziger ein großer Verkaufserfolg, da die neue Firma Breitling den klassischen Navitimer damals nicht mehr anbot und viele Freunde des alten Navitimers bei Sinn bzw. Ollech & Wajs fündig wurden. Nachdem die alten Breitling-Gehäuse aufgebraucht waren, hat Sinn dann neue Gehäuse mit eigenen Signaturen anfertigen lassen und somit ist bis heute ein „Navitimer“ bei Sinn erhältlich. Damals konnte niemand vorhersehen, daß auch die neue Firma Breitling Mitte der achtziger Jahre den Navitimer in seiner alten Form doch wieder aufleben lassen würde.


Hier könnt Ihr mehr über die Geschichte dieser Uhr erfahren:

http://forums.watchuseek.com/archive/index.php/t-4822.html























Grüße Euer Shorty (Markus)

Chronometres

Uhrenprophet

Posts: 4,248

Present since: Mar 12th 2008

Location: Wuppertal

wbb.thread.post.credits.thank: 4304

  • Send private message

9

Saturday, September 27th 2008, 1:14pm

Tolle Bilder Markus!
Ist die Dornschließe denn aus der Zeit? Soviel ich weiß, wurden zu dieser Zeit doch die stilisierten Flugzeuge verwendet, die auch auf deinem ersten Foto zu erkennen sind.
Gruß Gero

Admin_Shorty

Forumsgründer

Posts: 2,052

Present since: Oct 28th 2006

Location: Erlangen

wbb.thread.post.credits.thank: 2390

  • Send private message

10

Saturday, September 27th 2008, 1:59pm

Jupps, gut beobachtet! Die Dornschliesse ist von einer "jüngeren" Breitling und das Band ist von Sinn - passt aber super zur Uhr.
Grüße Euer Shorty (Markus)

HappyDay989

Unregistered

11

Saturday, September 27th 2008, 7:09pm

Dieses Prachtstück durfte ich bei Dir ja schon mal in Natur bewundern. Das ist wirklich eine außergewöhnliche Uhr. :thumbup:

Und schön fotografiert hast Du sie natürlich auch. ;)

Posts: 64

Present since: Oct 2nd 2007

Location: Saarland

wbb.thread.post.credits.thank: 44

  • Send private message

12

Saturday, September 27th 2008, 7:52pm

Hallo,

sieht ja fast aus wie meine Navitimer von 1968 mit dem Handaufzug Venus 178. :D



Gruß
Chris

Big Ben

Uhren-Guru

Posts: 7,779

Present since: Jan 28th 2009

Location: LC100 / LC200

wbb.thread.post.credits.thank: 12346

  • Send private message

13

Tuesday, September 1st 2009, 8:03pm

Buren 12

Was genau ist eigentlich die Besonderheit des Werkes (außer die Seltenheit)?
Haben andere Hersteller auch dieses Kaliber verbaut und was kosten diese Uhren?? Ich würde gerne ein Preisgefühl bekommen. :)
Ich finde die Buren-Guinand, seit sie auf dem Markt ist sensationell :sensation: , habe mich aber irgendwie nie informiert.

Alex
Liebe Grüße :alexhai: Alex

Chronometres

Uhrenprophet

Posts: 4,248

Present since: Mar 12th 2008

Location: Wuppertal

wbb.thread.post.credits.thank: 4304

  • Send private message

14

Tuesday, September 1st 2009, 9:11pm

Das Kaliber hat viele Besonderheiten. Da ist der Microrotor, der nicht den Blick auf das Kaliber trübt, die Historie zum Wettlauf um das erste Automatik-Chronowerk und auch die Bauweise, welche die charakteristische Drücker/Krone-Anordnung zur Folge hat. In der Heuer Autavia und dem Junghans Olympic gab es auch mal ein Buren 12.
Das Werk ist sehr schön, soll aber recht problematisch beim Aufzugsverhalten sein.
Gruß Gero

Posts: 2,000

Present since: Dec 1st 2007

Location: meist im hohen Norden

wbb.thread.post.credits.thank: 3602

  • Send private message

15

Tuesday, September 1st 2009, 9:14pm

In der Breitling ChronoMatic war es meiner Meinung nach auch verbaut.
Viele Grüße, Daniel


Chronometres

Uhrenprophet

Posts: 4,248

Present since: Mar 12th 2008

Location: Wuppertal

wbb.thread.post.credits.thank: 4304

  • Send private message

16

Tuesday, September 1st 2009, 9:18pm

Ja, wie man nach dem Verschieben hier deutlich sehen kann!
Gruß Gero

Big Ben

Uhren-Guru

Posts: 7,779

Present since: Jan 28th 2009

Location: LC100 / LC200

wbb.thread.post.credits.thank: 12346

  • Send private message

17

Tuesday, September 1st 2009, 9:36pm

Vielen Dank für`s zusammenlegen (habe gar nicht mehr durchgeblickt).

Jetzt erinnere ich mich, habe mal einen Bericht über den ersten Selbstaufzug-Chronographen in einem Uhrenmagazin gelesen.

Ich habe mich auch etwas falsch ausgedrückt. Eigentlich wollte ich wissen, ob auch andere Hersteller (außer Guinand) dieses Kaliber aktuell neu vertreiben und was sie kosten?

Alex
Liebe Grüße :alexhai: Alex

der onkel

Uhrenprophet

Posts: 5,490

wbb.thread.post.credits.thank: 8682

  • Send private message

18

Saturday, April 27th 2013, 5:11pm

Eigentlich wollte ich wissen, ob auch andere Hersteller (außer Guinand) dieses Kaliber aktuell neu vertreiben und was sie kosten?
Was durchaus eine interessante Frage ist ;) !
:wolf: Gruß Frank
alias DER Weronkel aka DER Gummionkel https://www.youtube.com/watch?v=R4xf50aUxaE

AndiS

Administrator

Posts: 9,675

Present since: Apr 10th 2009

Location: Schwabenland

wbb.thread.post.credits.thank: 14782

  • Send private message

19

Friday, October 17th 2014, 9:07pm

Weiss das jemand ?
Wird das Kaliber heute noch in einer Neu-Uhr verkauft ?
Gruß:
AndiS

Alles hat seine Zeit.



Posts: 3,407

Present since: Jan 20th 2010

Location: Bielefeld

wbb.thread.post.credits.thank: 2561

  • Send private message

20

Saturday, October 18th 2014, 5:32pm

Ich habe keine Info, ob das Kaliber 12 aktuell noch verbaut wird.
Ich würde mich aber freuen, wenn noch jemand etwas findet.

Hier einige alte Modelle mit Kaliber 11/12 (aus alten Auktionskatalogen):






LG Michael
LG
Michael :hatoff:

Casio, Citizen, CX, Doxa, Ducado, Eberhard&Co, Guinand, H2O, Hanhart, Helberg, IWC, Kemmner, Magrette, Maurice Lacroix, Mühle, NauticFish, Nomos, Omega, Orfina, Philip Watch, Rolex, Sinn, Seiko, Spinnaker, Squale, Steinhart, Transmarine, Traser, Tutima