Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sinn-Uhrenforum.de . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

high67

Anfänger

Beiträge: 24

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. September 2013, 22:10

SINN Preiserhöhung 1.9.13

Meine SINN UXS GSG 9 ist seit dem 01.09.2013 etwa 8,6 Prozent teurer geworden. :sensation: :wall:

Haltet ihr so eine saftige Preiserhöhung für gerechtfertigt ? :bulge:

Wann ist die Schmerzgrenze erreicht :?:


der onkel

Uhrenprophet

Beiträge: 5 341

Danksagungen: 8562

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. September 2013, 14:40

Haltet ihr so eine saftige Preiserhöhung für gerechtfertigt ? :bulge:
Solange sich genügend Kunden finden, rechtfertigt Herr Schmidt die Preiserhöhung vor seinem Management/ Mitarbeiter/ Gesellschafter.
Wann ist die Schmerzgrenze erreicht :?:
Wenn die Erlöse durch stagnierenden Umsatz aufgefressen werden.


Aber, ich denke, Deine Frage zielt eher in die Richtung: Gutes Preis-Leistungsverhältnis ja/nein?

Gerade bei der UX sehe ich neben der Modellreihe 757 die Preise mittlerweile in keiner guten Relation mehr zum Gebotenen. Viele Wettbewerber bieten jedoch noch weniger fürs Geld ;( .
:wolf: Gruß Frank
alias DER Weronkel aka DER Gummionkel, god bless MJ. Fox, Huey Lewis, CONVERSE Chucks & the ingenious DeLorean DMC-12: https://www.youtube.com/watch?v=R4xf50aUxaE

Beiträge: 2 124

Dabei seit: 24. September 2012

Wohnort: Kurpfalz

Danksagungen: 1047

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. September 2013, 21:02

Ja, die UX ist ein Ausreiser in der diesjährigen Preisrunde. Vielleicht sind die Ölpreise explodiert :ironie: :pinch:

Aber ansonsten ist die Preisrunde doch sehr human und akzeptabel!
Einige SINN, eine Guinand, und etwas für die Seelenpflege des Qualitätsanspruches. Irgendwo zwischen Uhren Overkill und der Suche nach dem Exit :awg:

der onkel

Uhrenprophet

Beiträge: 5 341

Danksagungen: 8562

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. September 2013, 14:56

Bei der UX sollte man nicht vergessen, dass in ihr ein Quarzwerk tickt, welches bestenfalls einen Einkaufspreis von EUR 50 besitzt...
:wolf: Gruß Frank
alias DER Weronkel aka DER Gummionkel, god bless MJ. Fox, Huey Lewis, CONVERSE Chucks & the ingenious DeLorean DMC-12: https://www.youtube.com/watch?v=R4xf50aUxaE

bungy3000

Uhren-Guru

Beiträge: 2 367

Dabei seit: 16. Dezember 2006

Wohnort: Köln/LC100

Danksagungen: 2739

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. September 2013, 16:40

Bei der UX sollte man nicht vergessen, dass in ihr ein Quarzwerk tickt, welches bestenfalls einen Einkaufspreis von EUR 50 besitzt...


und man sollte auch nicht vergessen, dass ein 7750 in Top bei Abnahme von 1000 Stück für unter 180 € einzukaufen sein sollte. Im Jahr 2000 lag der Preis bei ca. 120 SFr. Bei € 2.500 für einen Chronographen zahlt man mal über den Daumen 2/3 für heiße Luft, da Händler wie Steinhart etc ähnliches für ca. 800€ anbieten...
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)


selespeed

Consul de Guinand & Calendar Master

Beiträge: 8 566

Dabei seit: 30. Juli 2007

Wohnort: Quellenstadt...

Danksagungen: 8155

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. September 2013, 16:48

...ist was drann, aber das ist ja nix neues, die Werkpreise machen leider bei der Massenware nicht den Preis der uhr,
auch wenn der gerne vorgeschoben wird und der Ahnungslose dies auch gerne glaubt :pinch:
und bei der UX zahlt man eben mehr da keine heisse Luft drin ist sondern Öl :whistling:
Gruß

Selespeed

Consul de Guinand (Markenbotschafter)
Calendar Master (Forumskalender)
Stefan alias Selefan alias Sele-Blue ^^
-------------------------------------------------------
Bevor isch misch uffreesch is mers liewer egaaal!

bungy3000

Uhren-Guru

Beiträge: 2 367

Dabei seit: 16. Dezember 2006

Wohnort: Köln/LC100

Danksagungen: 2739

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. September 2013, 17:03

...ist was drann, aber das ist ja nix neues, die Werkpreise machen leider bei der Massenware nicht den Preis der uhr,
auch wenn der gerne vorgeschoben wird und der Ahnungslose dies auch gerne glaubt :pinch:


Nun ja, das Gehäuse, die Drücker, das Glas und ggf die Drehlünette kosten auch kein Vermögen. Und Saphirglas, sauber verarbeitete Drücker und Lünetten gibts auch bei Quarzuhren von Citizen zu Preisen ab ca. 400€...

Dann bleibts wohl doch dabei, dass man im wesentlichen für das Image einer Uhr zahlt. Das muß der Hersteller ja auch mit großem Werbeaufwand schaffen und erhalten, keine Frage. Es sollte nur niemand denken, an einer Uhr für € 2.500 wäre "dreimal besseres" Material verbaut als an einer für € 800,00. Ein wenig besseres Material sicherlich. Aber halt nicht in Relation zum Mehrpreis.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)


der onkel

Uhrenprophet

Beiträge: 5 341

Danksagungen: 8562

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. September 2013, 21:14

Bei € 2.500 für einen Chronographen zahlt man mal über den Daumen 2/3 für heiße Luft, da Händler wie Steinhart etc ähnliches für ca. 800€ anbieten...
SINN kann man imo nicht mit STEINHART vergleichen. STEINHART bietet keinerlei innovative Technik und weitgehend kein eigenes Design. Alle mir bekannten STEINHART Chronographen sind lediglich spritzwassergeschützt (3 bar wd.), d. h. man kann noch nicht mal mit ihnen duschen gehen. Die Verarbeitung von STEINHART liegt auch nicht auf SINN-Niveau, mag jedoch für ihren günstigen Preis okay sein.

Grundsätzlich besitzen Luxusuhren keinen "reelen" Gegenwert. Sie sind das wert, was der Kunde bereits ist, für sie zu bezahlen.
:wolf: Gruß Frank
alias DER Weronkel aka DER Gummionkel, god bless MJ. Fox, Huey Lewis, CONVERSE Chucks & the ingenious DeLorean DMC-12: https://www.youtube.com/watch?v=R4xf50aUxaE

bungy3000

Uhren-Guru

Beiträge: 2 367

Dabei seit: 16. Dezember 2006

Wohnort: Köln/LC100

Danksagungen: 2739

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. September 2013, 18:30

Bei € 2.500 für einen Chronographen zahlt man mal über den Daumen 2/3 für heiße Luft, da Händler wie Steinhart etc ähnliches für ca. 800€ anbieten...
SINN kann man imo nicht mit STEINHART vergleichen. STEINHART bietet keinerlei innovative Technik und weitgehend kein eigenes Design. Alle mir bekannten STEINHART Chronographen sind lediglich spritzwassergeschützt (3 bar wd.), d. h. man kann noch nicht mal mit ihnen duschen gehen. Die Verarbeitung von STEINHART liegt auch nicht auf SINN-Niveau, mag jedoch für ihren günstigen Preis okay sein.

Grundsätzlich besitzen Luxusuhren keinen "reelen" Gegenwert. Sie sind das wert, was der Kunde bereits ist, für sie zu bezahlen.


Insbesondere Dein abschließendes Statement triffts. Und so macht der Lothar auch die Preise!

Richtig ist auch, dass Steinhart nur 3 bar liefert. Selbst bei "Marine" Uhren. Aber Breitlings Navitimer ist auch nicht besser (oder hat sich das mit dem eigenen Kaliber geändert?).

Aber vergleichen kann man alles. Die Frage ist halt, mit welchem Ergebnis... :thumbsup:
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)


Arktis66

Dauerhaft gesperrt.

  • »Arktis66« wurde gesperrt

Beiträge: 1 061

Danksagungen: 1480

  • Nachricht senden

10

Freitag, 13. September 2013, 09:21

Jedes Jahr die gleichen Debatten und es führt zu nix, wozu also?

Jeder potenzielle Käufer muss für sich entscheiden ob ihm das Produkt xy den zu zahlenen Preis WERT ist.

Bei einigen Argumenten dreht sich mir der Magen um, da weiß ich nicht, ob es Naivität ist oder wo sonst was schief gelaufen ist ?(

Ich sage nur: Die Materialkosten sind aber nicht so hoch, wieso ist denn die Uhr so teuer?

Unglaublich, selbst einem Sonderschüler sollte klar sein, ein Produkt muss mit Gewinn verkauft werden.
Nur so funktioniert unsere Wirtschaft.
Dazu kommen noch die üblichen Kosten einer Firma ( Personal, Logistik, Produktion, Immobilien, Fuhrpark, etc. )

Tut mir leid, aber mir geht die Hutschur hoch wenn ich so einiges lese. :hirn:

selespeed

Consul de Guinand & Calendar Master

Beiträge: 8 566

Dabei seit: 30. Juli 2007

Wohnort: Quellenstadt...

Danksagungen: 8155

  • Nachricht senden

11

Freitag, 13. September 2013, 11:10

:pinch: Zahlen und fröhlich sein :zzz:
Gruß

Selespeed

Consul de Guinand (Markenbotschafter)
Calendar Master (Forumskalender)
Stefan alias Selefan alias Sele-Blue ^^
-------------------------------------------------------
Bevor isch misch uffreesch is mers liewer egaaal!

AndiS

Administrator

Beiträge: 8 798

Dabei seit: 10. April 2009

Wohnort: Schwabenland

Danksagungen: 12772

  • Nachricht senden

12

Freitag, 13. September 2013, 11:11

:yeah: Kai-Uwe, wir sind uns nicht nur bei der 104 einig. :yeah:
Gruß:
AndiS

Alles hat seine Zeit.



Arktis66

Dauerhaft gesperrt.

  • »Arktis66« wurde gesperrt

Beiträge: 1 061

Danksagungen: 1480

  • Nachricht senden

13

Freitag, 13. September 2013, 11:41

:pinch: Zahlen und fröhlich sein :zzz:


Richtig, so sollte es laufen.

Habe ich Betrag xy zur Verfügung und möchte eine Sinn Modell "abc" kaufen, dann muss ich bereit sein den aufgerufenen Preis zu zahlen. Fällt mir das aus welchem Grund auch immer schwer, so lasse ich es einfach sein und ziehe mit meinem Geld weiter.
Dann suche ich halt an anderer Stelle und wenn der für mich angepeilte Gegenwert für den Preis ok ist, dann kaufe ich und bin zufrieden.

Den Gegenwert eines Artikels festzulegen, spielt sich im Kopf des Käufers ab und da sieht es bei jedem Mensch anders aus.

Kauf zu einen gewissen Preis ist also immer eine ganz individuelle Entscheidung, daher können Diskussionen darüber nie zielführend sein.


Um bei Uhren zu bleiben, mir würde im Traum nicht einfallen für eine Hublot 10K und mehr zu zahlen. Für mich bekomme ich mit diesen Uhren keinen Gegenwert.
Jemand anders würde alles tun um in den Besitz einer Hublot zu kommen.

Rational darf man eh nicht an das Thema ran gehen, sonst lässt man das Thema Konsum lieber ganz aus und lebt als Einsiedler im Wald.


Kopfsache halt.


@Andi: Kein Wunder, sind wir doch fast auf den Tag genau geboren worden, Du bist 48 Stunden älter. :rofl:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AndiS (13.09.2013)

bungy3000

Uhren-Guru

Beiträge: 2 367

Dabei seit: 16. Dezember 2006

Wohnort: Köln/LC100

Danksagungen: 2739

  • Nachricht senden

14

Samstag, 14. September 2013, 09:00

Natürlich haben wir bei jeder Preiserhöhung eine Neuauflage dieser Diskussion. Liegt wohl daran, dass die Preiserhöhungen weit über der Inflationsrate liegen, und das schon seit Jahren. Meine 757 hatte seinerzeit einen Listenpreis von 1270€, jetzt liegt sie bei 2030€.

Qualitätssicherung und Servicewartezeiten zeigen leider auch, dass man nicht auf Stammkunden setzt sondern wohl davon ausgeht, dass der Kunde ohnehin nicht wiederkommt.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Vegetable (14.09.2013)

Arktis66

Dauerhaft gesperrt.

  • »Arktis66« wurde gesperrt

Beiträge: 1 061

Danksagungen: 1480

  • Nachricht senden

15

Samstag, 14. September 2013, 09:54


Qualitätssicherung und Servicewartezeiten zeigen leider auch, dass man nicht auf Stammkunden setzt sondern wohl davon ausgeht, dass der Kunde ohnehin nicht wiederkommt.


Ein Forum ist nicht der Nabel der Welt, Ausreißer in Qualität und Wartung werden hier breit getreten, sind aber in keinem Fall repräsentativ und rechtfertigen Deine Aussagen auf keinen Fall.

Du bewegst Dich leider in diesem Faden mit Deinen Postings auf Stammtischniveau, Dein Argument Inflation und Preiserhöhung sind auch dort angesiedelt.

Entweder hast Du betriebswirtschaftlich absolut keine Ahnung, dann hält man besser die Finger mal still, oder Du willst einfach ein bissel Stimmung machen, das wäre fast noch schlimmer als die erste Vermutung. :&:

bungy3000

Uhren-Guru

Beiträge: 2 367

Dabei seit: 16. Dezember 2006

Wohnort: Köln/LC100

Danksagungen: 2739

  • Nachricht senden

16

Samstag, 14. September 2013, 10:18

Schön, dass Du Deine Unsachlichkeit zumindest mit ein wenig Unterhaltungswert verknüpfst. So haben wir alle was zum Lachen! :thumbsup:

Im übrigen sind Foren gerade dafür da, Meinungen auszutauschen. Da muß man nicht gleich mit persönlichen Beleidigungen reagieren. Auch wenn das mitunter auch mal ganz lustig ist, sowas über sich zu lesen :rofl:

Das man davon ausgeht, dass ein Uhrenkäufer nicht nochmal rückfallig wird, zeigt sich meines Erachtens auch daran, dass man selbst dann keinen neuen Katalog ungefragt per Post bekommt, wenn man im Füldchen als Käufer registriert ist. Autohersteller zB.kümmern sich intensiv um ihre Käufer.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »bungy3000« (14. September 2013, 10:34)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Inuit (14.09.2013), Jubi (14.09.2013), Vegetable (14.09.2013)

AndiS

Administrator

Beiträge: 8 798

Dabei seit: 10. April 2009

Wohnort: Schwabenland

Danksagungen: 12772

  • Nachricht senden

17

Samstag, 14. September 2013, 11:06

:stop: Bitte bitte, meine Herren. :stop:

Alle persönliche Kommentare werden ab sofort gelöscht, bitte wieder zurück zur Sache.
Gruß:
AndiS

Alles hat seine Zeit.



Big Ben

Uhren-Guru

Beiträge: 7 372

Dabei seit: 28. Januar 2009

Wohnort: LC100 / LC200

Danksagungen: 11631

  • Nachricht senden

18

Samstag, 14. September 2013, 11:41

Das man davon ausgeht, dass ein Uhrenkäufer nicht nochmal rückfallig wird, zeigt sich meines Erachtens auch daran, dass man selbst dann keinen neuen Katalog ungefragt per Post bekommt, wenn man im Füldchen als Käufer registriert ist. Autohersteller zB.kümmern sich intensiv um ihre Käufer.


Hm, jedes mal ein Katalogbuch ungefragt zu versenden, halte ich dann doch etwas für übertrieben!

Zum einen ist es ein sehr großer Kostenfaktor für Sinn, das Katalogbuch kommt unter Umständen 2-3 Mal im Jahr neu raus und Sinn hat bestimmt über die Jahre mehrere tausend Kunden angesammelt, die nun mehrmals im Jahr automatisch versorgen....?

Sicherlich mögen das einige Kunden bestimmt auch nicht

Und ganz wichtig, letztendlich ist das auch ein Umweltthema!!
Liebe Grüße :alexhai: Alex

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Schneekatze (15.09.2013), der onkel (14.09.2013), AndiS (14.09.2013), Spongehead (14.09.2013), Arktis66 (14.09.2013)

uhropa

Meister der Missverständnisse

Beiträge: 1 293

Dabei seit: 16. September 2010

Wohnort: MONTANITA / ECUADOR / SÜDAMERIKA

Danksagungen: 2133

  • Nachricht senden

19

Samstag, 14. September 2013, 15:15

Meine Tochter kommt jedes Jahr zu mir. Könnte mir somit auch immer ein Katalogbuch mitbringen.

Will ich gar nicht, weil es einfach nicht nötig ist. Mein letztes ist der Jubiläumskatalog aus 2011/2012.

Wenn SINN ab und zu mal ein neues Modell auf den Markt bringt, kann ich das auch im Netz angucken

oder ganz bestimmt auch hier im Forum. Jedes Jahr ein Katalogbuch anzufordern nur wegen ein oder zwei

neuen Modellen finde ich übertrieben und fast schon unverschämt. Meine unmaßgebliche Meinung.

Peter

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

der onkel (14.09.2013), AndiS (14.09.2013), Arktis66 (14.09.2013)

bungy3000

Uhren-Guru

Beiträge: 2 367

Dabei seit: 16. Dezember 2006

Wohnort: Köln/LC100

Danksagungen: 2739

  • Nachricht senden

20

Samstag, 14. September 2013, 19:24

Jedes Jahr ein Katalogbuch anzufordern nur wegen ein oder zwei

neuen Modellen finde ich übertrieben und fast schon unverschämt. Meine unmaßgebliche Meinung.

Peter


Also, natürlich ging's mir nicht um das Katalogbuch als solches, sondern darum, dass sich Sinn nach erfolgtem Umsatz überhaupt nicht mehr um den Kunden kümmert. Muss ja nicht das Katalogbuch sein, die Übersendung einer Info beim Verkaufsstart neuer Modelle würde es auch tun. Warum nicht auch aus Kosten- und Umweltgründen per Email? Das bekommt ja auch ein "Kleiner" wie Steinhart auf die Reihe.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)